Frage von althaus,

Welche Konsequenzen hat die Lüge der Werkstatt? + ....Schadensbehebung ohne Auftrag des Kunden?

In der Werkstatt (Lakiererei) ist bei der Behebung eines Schadens ein weiterer Schaden (hintere Stoßstange beschädigt) entstanden. Wir wurden über den Vorfall nicht informiert. Der zusätzliche Schaden wurde ohne unsere Absprache behoben. Erst bei Abholung hat man uns darüber informiert, daß ein Kunde auf die hintere Stoßstange gefahren sei, dies gleich gemeldet und bezahlt habe. Nun sind wir vor fertigen Tatsachen gestellt worden. Wir nahmen das zur Kenntnis und haben einen Anwalt eingeschaltet, da es zudem noch andere Auffälligkeiten gab die zu bemängeln waren. Nun bekamen wir eine Antwort vom Anwalt der Werkstatt , in dem er zugibt, daß doch ein Mitarbeiter den Schaden verursacht hat und nicht wie angegeben ein Kunde!!! Warum er den Schaden ohne uns zu informieren durchführte, schweigt er. Nun zu meinen zwei Fragen: Welche Konsequenzen hat es, daß er uns angelogen hat. Das ein Mitarbeiter statt ein Kunde den Schaden verursacht hat? Zweite Frage: Welche Konsequenzen hat das, daß er den Schaden ohne uns zu informieren bereinigt hat? Was er laut unserem Anwalt nicht durfte? ....werde diese Fragen nächste Woche auch meinen Anwalt stellen. Würde mich freuen, wenn ich schon vorher mein Wissen erweitern dürfte. Danke.

Antwort
von meyerhofer,

Ihr macht Euch alle zu viel Gedanken. Fakt ist: Stoßstange wurde wegen Beschädigung ausgetauscht. Dazu war die Werkstatt berechtigt, auch ohne Benachrichtigung. Althaus hätte aus der Schadensminderungspflicht heraus sowieso diese Werkstatt nehmen müssen, da man dem Schädiger die Möglichkeit geben muss , den Schaden sachgemäß zu beheben und das ist schließlich auch geschehen. Was soll bei einem Stoßstangenwechsel zu einer Wertminderung führen ?

Jetzt wegen so einem "Kinkerlitzchen " auch noch einen Anwalt zu beauftragen, ist schon grenzwertig. und wenn **Privatier59 ** noch das Strafgesetzbuch und anderes anführt , ist das lachhaft und zeugt doch von der Unkenntnis mancher hier antwortenden. Diebstahl und Unterschlagung überhaupt anzudenken ist schon gelindegesagt verwegen und zeugt erst recht von Unkenntnis. Mit solchen falschen Antworten werden aber die Fragesteller angestachelt, mehr rauszuholen . Unfallflucht gibt es nur im öffentlichen Straßenverkehr und nicht in der Werkstatt.

Antwort
von gammoncrack,

Hallo Althaus,

da Du, der Anwalt und auch nicht wissen, was es für ein Schaden genau war, kann man zu einem Schadenersatzanspruch - und das wäre lediglich eine Wertminderung - kaum etwas sagen. Das Thema "Nutzungsausfall" wegen der längeren Reparaturdauer hattest Du ja schon hier eingestellt und es wurde auch beantwortet.

Ob ein Angestellter oder ein Kunde den Schaden verursacht hat, spielt keine Rolle. Entweder wäre der KH-Versicherer des Kunden eintrittspflichtig oder die HuH-Versicherung der Werkstatt.

Die Werkstatt hätte Dich, da gebe ich dem Anwalt Recht, vor der Reparatur informieren müssen. Es muss Dir nämlich freigestellt sein, ob und wo Du reparieren lässt. Vermutlich wäre es aber wohl auf eine Reparatur in dieser Werkstatt hinausgelaufen. Aber das "vermutlich" spielt in diesem Zusammenhang erst einmal keine Rolle.

Also: Abwarten, was der Anwalt erfährt und erreicht.

Kommentar von althaus ,

Ich habe einen Freund beim Toyota Händler. Dem gehört der Laden und ich hätte den Toyota bei ihm reparieren lassen. Dem ist mir aber die Werkstatt (Lakierer) zuvorgekommen. Das finde ich unverschämt. Ich bin mir auch sicher, daß ich denen nicht böse gewesen wäre, hätten die mir die Wahrheit gesagt. Was solls,ich bespreche alles weitere mit meinem Anwalt.

