Frage von palawan,

Welchen Versicherungsschutz hat man bei einer Probefahrt?

Wenn man ein Auto für eine Probefahrt ausleiht, welchen Versicherungsschutz hat man dann? Wird das über das Autohaus geregelt?

Antwort von obelix,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

es kommt auf die Zulassung des PKW an. Es kann sein, dass der Wagen keine Zulassung hat, dann kommen die roten Kennzeichen in Frage, die montiert werden.

Oder es ist ein zugelassener PKW. Wie der versichert ist, weiss nur das Autohaus.

Ist es ein PKW, der für einen Kunden verkauft werden soll, kann es auch die Versicherung des Kunden sein.


Willst du sicher sein, wie es im Fall der Fälle sein wird, frage das Autohaus vor der Fahrt. Es kann gut sein, dass du in Schadensfalle eine Selbstbeteiligung tragen musst.

Antwort von amadeusmozart,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Bei einer Probefahrt bei einem Autohaus, haftet das Autohaus für Schaden der bei der Probefahrt entstehen könnte. Bei einer Probefahrt beim Kauf bei einer Privatperson sieht es schon anders aus. Da würde die Haftpflichtversicherung des Testfahrers einspringen.

Antwort von Finanzint,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Habe vor einiger Zeit eine Probefahrt gemacht, das Auto war über das Autohaus Vollkaskoversichert, ich mußte bei der Vereinbarung über die Probefahrt unterschreiben, daß im Fall des Falles (Unfall) eine Selbstbeteiligung von 500 Euro zu leisten hätte.

Antwort von mig112,

Exakt so, wie du es bei Vorlage deines Führerscheins unterschrieben hast!!

Antwort von DerMakler,

Autohäuser haben sogenante Kolletiv Tageszulassungen wie z.Bsp für Probefahrten..bei der Vorlage des Führerschein und der Zusage selber eine Kfz Versicherung zu besitzen wird aber meist vereinbart ,das entweder a ) eine gewisse SB bei der VK des Leihwagen mitträgt (sebstverschuldet) oder die VK ganz trägt (kleine Autohäuser) ..davon ist aber abzuraten ,sollte man so etwas unterschreiben müssen, bevor man sich hinter den Lenker setzen will.. HG DerMakler

Kommentar von mig112,

Wenn du ein "ständiges rotes Kennzeichen" meinst, wieso schreibst du das dann nicht!? Kollektive sind jedenfalls was anderes.

Kommentar von DerMakler,

Hmm, die meine ich auch..Autohäuser haben selten für Ihren Fuhrpark Tageszulassungen ,ausser das Auto wurde neu vom Fleck weg gekauft..Kollektive über einen Versicherer ,die bei Autos Wochen & Monatszulassung beinhalten (wechselbar) treffen das schon genau..war schon richtig ! HG DerMakler

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community