Frage von wasgeht, 604

Welche Probleme können entstehen wenn man Unfall nicht der Bank meldet, die Auto finanziert hat?

Wenn man ein Auto finanziert hat und der Kfz Brief als Sicherheit hinterlegt wurde, gibts dann Probleme wenn man einen Unfall hat (selber verschuldet) und den Schaden nicht reparieren lassen kann (keine Kohle) und das der Bank aber NICHT meldet? Deren Sicherheit ist nun ja weniger wert, aber wenn ich das nun melde, wie gehts dann weiter? Fahrtüchtig ist der Wagen zum Glück noch...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Underfrange, 604

Wenn die Bank richtig beraten hat ist das Fahrzeug vollkasko versichert und du hast kein Problem. Gerade aber bei Versicherungen sind Banken der falsche Berater. Hat die Bank falsch beraten hast du eben keine solche Versicherung und die Bank trägt ein höheres Risiko. Schaue bitte in deinem Vertrag nach was da drin steht. Vielleicht hat sie dir ja anheim gestellt das Fahrzeug gegen selbstverschhuldete Schäden zu versichern (Vollkasko), dann hast du einen Vertragsbruch begangen und der Vertrag kann einseitig gekündigt werden und die Rückzahlung wird fällig. Wenn deine Raten weiter bedient werden merken die vielleicht nichts und du hast Glück. Alles Gute

Kommentar von tommy06 ,

Gerade aber bei Versicherungen sind Banken der falsche Berater.

Aha, ich lieber diese undifferenzierten Aussagen.

Kommentar von Underfrange ,

Wie genau möchtest du das hören? Banken sollten Bankgeschäfte machen und sich nicht um Kaffeverkauf oder Versicheungen kümmern. Tschibo hat sich ja auch mal an Versicheurngen ausprobiert und ist gescheitert. Leider fallen trotzdem immer noch viele Menschen auf die Banken rein die nur aus ihrer Geldgeberposition heraus (ich vermeide bewusst den Begriff Erpressung oder Nötigung) den Kunden in Verträge treiben. Fast immer sind diese dann wesentlich teuerer als nötig.... Mehr als 30 Jahre Berufserfahrung sprechen Bände und du glaubst gar nicht was für Koppelgeschäfte und Erpresserspielchen da abgehen.

Antwort
von gammoncrack, 517

Üblicherweise besteht eine Bank bei Finanzierung auf einer Vollkaskoversicherung, wenn es sich um ein Neufahrzeug, oder relativ neues Auto gehandelt hat. Allerdings ist es schon lange nicht mehr üblich, vom Versicherer einen sogenannten Sicherungsschein als Nachweis für diesen Versicherungsschutz zu verlangen.

Eigentlich passiert hier nichts. solange Du Deine Kreditraten artig weiter bezahlst und die Informationsplficht an die Bank nicht im Vertrag festgelegt ist. Sie würde es zwar nicht bemerken, aber, falls sie es feststellt, wirst Du entweder wegen Vertragsverletzung den Rest in einer Summe zurückzahlen müssen, bzw. die Reparatur durch eine Aufstockung des Kredits bezahlen müssen.

Ist es ein älteres Gebrauchtfahrzeug ohne Pflicht zur Vollkaskoversicherung, reicht es der Bank vermutlich, wenn Du einfach die Raten weiterzahlst.

Antwort
von imager761, 473

Ob du eine vertragliche Anzeigepflicht hast, steht in deinem Kreditvertrag. Auch, dass der Finazierungsvertrag fällig gestellt, also fristlos gekündigt werden kann.

Ob es dazu kommt, solange du die Raten bedienen kannst, kann man erfragen - aber nicht hier, sondern bei dem Finanzierer.

G imager761

Antwort
von tommy06, 357

Eine Bank ist nicht an Deinem Auto, sondern an der pünktlichen Bezahlung der Kreditraten interessiert. Solange Du diese Raten bezahlst, gibt es keine Probleme.

Schau aber einfach in den Kreditvertrag, dort sollte Deine Frage beantwortet werden.

Antwort
von mig112, 319

Erstens sehe ich dich gar nicht in einer Informationspflicht! Denn auch durch mehr Kilometer und Zeitablauf verliert ein Fahrzeug an Wert.

Was ist denn mit deiner Vollkasko!?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten