Frage von starrx,

Welche Risiken bestehen bei Fertighaeusern?

Gibt es bei den schluesselfertigen Haeusern etwas wo man besonders drauf achten sollte?

Antwort
von rosenbaum,

Ich kann nicht unbedingt sagen, dass bei Fertighaeusern ein hoeheres Risiko besteht als bei anderen, aber ein ist sicher Bauvertraege sind oft nicht detailliert genug und eher grob gehalten. Das beinhaltet dann enormes Risiko hinsichtlich der Qualitaet der Ausfuehrung und des Endproduktes und fuer steigende Kosten. Es ist ratsam einen Bauvertrag von Experten pruefen zu lassen auch wenn das etwas exra kostet.

Antwort
von zoooom,

Haben letztes Jahr ein Fertighaus bauen lassen und da gab es keine Probleme, vor Vertragsunterzeichnung wurde alles genau durchgegangen und wenn man es schlüsselfertig haben möchte (und so kein Geld sparen will), dann bekommt man es auch. Wenn man also alles von der Baufirma machen lässt, wie Tapeten dun Böden, kann man tatsächlich sofort nach Übergabe einziehen. Doch meist will manb die Wände ja selbst irgendwie individuell gestalten oder das angebotene Laminat sagt einem nicht zu etc. Die Bauzeit inkl. Innenausbau betrug bei uns 2 Monate, somit sidn auch alle Nebenkosten niedrig, wie Baustrom, Bauwasser oder Dixi-Klo. Wenn man einen vernünftigen und bekannten Anbieter hat, muss man sich eigentlich keine Gedanken machen. Dass es bei dem Bau eines Fertighauses keinen Architekten gibt stimmt im Übrigen nicht, der ist (zumindest bei unseren Anbieter) dabei (muss man natürlich bezahlen) und hat seine Arbeit auch gut gemacht.

Antwort
von LittleArrow,

Ein schlüsselfertiges Haus ist nicht unbedingt ein Fertighaus und umgekehrt.

Ein Fertighaus wird in weitgehend vorgefertigten Segmenten angeliefert, zusammengesetzt und mit Innenausstattung versehen. Preise gelten oft ab OK Keller. Keller und Medienanschlüsse erfolgen bauseits. Bei der "Bemusterung" erfolgt die endgültige Bestimmung der Innen- und Sonderausstattung (Fliesen, Tapeten, Farben, Elektrik). Da vorher über den Preis verhandelt wurde, wird es bei der Bemusterung idR teurer.

Schlüsselfertiges Bauen ist eine andere Konzeption, mit Fertighaus oder mit konventionellem Bau. Auch hier ist die Bemusterung gleichermaßen kritisch!

Beide Begriffe bei Wikipedia nachlesen und - wie Privatier59 empfiehlt - einem sachkundigen Verein (z.B. vpb.de) beitreten, letzteres vermeidet teures Lehrgeld.

Knackpunkte: Bonität des/der Vertragspartner, die Baubeschreibung mit ihren überwiegend vagen (Qualitäts- und Mengen)Bezeichnungen (z. B. Radiowerbung "die komplette Sicherheit"), abgewälzte bauseitige Leistungen, Zahlungsbedingungen und -sicherheiten, Zeitdruck (zu frühe MV-Kündigung, um Geld zu sparen) wegen Verlassenmüssens der bisherigen Wohnung bei noch nicht fertiggetelltem Bau, unvorhergesehene Punkte (z. B. andere Bodenklasse beim Ausschachten des Kellers oder der Medienver-/-entsorgung), Pleite von Beteiligten, versteckt "eingebaute" Mängel bei Fertigwänden, fehlende bauseitige Bauaufsicht, mangelnde Anpassungsfähigkeit bei späteren baulichen Änderungen (fehlende Leerrohre, Medienübergabepunkte bei Auf-/Anbauten) usw.

Kommentar von Privatier59 ,

schlüsselfertiges Haus ist nicht unbedingt ein Fertighaus

Das ist ein interessanter Aspekt. Wäre nicht der erste Fragesteller der uns durch innovative Begriffsauslegung in die Irre geführt hat. So nach dem Motto: "Ich wurde wegen Bestechung verurteilt, Bestechung mit Messer".

