Frage von Jobberin, 31

Welche Rechte habe ich bei einem 36 Std-Job?

Ich habe einen 36 Std.-Job mtl. und bekomme weder Kranken- noch Urlaubsgeld. Arbeite meistens über 40 Std mtl. Steht mir da die lohnfortzahlung bei Krankheit zu und habe ich Anspruch auf Urlaub?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Primus, 31

Übst Du einen Minijob aus, hast Du Anspruch auf 6 Wochen Lohnfortzahlung pro Jahr und den gleichen Urlaubsanspruch wie festangestellte Mitarbeiter ( natürlich prozentual umgerechnet )

Kommentar von Primus ,

Ich bedanke mich für den Stern. 

Antwort
von Zitterbacke, 22

Ja, ge­ringfügig Beschäftig­te ha­ben die glei­chen ar­beits­ver­trag­li­chen Rech­te wie voll­zei­tig beschäftig­te Ar­beit­neh­mer.

Wenn du jetzt so eine Arbeitnehmerin bist , ha­st du auch An­spruch auf be­zahl­ten Er­ho­lungs­ur­laub für die Dau­er von min­des­tens vier Wo­chen pro Jahr so­wie auf Lohn­fort­zah­lung in Fällen krank­heits­be­ding­ter Ar­beits­unfähig­keit.

Mehr Infos auch hier :

http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Handbuch_Geringfuegig.html#tocit...

Gruß Z... .

Antwort
von williamsson, 22

Du hast einen Teilzeitjob der Dir die gleichten Rechte und Pflichten garantiert wie Vollzeitbeschäftigte. Natürlich anteilig zur Arbeitszeit. Lohnfortzahlung im Krankheitsfall steht Dir aber zu.

Antwort
von billy, 17

Was steht den im Arbeitsvertrag und wie ist die regelmäßige Arbeitszeit ? Abhängig beschäftigte Arbeitnehmer haben natürlich gemäß ihrer regelmäßigen Arbeitszeit Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und Anspruch auf Urlaub wenn durch Tarifverträge oder Betriebsvereinbarung nichts anderes geregelt ist nach dem Bundesurlaubsgesetz. In Ihrem Fall also Anspruch bei 36 Std./ Monat = 9 Std./ Woche.

Antwort
von Snooopy155, 19

Lege den Vertrag offen aufgrund dessen Du diesen Job erhalten hast, dann bekommst Du auch eine vernünftige Antwort.

Möglich wären nach Deiner Schilderung sowohl ein Minijob als auch ein Werksvertrag. Im ersten Fall sind Lohnfortzahlung und Urlaubsanspruch gesetzlich festgelegt, im letzteren Falle bekommst Du nichts - aber es wäre zu prüfen - ob möglicherweise eine Scheinselbstständigkeit vorliegt.

Antwort
von barmer, 18

Hallo,

wenn das eine Arbeitnehmertätigkeit ist, hast Du natürlich Anspruch auf Lohnfortzahlung bei Krankheit (Krankengeld zahlt die Kasse) und bezahlten Urlaub. Werden denn Sozialversicherungen abgeführt ?

Wenn nein, fürchte ich, der Arbeitgeber sieht Dich als Selbstständigen.

Viel Glück

Barmer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community