Frage von papadella, 13

Welche Voraussetzungen müssen bei einem Bausparvertrag erfüllt werden?

Hallo!

Muss ich mit dem geld nachher unbedingt etwas bauen/ renovieren?

Antwort
von umberto, 7

Bei einem normalen Bausparvertrag ist der Bank egal, was du danach mit deinem Geld machst. Der Vorteil eines Bausparvertrages ist eben, dass die Zinsen etwas höher sind, dafür ist das Geld für ein paar Jahre gebunden. Dh du kannst (in manchen Fällen musst) regelmäßig was darauf einzahlen, aber nicht wie bei einem Konto oder Sparbuch abheben. Dadurch kann die Bank das Geld für längere Zeit einplanen und damit wirtschaften und dir deshalb etwas höhere Zinsen und Bausparprämien anbieten. Nach Ablauf dieser Bindungsfrist bekommst du das Geld ganz normal ausbezahlt und gehört wieder dir ;)

Wie schon angesprochen gibt es unterschiedliche Modelle: bei manchen zahlst du am Anfang einen gewissen Beitrag ein und die restliche Laufzeit nicht mehr, bei anderen zahlst du regelmäßig einen gewissen Betrag ein, bei wieder anderen nur wenn du was übrig hast.

Du kannst im Normalfall einen Bausparvertrag auch vorzeitig kündigen falls du das Geld mal dringend brauchst, allerdings werden dir dann glaub ich die Bausparprämien wieder abgezogen und im nachhinen niedrigere Zinsen berechnet oder so ähnlich - da müsstest du bei deiner Bank nachfragen.

Wir haben zb für unsere Kinder immer wieder Bausparverträge bei der Bank Austria abgeschlossen, da uns dies relativ sinnvoll vorkam. Gerade wie sie noch jünger waren, haben sie öfter von den Großeltern oder anderen Verwandten etwas bekommen wovon wir dann Teile auf einen Bausparvertrag eingezahlt haben, da absehbar war, dass sie es die nächsten Jahre nicht brauchen werden. Als sie dann etwas älter waren, waren sie recht froh, da sich doch ein bißches was angesammelt hatte über die Jahre.

Antwort
von starkea, 6

Obwohl ich zur Zeit gerne zu den Sachwerten (im Gegensatz zu den Geldwerten, also zu Aktien oder zu Gold) rate, finde ich, dass zur Zeit das Bausparen eine recht gute Möglichkeit darstellt.

In der Essenz besteht ja Bausparen darin, dass man sich durch einen niedrigen Zins auf sein Guthaben (ein sog. "Zinsopfer") einen Anspruch auf ein Darlehen zu einem ebenfalls niedrigen Zins, der schon bei Vertragsabschluss festgelegt wird, erwirbt.

In Zeiten, in denen das Zinsopfer, wie Du schon richtig festgestellt hast, sehr niedrig ist (woanders bekommst Du auch nicht mehr, oft sogar weniger), kann der Anspruch auf ein zinsgünstiges Darlehen schon sehr wertvoll sein, besonders dann, wenn die Hypothekenzinsen später hoch oder sehr hoch sein sollten.

Nikolaus hat schon recht: Bausparen wird in Geld abgerechnet und ist deswegen von einer möglichen Inflation genauso betroffen wie alle anderen Geldwerte (Bargeld, Geldkonten, Sparbriefe und Anleihen), aber ein Geldwert verbunden mit einem Zinssicherungsgeschäft. Da ich vermute, dass die Zinsen mit der Inflation wieder hoch gehen werden, wäre das letzten Endes ein Inflationsschutzgeschäft. Keine schlechte Idee also.

Den Vorschlag, Aktien zu kaufen, unterstütze ich auch, aber keine Fonds wegen der Kosten, besonders der jährlichen Kosten. Besser ist es, einzelne Aktien zu kaufen. Nimm Dir 30 Spielkarten und schreibe auf jede Karte den Namen von einem DAX-Wert. Misch die Karten gut durch und kauf den Wert, der oben liegt, aber nicht mehr als für 1000 Euro. Dann nimmst Du den Wert auf der zweiten Karte usw. Wenn Du 30.000 Euro gespart hast, fängst Du wieder von vorne an.

Einmal im Jahr machst Du einen Wertausgleich (Rebalancing). Du verkaufst von den Aktien, die gestiegen sind, ein paar und kaufst von den Aktien, die gefallen sind, ein paar nach, so dass nach der Aktion wieder alle Posten denselben Wert haben. Alles Gute für Deinen Lebensabend.

Antwort
von LittleArrow, 5

Deine Hauptfrage ist etwas ungewöhnlich; vielleicht ist sie auch nicht richtig gestellt. Wenn es um die Frage der staatlichen Bausparförderung gehen sollte, dann sich schon einige Voraussetzungen zu erfüllen, die Förderung zu erhalten. Lies bitte Details hier unter dem Kapitel Neuverträge:

http://www.bmvbs.de/SharedDocs/DE/Artikel/SW/einfuehrung-in-die-bausparfinanzier...

Altersabhängig könnte es also durchaus sein, die Förderung zu bekommen, ohne hinterher etwas bauen oder kaufen zu müssen. Der Link zeigt aber eben auch andere Aspekte dieses Bausparens auf.

Antwort
von Niklaus, 5

Der Sinn eines Bausparvertrages ist das schon, aber es muss nicht sein. Es stellt sich mir die frage, warum unbedingt einen Bausparvertrag besparen soll. Es gibt besser Alternativen zum Sparen. Ein Bausparvertrag ist auch nur ein Geldwert und kein Sachwert.

Kommentar von papadella ,

Ich dachte, weil Bausparverträge ziemlich sicher sind und die Zinsen nicht so niedrig wie bei Sparbüchern ..

Welche Alternativen meinst du genau?

Kommentar von Niklaus ,

Aktienfonds wenn du 5 und mehr Jahre Anlagezeitraum hast.

Antwort
von robinek, 5

Lass Dich doch bitte beraten. Es gibt bei allen Bausparkassen entsprechende Tarife mit denen Du nicht bauen musst. Erhältst auch etwas mehr Zinsen wenn Du ein Bauspardarlehen nicht in Anspruch nimmst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten