Frage von Katjuscha, 496

Welche Steuerkasse bei Ehepaar Angestellt und Selbständig?

Hallo :-)

Mein Mann ist Selbständig und ich bin Angestellt tätig in der Steuerklasse 3. Da mein Mann viel verdient bzw hohe Gewinne hat, möchte er dass ich in die Steuerklasse 5 oder 6 wechsel um seine? Vorauszahlungen und/oder Nachzahlungen zu vermindern.

Macht das Sinn?

Antwort
von wfwbinder, 468
  1. Es ist egal, ob es sinnvoll wäre, oder nicht. Da nur einer von Euch eine Steuerklasse hat, ist die zwingend die III.

  2. Wenn es denn ginge, wo wäre es sinnvoll wenn einem monatlich (Beispiel) 200,- Euro Lohnsteuer abgezogen werden (2.400,- im Jahr) udn dafür die (gemeinsamen) Einkommensteuervorauszahlungen um 600,- Euro pro Quartal (2.200,- im Jahr) abgesenkt werden? Für mich ist es ein Nullsummenspiel.

Kommentar von wfwbinder ,
600,- Euro pro Quartal (2.200,- im Jahr)

Keine mangelnden Rechenkünste, sondern Tippfehler: 2.400,- natürlich.

Antwort
von Frei123, 449

ob nun ihr oder das Finanzamt die Zahlungsströme optimiert, ist letztlich egal, denn die Steuerlast sinkt p.a. nicht. Wie wäre es, wenn du deinem Mann einen Betrag überweist, der letztlich in die Steuern fliesst?

Die 3 ist für dich korrekt. Ob man dich in die 5 oder 6 (willst du das wirklich?) lässt, kann sein. Einen Versuch ist es wert. Die 3 jedoch ist die korrekte Steuerklasse.

Ich würde es auf jeden Fall so lassen und die Zahlungsströme bei euch optimieren, sprich: du zahlst an deinen Mann (was besser ist, als dass der Staat bei dir mehr abzieht).

Kommentar von vulkanismus ,

"Einen Versuch ist es wert" ist Unsinn.

In der Konstellation gibt es nur die III.

Antwort
von vulkanismus, 375

Die Frage macht keinen Sinn.

Wovon soll denn bei Deinem Mann Lohnsteuer einbehalten werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community