Frage von sweetM,

Welche langfristige Anlage für Kinder?

wenn ihr für ein Kind eine Anlage suchen müsstet für einen Zeithorizont von 10 Jahren (oder länger), welche würdet ihr dann besparen mit regelmässigen Raten?

Antwort
von spiridon1975,
Mischfonds

Wenn die Anlage zur allgemeinen Vermögensbildung ist: Mischfond oder Kombination aus Aktien-/Renten ETF oder Kombination aus festverzinslicher Anlage (Tagesgeld mit späterer Umschichtung in Festgelder) und Aktienfondsparplan.

Der Aktienanteil sollte nicht zu hoch sein, historische Szenarien sollten auf 10-Jahressicht zumindest den Erhalt des Kapitals erwarten lassen.

Wird das Geld für die Ausbildung benötigt, so sollte trotz der niedrigen Zinsen der hierfür benötigte Betrag festverzinslich angelegt werden. Ein aktienlastiger Fond kann als Beimischung zusätzlich bespart werden, um bei festverzinslichen Renditen unterhalb der Inflation eine Anlage in Sachwerten zu haben.

Antwort
von Niklaus,
Aktienfonds

Eine der besten Möglichkeiten, für sein Kind zu sparen ist einen Fondssparplan mit Investmentfonds einzurichten. Will man die Vorsorge über seinen Tod absichern wollen, ist eine zusätzliche Risikolebensversicherung möglich. Bei dem Sparplan sind Aktienfonds zu bevorzugen wegen der vermutlich längeren Laufzeit. Fondssparpläne gibt es bereits für eine Mindesteinzahlung ab 25 € pro Monat. Folgende Vorteile bietet ein Fondssparplan: Jederzeitige Verfügbarkeit, jederzeitige Erhöhung, Reduzierung oder Kündigung, keine feste Laufzeit, keine Stornokosten.. Aktienfonds haben nachweislich alle anderen Anlageformen in Bezug auf Rendite und Sicherheit weit übertroffen. Aktienfonds sind sehr gut diversifiziert, weil sie viele Aktien im Portfolio haben. Die Anlage ist inflationsgeschützt, da Aktien Sachwerte sind und auch insolvenzgeschützt, weil Aktienfonds Sondervermögen sind. Aktienfonds schwanken, weil die Märkte volatil sind, aber das hat nichts mit Sicherheit zu tun.


Man kann diese Sparpläne mit einem dynamischen Trailinglimit absichern. Das bedeutet, dass das Limit immer dem Kurs folgt. Wenn die Märkte fallen geht es raus aus dem Aktienfonds in einen Geldmarktfonds und bei steigenden Märkten wieder zurück in den Aktienfonds. Durch die intelligente Kombination der Stopp-Loss-Order und der Start-Buy-Order kann man Kursverluste reduzieren und- Kursgewinne mitnehmen. Es wird nur das bereits angesparte Kapital geswitcht. Mit dem Sparbeitrag werden weiterhin Aktienfondsanteile gekauft. Durch den Einsatz des Trailinglimits kommt der Cost-Average-Effekt erst richtig zur Geltung. Es fällt kein Ausgabeaufschlag beim Tauschen an.

Kommentar von sweetM ,

danke für die kompetente Antwort.

Antwort
von gandalf94305,
Mischfonds

Ich habe für meine Kinder ganz konservativ Sparpläne auf den Carmignac Patrimoine angelegt, wo die nächsten 10-15 Jahre jeden Monat etwas angespart wird. Irgendwann kann natürlich auch eine Umschichtung erforderlich sein, wenn der Fonds nicht mehr so gut läuft, aber das sollte bei diesem Mischfonds nicht allzu riskant sein.

Andere Anlageformen wie Bausparverträge oder Ausbildungsversicherungen haben mir zu hohe Abschluß- bzw. Vertragsgebühren.

Kommentar von sweetM ,

Carmignac ist mir als Gesellschaft schon aufgefallen. Beruhigend, wenn Experten diese Gesellschaft nennen.

Danke

Kommentar von NasiGoreng ,

Der Carmignac Patrimoine Fonds war nur in den 6 Monaten von September 2008 bis Februar 2009 richtig gut. Da hat er sehr riskant gegen den Markt spekuliert und glücklich gewonnen.

Seit über 4 Jahren ist dieser riesige und daher unbewegliche Fonds nur noch braves Mittelmaß und zudem überwiegend in verzinslichen Anlagen investiert. Igitt!

Antwort
von qtbasket,
Aktienfonds

hatten wir hier schön öfters : ich bin für einen Sparplan mit Aktienfonds . der sog.Blue Chips beinhaltet.

Kommentar von sweetM ,

auch wenn die Frage wohl öfter kommt... Die Antwort ist immer wieder interessant.

Danke!

Antwort
von althaus,
Bausparvertrag

Ich habe für meine 10 und 13 Jährigen Kinder jeweils ein Bausparvertrag je 100,- Euro /Monat bei der DEBEKA mit 3,25% Verzinsung abgeschlossen. Laufzeit 7 Jahre! Wer mehr Geld hat kann ja noch einen Fonds beimischen.

Antwort
von NasiGoreng,
Mischfonds

Finanziere dem Kind die bestmögliche Ausbildung, das ist besser als Geld und Gut.

Ansonsten bleibt eigentlich nur die regelmäßige Anlage in einen international streuenden guten Aktien- oder aktienlastigen Mischfonds.

Kommentar von sweetM ,

klar ist Ausbildung Prio 1. Die leidet unter der langfristigen Anlage nicht. Das muss beides gehen!

Antwort
von Fragfreund,
Tages-/ Festgeld

Festgeld. Bringt zwar wenig Zinserträge, ist aber meiner Meinung nach am sichersten, nicht zuletzt wegen der schnellen Verfügbarkeit bei Wirtschaftskrisen usw. Alle anderen Anlageformen bieten keine 100% Sicherheit gegen Totalverlust und füllen nur die Taschen anderer. Die Gebühren sind oft unverschämt. Einige Direktbanken mal ausgenommen. Wobei Bausparen wohl leider die schlechteste aller Anlageformen ist. Gibs bei der Pleite einer Bausparkasse auch Einlagesicherung ?

Kommentar von JonaB ,

Auch Bausparkassen haben Absicherungen. Aber ich muss gestehen ich war mir kurz selbst unsicher.

Infos bspw. hier: http://www.focus.de/finanzen/banken/sicherung/einlagensicherung/bausparkassen_ai...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community