Antwort
von hildefeuer,

Hallo althaus, sicherlich möchte jeder von solch einer zusätzlichen Reparatur unterrichtet werden. Allerdings hat der Lackierer Dir den Wagen einwandfrei zurückgegeben und somit ist der Schaden behoben worden. Wenn Du jetzt ihm noch irgendwie ans Bein pinklen willst, dann zahl doch die Rechnung nicht mit der Begründung: Es wurden Arbeiten ausgeführt die nicht beauftragt wurden. Jedem Mechaniker passiert ähnliches jeden Tag. Man will eine Schraube lösen und reißt sie ab und wird ersetzt. Ein Winterreifen soll aufgezogen werden und der Ventilsitz wird beschädigt und deshalb ersetzt. Ein Auto fällt von der Bühne. Ein Schaden ist bei der Reparatur entstanden und wird gleich behoben. Was soll eigentlich der Anwalt bei der Angelegenheit tun? Ah es soll noch etwas raus geholt werden, Du möchtest von dem Schaden profitieren. Den wirst Du wohl selber zahlen müssen.

Kommentar von althaus ,

Dumm wenn man über den Sachverhalt nicht bescheid weiss und meint seine Meinung sagen zu müssen die von vorne bis hinten fehl am Platz ist. Du hast dir das ganze nur oberflächlich durchgelesen und meinst nun was zu wissen. ????Die Reparatur wude gemäß einem Toyotahändler schlampig ausgeführt. Zudem hat die Lackierung "Nasen", die sich ein Lakierer nicht leisten darf, wenn er eine dicke Rechnung schreibt und sich eine goldene Nase verdient. Zudem stimmt der Farbton nicht, ist etwas dunkler als der Wagen ausgefallen. Zudem funktionieren die PDCs (akustische Abstandswarner) nicht mehr. Nun schreibst Du dummes Zeug wie odnungsgemäß instandgesesetzt.Du weisst nichts und redest nur dummes Zeug daher. Halte dich in Zukunft etwas mehr zurück und überlege bevor Du was schreibst! Mein Rat an Dich! Gruß althaus.

Kommentar von althaus ,

Ach ja. zum Thema Anwalt selber zahlen: Liebe @hildefeuer, hast Du noch nie was von einer Rechtsschutzversicherung gehört?Wenn nein, dann ist es eine Bildungslücke. Habe die Zusage der Kostendeckung von meiner Rechtsschutzversicherung. Ich weiss nicht welcher Idiot dir heute über den weg gelaufen ist, daß Du so viel Dummes Zeug von Dir gibst!!!???

Kommentar von meyerhofer ,

wer hier **dummes Zeug**** von sich gibt, ist doch ziemlich klar und nicht nur dummes, sondern auch unhöfliches und freches .

Aber vielleicht steuert dich ja deine Rechtsschutzvers. bald aus., Das sind dann die Fälle, die die Beiträge der anderen Versicherten in die Höhe treiben.

Kommentar von althaus ,

@meyerhofer, wie gut dass DU das nicht zu entscheiden hast. Ich vertraue meiner Rechtsschutz. Der Lackierer muss mal richtig bluten!!! Mein Anwalt hat mir bestätigt, daß der Lackierer mich zu informieren hat, zudem hat er um Erlaubnis zu bitten für die Instandsetzung, das hat er auch nicht getan. Anscheinend hast Du mehr Erfahrung als mein Anwalt. .---> Du bist und bleibst ein Wichtigtuer, nichts anderes.

Kommentar von FREDL2 ,

Lackierer

Kommentar von althaus ,

Danke. Wenn ich schnell schreibe ist Rechtschreibung meine Schwäche. War schon immer so. Wir sich auch nicht ändern.

Kommentar von meyerhofer ,

du hast eine unglaublich Art negativ zu schreiben. Du solltest dich nicht wundern, wenn in Zukunft deine Anfragen nicht mehr beantwortet werden. Woher weiß du, dass sich der Lackierer eine goldene Nase verdient hat ?

Davon abgesehn , wenn die Reparatur nicht ordnungsgemäß ausgeführt wurde, hat man das Recht Nachbessserung zu verlangen , auch hier muss man der Werkstatt die Möglichkeit einräumen und erst nach zweimaligem Versuch, kann man eine andere beauftragen. Aber du willst ja auch offensichtlich noch was dran verdienen

