Frage von boooble,

Welche Versicherungen sind im Normalen Leben noch Notwenig?

derzeit habe ich 3 Versicherungen, Hausrat, Rechtsschutz, Und Seterbegeld für meine Mutter.

Welche Versicherungen MUSS mann noch haben bzw, sind wichtig?

Antwort
von Ariene,

Neben der Krankenversicherung ist eine Haftpflicht mit die wichtigste Versicherung, Hausrat eher kann als muss.

Ansonsten Berufsunfähigkeitsversicherung, eventuell Unfallversicherung und Krankenzusatz (z.B. für die Zähne). Die sind aber nicht dringend nötig. Als nächstes sollte man sicher für den Pflegefall und die Rente vorsorgen, ob das in Form einer Versicherung sein muss, ist sicher auch eine Frage des Geschmacks.

Antwort
von Arnold1970,

also ich würde noch eine berufunfähigkeitversicherung besitzen um so für berufsprobleme auszuweichen. zudem wäre vielleicht noch eine Haftplichversicherung ganz gut, falls was zu schaden kommt. Ich habe auf dieser seite z.B. verschiedene Versicherungen angeschaut wegen berufsunfähigkeit und es half mir weiter. www.bu-vergleich-gratis.com

Antwort
von Candlejack,

Auweia. Wie sagt man immer so schön: Deutschland ist über- und unterversichert, weil es zu viel Geld für die falschen Versicherungen zahlt. In Deinem Beispiel mal wieder gut zu sehen.

  • die Krankenversicherung als Pflichtversicherung 1 ist hoffentlich da
  • die Kfz-Haftpflicht als Pflichtversicherung 2 ist hoffentlich da, wenns ein Auto gibt

Andere sind im Privatbereich nicht gesetzlich vorgeschrieben.

  • die Haftpflichtversicherung, die Dich für 50 EUR im Jahr gegen Ansprüche aus dem § 823 BGB absichert, ist nicht vorhanden
  • eine Hausrat ist natürlich da, Dinge sind wichtiger als Lebensstandard
  • eine Wohngebäude, falls Du ein Haus hast
  • Rechtsschutz ist da, ist aber Komfort, wenn die wichtigen gemacht wurden
  • Unfall könnte sinnvoll sein, ist aber auch nicht da.
  • Berufsunfähigkeit als zweitwichtigste nach der Haftpflicht ist nicht da, aber wer auf HartzIV bis zur Kiste steht...
  • Altersvorsorge ist nicht da, woher kommt dann das Einkommen ab der Rente ?
  • Risikoleben, falls die Angehörigen nach dem Tod Kapital benötigen
  • Sterbegeld für die Mutter bringt nur in zwei Fällen etwas: sie vererbt etwas außerhalb des Testaments und sie kann sich die Beerdigung nicht leisten oder will die Angehörigen damit finanziell nicht belasten.
Antwort
von Kalli77,

Dann solltest Du unbedingt noch eine Privathaftpflichtversicherung abschließen. Die ist m.E. die allerwichtigste. Und über eine Berufsunfähigkeitsversicherung solltest Du nachdenken, wenn Du beruflich tätig bist und gesund...

Antwort
von GAFIB,

Nachfolgend ein Link vom "Bund der Versicherten", der auch eine individuelle Betrachtung ermöglicht, denn darauf kommt es an.

Privathaftpflichtversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung sind allerdings für praktisch jeden unverzichtbar.

https://www.bundderversicherten.de/Bedarfsermittlung

Antwort
von finanzler82,

Versicherungen, die unbedingt benötigt werden:

  • Krankenversicherung
  • Haftpflichtversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung

Auch noch wichtig: - Rechtschutzversicherung - Hausratversicherung - Sterbegeldversicherung

Antwort
von MadRampage,

die mit Abstand wichtigsten sind:

  • Krankenversicherung (ist Pflicht hier in D)
  • private Haftpflichtversicherung (gute Police mit 10Mio Deckung kostet für einen Single nur ca. 60€ im Jahr)

Danach kommt noch eine wichtige:

  • Berufsunfähigkeitsversicherung (für Erwerbstätige)

Alles weitere ist optional bzw. situationsabängig, wie z.B.

  • Hausratversicherung inkl. erweiterte Elementar-Schäden (bei hochwertigem Haushalt)
  • Hundehalter-Haftplficht
  • Gebäudeversicherung(en)
  • Risikolebenversicherung zum Absichern der Angehörigen
  • Krankenzusatzversicherungen (wie eine ZahnZusatzversicherung für gesetzl. Versicherte, falls gewünscht und bezahlbar)
  • Rechtschutzversicherungen
  • Unfallversicherung

TIPP: Aber eine Sterbegeldversicherung rechnet sich so gut wie nie und ist überflüssig! Kündigen und den gesparten Beitrag auf ein Tagesgeldkonto parken und per Testament verfügen, dass dieses Geld für die Bestattung verwendet werden kann, darf und soll!

Kommentar von boooble ,

Hey dabke für Die antwort.

Wenn ich die Möglichkeit hätte zusparen, hätte ich keine Versicherung Abgeschlossen. !!!!

Kommentar von alfalfa ,

Du musst - bis auf die Pflichtversicherungen - gar nichts abschließen.doch wenn etwas in die Wicken geht ist Dein Portemonnaie dran. Kündige alles und bezahl es aus der Portokasse. Doch dann bitte hier nicht rumgeulen, wenn es nicht klappt!

Kommentar von Candlejack ,

Viele Probleme, die Du ohne alle Versicherung hast, hast Du dann allein, das geht mich nichts an und ist Dein Problem, nicht meins.

Einige Versicherungen aber wie BU und Rente, werden dann zu meinem Problem, weil Du dann im Ernstfall dem Sozialstaat auf der Tasche liegst, und somit auch mir ! Ich zahle gern für alle, die nicht können, der Starke für den Schwachen. Ich zahle aber nicht gern für jemand, der nicht will und/oder aus Geiz eigene Ausgaben sparen möchte.

Antwort
von Niklaus,

Es gibt bestimmt Versicherungen die muss man haben.

  • Privathaftpflichtversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Krankenversicherung
  • Risikolebensversicherung um den Ehepartner abzusichern, wenn ein Immobiliendarlehen vorhanden ist

Versicherungen die optional sind, d.h. es wäre gut man hat sie aber sie sind nicht existenziell relevant:

  • Hausratversicherung
  • Unfallversicherung
  • Rechtsschutzversicherung
Antwort
von blnsteglitz,

Haftpflichtversicherung ist unverzichtbar

Antwort
von HilfeHilfe,

Haftpflicht !

Ansonsten noch nie über Altersvorsorge gedanken gemacht ? Du solltest dich mal beraten lassen !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten