Frage von Gabriele51 16.09.2010

Welche Krankenkasse übernimmt ein Hautkrebs-Screening?

  • Antwort von qtbasket 16.09.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Alle gesetzlichen Krankenkassen.

    Voraussetzung ist, dass zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung und dem zuständigen Landesverband der Krankenkassen ein Vertrag besteht, das sieht das SGB V so vor.

    Auskunft dazu findest du auf der homepage der entsprechenden KV oder der KBV :

    www.kbv.de/themen/11442.html

    Ab der 35. Lebensjahr, alle zwei Jahre, keine Praxisgebühr

  • Antwort von RatsucherZYX 16.09.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Habe das vor 6 Wochen als Mitglied bei der Knappschaft-KK machen lassen, einschl Probeentnahme und deren Untersuchung. War für mich kostenlos.

  • Antwort von ombra 16.09.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich bin bei der Techniker Krankenkasse, die neulich eine Nachricht versendet haben, dass sie ab sofort die Kosten für solch ein Hautkrebs-Screening übernehmen würden. Ich denke es kommt eher auf dein Alter und das Risiko an. Bist du in einem fortgeschrittenen Alter mit einem höheren Risiko der Erkrankung dann ist es auch wahrscheinlicher, dass deine gesetzliche Krankenkasse die Kosten für ein Screening übernehmen wird.

  • Antwort von kaesefuss 16.09.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wie bei allen anderen gesetzlichen Krebsfrüherkennungsuntersuchungen übernimmt die Krankenkasse die Kosten. Auch die Praxisgebühr ist in diesem Fall nicht notwendig. Diese Untersuchung ist keine IGEL-Leistung.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!