Kommentar von althaus ,

Du hast keine Anhung und behauptest einfach nirgendwas. Dasi ist das was mich stört und ich als Besserwisser und Wichtigtuer darstelle. Wenn Du was nicht weisst, dann solltest Du fragen und nicht einfach was behaupten. Die hintere von der Werkstatt beschädigte Stoßstange hat 980 Euro gekostet. Dafür hat mein Schwager gesagt lackiert sein Bekannter einem das ganze Auto. Sie leichte Ausbesserung hat 680,- Euro an der vorderen Stoßstange gekostet. Das ist Wucher und Höchstpreise, dafür das es gepfuscht wurde, sagte mein Toyota Händler. Ich bin selbst Laie, daher verlasse ich mich auf Aussagen und Beurteilungen von Fachkräfte mit Ahnung. Ja, jetzt bin auch ich bereit mir eine goldene Nase verdienen zu wollen. Zu Beginn habe ich es vermieden einen Anwalt zu nehmen, um die Kosten so niedrig wie möglich zu halten. Aber ziemlich alle hier im Forum haben mich eher dazu gedrängt einen Anwalt zu nehmen, da man nur Fehler machen kann. Durch ziemlich viele Unstimmigkeiten habe ich mich doch dazu bewegen können einen Anwalt aufzusuchen. Der Anwalt hat mich dazu bestärkt das nächste Mal gleich zu kommen statt irgedwas selbst in die Hand zu nehmen. Nun wird er Recht sprechen und das was mir zusteht rausholen, auch die Nachbesserungen.

Kommentar von meyerhofer ,

Du schiebst immer wieder Neuigkeiten nach. Die Kosten der Reparatur usw. haben mit der Ausgangsfrage überhaupt nichts zu tun. "robinek"**** hat recht -- du nervst - **Bei Deiner Ausgangsfrage ging es nur um die von der Werkstatt verursachte Beschädigung und nicht um deinen vorherigen Auftrag.

Du schreibst in der Ausgangsfrage auch, dass du diese gestellt hast, um dich schon vorher zu informieren bzw. dein Wissen zu erweitern. Aber laufend weißt du dann alles besser und laufend zitierst du deinen Anwalt, was der schon alles gesagt hat.

Rechts sprechen kann dein Anwalt aber nicht , oder doch ???!!!

Warum also noch die Frage ?

Kommentar von hildefeuer ,

man sollte das Thema abschließen. Einem Prozesshansel kann man nicht helfen.

Antwort
von Privatier59,

althaus:

Ob das nun ein Mitarbeiter oder ein Kunde war, ist letztendlich unerheblich. Was allerdings ganz und gar nicht unerheblich ist, ist, dass der Schaden behoben wurde ohne den Eigentümer des Fahrzeugs zu informieren.

Nimmt man sich das Strafgesetzbuch zur Hand, so würden mir da einige Bestimmungen einfallen: Einen Unfall (fahrlässig) zu verursachen ist für sich genommen noch keine Straftat. Allerdings muß man doch den Geschädigten informieren. Zumindest der Anfangsverdacht einer Verkehrsunfallflucht ist da. Sodann schraubt man Dir den in Deinem Eigentum stehenden Stoßfänger ab und schraubt einen fremden dran. Diebstahl oder Unterschlagung könnte man da benennen. Und wer nun einwendet, es sei Dir doch kein Schaden entstanden: Zumindest hat das Fahrzeug durch einen nochmaligen Unfall einen weiteren merkantilen Minderwert erlitten, der Dir nicht erstattet wurde. Und: Hat ein Kfz-Sachverständiger festgestellt, dass wirklich alle Schäden behoben worden sind?

Da kommt viel für die Verhandlungen zusammen. Meine Forderung wäre die Inspektion des Fahrzeugs durch einen Sachverständigen bezahlen zu lassen und den Minderwert zu erstatten.

Kommentar von althaus ,

Danke. Bin in Verbindung mit meinem Anwalt. Der nächste Schritt wird wohl sein einen Sachverständigen einzuschalten um die die Instandsetzung zu kontrollieren, die aus Sicht von einem Toyota Händler schlecht ausgeführt wurde. Dies lasse ch mir von einem Sachverständigen bestätigen. Zudem werde ich den Sachverständigen fragen inwiefern eine Wertminderung eingetreten ist. Zudem werde ich mit meinem Anwalt diskutieren, welche Konsequenzen es nun hat, daß ohne mich zu informieren der Schaden repariert wurde. ....

Kommentar von meyerhofer ,

Jetzt wegen so einem "Kinkerlitzchen " auch noch einen Anwalt zu beauftragen, ist schon grenzwertig. und wenn **Privatier59 ** noch das Strafgesetzbuch und anderes anführt , ist das lachhaft und zeugt doch von der Unkenntnis mancher hier antwortenden. Diebstahl und Unterschlagung überhaupt anzudenken ist schon gelindegesagt verwegen und zeugt erst recht von Unkenntnis. Mit solchen falschen Antworten werden aber die Fragesteller angestachelt, mehr rauszuholen . Unfallflucht gibt es nur im öffentlichen Straßenverkehr und nicht in der Werkstatt.

Kommentar von Privatier59 ,

Das ist einer der überflüssigsten Kommentare die ich hier gelesen habe. Wer keine Ahnung von der Sache hat, sollte besser schweigen statt sich lächerlich zu machen.

Zum Beispiel:

Unfallflucht gibt es nur im öffentlichen Straßenverkehr und nicht in der Werkstatt.

Wissen wir, wo sich der Unfall ereignt hat?

Diebstahl und Unterschlagung überhaupt anzudenken ist schon gelindegesagt verwegen und zeugt erst recht von Unkenntnis.

In der Bildzeitung stehen solche Sachen nicht. Das StGB kennt der Antworter anscheinend nich.

Kommentar von meyerhofer ,

ich bin sogar jahrzehnte schon im STGB tätig und insbesondere im Straßenverkehrrecht

lese deine Bildzeitung und fantasiere weiter so

Kommentar von Privatier59 ,

Auch noch Aufschneider.

Antwort
von barmer,

Hallo,

das ist alles nicht korrekt. Aber die Frage ist: Welcher Schaden ist Euch enstanden ?

Lügen allein ist nicht strafbar.

Gruss

Barmer

Kommentar von althaus ,

1) Mangelhafte Instandsetzung des Schadens. 2) Evtl. Wertminderung durch den Schaden, der 980,- Euro gekostet hat. 3) Zeitliche Aufwandsentschädigung, Nutzungsausfall.

Kommentar von barmer ,

zu 1.) davon war im Post keine Rede, wieso ?

zu 2.) ganz vielleicht

zu 3.) ich denke, Sie habens erst bei der geplanten Abholung gemerkt. Hat also wohl gar nicht länger gedauert.

Ich stimme hildefeuer zu: Hier soll was rausgeholt werden. Gut, dass ich für sowas keine Beiträge an die RSV zahle.

Kommentar von althaus ,

Barmer, Du bist ein Dummer Mensch. Die Reparatur hat 6 Tage gedauert, also 3 Tage zu lange. Zudem hast Du den Sachverhalt nicht richtig interpretiert. Schade daß es nicht Dein Wagen ist, dann würdest Du anders denken. Lass sein von Dir möchte ich keinen Kommentar mehr haben. Derjenige der mich ausgenutzt hat war der Lakierer mit der magelhaften Behebung des Schadens und Abrechnung in voller Höhe!! Natürlich werde ich dagegehalten, aber das verstehst Du nicht, leider!!!

Kommentar von meyerhofer ,

wer hier ein* dummer Mensch* ist, bleibt dahingestellt. Sei froh, wenn ** barmer**** sich jetzt keinen Anwalt nimmt. Althaus will offensichtlich nur abzocken. Außerdem schreibt man Lackierer mit "ck" - das hat aber nichts mit "dumm" zu tun, sonderen mit Rechtschreibung Jetzt geh ich in den Keller und lach mir über den ganzen Vorgang einen ab.

Kommentar von Privatier59 ,

Ihr habt heute Ausgang?

Kommentar von ffsupport ,

Liebe Mitglieder,

hiermit muss ich euch alle einmal ermahnen. Es kann nicht sein, dass immer wieder Antworten und Kommentare auf eine persönliche und beleidigende Ebene abrutschen. Die Community ist dazu da, dass man sich gegenseitig bei schwierigen Fragestellungen HILFT und dabei sachlich bleibt.

Beleidigungen und persönliche Anfeindungen habe hier nichts verloren und werden in Zukunft rigoros gelöscht. Versteht mich nicht falsch, Diskussionen sind gut und helfen, unterschiedliche Gesichtspunkte darzustellen, aber nur so lange sie auf einer sachlichen Ebene geführt werden. In dem Sinne wünsche ich euch allen einen schönen Sonntag.

Freundliche Grüße

Jürgen vom finanzfrage.net Support

Kommentar von althaus ,

Ich möchte mich dafür entschuldigen. Habe mich da hineingesteigert. Soll nicht wieder vorkommen. Gruß althaus.

Antwort
von robinek,

"Althaus" langsam nervst Du mit der immer wiederkehrenden Frage. Eine Kuh ist ein Wiederkäuer, der kann man nicht böse sein. Auf alle Deine diesbezüglichen Fragen hast Du bestimmt schon viele sehr gute Antworten erhalten, was hast Du gemacht? Im Berufsleben hättest Du mit dieser Handlungsweise ganz schlechte Karten! Habe Dir schon mal den Rat gegeben alles einem Anwalt zu übergeben.(Auch ein Pfarrer predigt in der Kirche nur einmal) Lass es doch den Anwalt machen und vertrau ihm! Würde nicht jeden Tag andere, noch schlimmer, diesselbe Fragen stellen. Der Anwalt macht das für Dich

Kommentar von althaus ,

Ich will nur weitere Erfahrungswerte schöpfen. Mir passiert das auch nicht alle Tage. Je mehr Informationen ich habe, desto besser kann ich beim Anwalt argumentieren. Das hat mit nerven nichts zu tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community