Kommentar von Zitterbacke ,

...,Bestechung mit Messer".

Oder einem anderen spitzen Gegenstand. ;-)))

Antwort
von Privatier59,

schluesselfertigen Haeusern

Man muß sich der Tücke des Objekts zunächst mal bewußt sein: Wird ein Haus verkauft, ist das ein formbedürftiges Kaufvertrag, man muß also zum Notar. Wird ein Fertighaus verkauft ohne Grundstück ist das eine bewegliche Sache, man muß nicht zum Notar. Wer da vorschnell unterzeichnet kommt dann aus diesem Vertrag nur mit sehr viel Lehrgeld wieder heraus. Er muß nämlich die volle Vertragssumme abzüglich ersparter Aufwendungen zahlen. Fünfstellige Forderungen sind da die Regel.

Sodann ist "schlüsselfertig" ein sehr dehnbarer Begriff. Das bedeutet nicht gleich bezugsfertig. Oft bleiben ganz wesentliche Bestandteile wie Tapeten oder Bodenbeläge ungeregelt. Man muß sich den Vertrag Seite für Seite vornehmen. Ohne fachkundige Hilfe ist man da oft aufgeschmissen.

Ratsam ist es zudem, von Anfang an seine Wünsche genau formuliert zu haben. Änderbar ist alles, aber es hat alles seinen Preis und der kann enorm sein.

Von Fertighäuser erträumen sich Bauherren nicht zuletzt Kostenersparnis und verzichten auf die Inanspruchnahme von Fachleuten wie Archtikten für die Planung oder Anwälten für die Vertragsprüfung. In so manchem Fall wird diese Sorglosigkeit teuer bezahlt. Es gibt zahlreiche Vereine in denen sich private Bauherren organisieren. Der Beitritt zu einem solchen Verein ist dringend zu empfehlen.

Antwort
von MadRampage,

Ja - wie bei jedem Haus auf eine genaue und detaillierte Baubeschreibung. Denn "schluesselfertige" ist nirgends definiert und kann nach belieben ausgelegt werden.

Ich kann empfehlen

  1. den Vertrag mit einem experten Durchzugehen um die Fallstricke zu lasten des Käufers zu entdecken und auszubügeln.

  2. die Prüfung des Baufortschritts und der durchgeführen Arbeiten ebenfalls durch einen Experten

klar kostet das zusätzlich Geld, aber das ist gut investiertes Geld. Zunächst soll und kann man selber schauen welcher Anbieter und welches Angebot einem Zusagt und nur dieses Angebot/Baubeschreibung durch einen (teuren) Fachanwalt prüfen zu lassen.

Antwort
von freelance,

die Risiken liegen wohl im Wertverlust. Fertighäuser verlieren schneller an Wert.

Ansonsten sind es die üblichen Risiken, wenn schlüsselfertig gekauft wird: die Qualität des Baus, der Ausführung der Bautätigkeiten.

Ich würde bei einem Fertighaus von einem Experten die Fallstricke bewerten lassen, wo man besonders aufpassen sollte, wenn man sich für Haustyp A und nicht B entscheidet.

Antwort
von Zitterbacke,

Nein ! Schlüsselfertig ist schlüsselfertig !!! Egal ob Massivbau oder Fertighaus . Ein Unterschied ist aber trotzdem : Die Bauzeit !!

Gruß Z... .

Kommentar von Privatier59 ,

Du ahnst nicht, wie viele Versionen von "schlüsselfertig" ich schon auf dem Schreibtisch hatte!

Kommentar von Zitterbacke ,

Stand denn davon etwas in dieser "Frage" ?? Die Kurzen schaffe ich gerade noch . ;-)))

Kommentar von Privatier59 ,

Zugegeben, die Frage ist reichlich knapp gehalten und wenn man sie wörtlich nimmt müßte man ja sagen: "Achten muß man auf das Schloß, sonst hat der Schlüssel nix zum drehen".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten