Frage von paulina8, 164

Welche Kombination der Steuerklassen ist sinnvoll bei einem Arbeitnehmer und einer EM-Rentnerin?

hallo! ich habe gerade geheiratet und würde gerne wissen, welche steuerklassen wir nehmen sollten: er ist angestellt, mit einem nettogehalt v. ca. 2700.-€ ich bin erwerbsminderungsrentnerin (60% schwerbehinderung), mit 430.-€ rente und habe einen minijob mit 375.-€ gehalt. als "komplikation" kommt hinzu, daß wir in 2 wohnungen leben und das auch so beibehalten wollen. (wir sind beide mitte 50) stimmt es, daß unser geld zusammengerechnet wird, durch 2 geteilt und dann so versteuert wird? ich habe da etwas von einer 1900.-€ grenze gehört.... für antworten dazu, wäre ich sehr dankbar! beste grüße!

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für einkommensteuer, 158

1. Was Du gehört hast mag ja spannend sein, aber eine 1.900,- Euro Grenze im Steuerecht ist mir nicht bekannt.

2. Das mit zusammen zählen, durch zwei teilen ist schon richtig, wenn man für die Steuer die Grundtabelle nutzt.

3. Bei den Steuerklasen habt ihr keine Auswahl, denn für Dich werden keine ELSTAM-Daten geladen, Dein Ehemann bekommt die 3, somit bei seinen ca. 4.700,- Brutto (netto hilft uns nicht, muss man aufwändig umrechnen) nicht mehr 1.000,- Euro Lohnsteuer, sondern nur noch 620,- Euro.

4. Für Deinen Minijob zahlt der Arbeitgeber Pauschal, also Du nciht. DEine Rente kann man nciht berechnen, weil wir nciht wissen in welchem Jahr Du in Rente gegangen bist und ob es eine zeitlich begrenzte  EU Rente ist, oder eine zeitlich unbegrenzte.

5. Ihr solltet eine der Wohnungen als Ehewohnung wählen, damit Euch keine getrennt leben unterstellt. 

6. wenn Ihr sie Hälfte der Steuerersparnis Deines Gatten, also 190,- von den den 380,- die er mehr hat für die Nachzahlung zurück legt, wird es wohl reichen.

Kommentar von paulina8 ,

vielen dank für die antwort!

zu 4: ich erhalte eine befristete rente, seit 2014 bis 2017. zu 5: wer bitte sollte uns das unterstellen? wir haben doch gerade erst geheiratet - als alte "säcke", die wir nun mal sind, möchten wir nicht in eine unserer kleinen wohnungen zusammenziehen.... zu 6: wieso wird denn zwingend eine rückzahlung zu erwarten sein? und, wird der freibetrag aufgrund meiner 60%igen schwerbehinderung nicht angerechnet?

ich wußte es, das wird kompliziert.... ;o)

Kommentar von wfwbinder ,

1. überhaupt nicht kompliziert, einfach nur alle Daten bei www.elster.de eingeben und die Einkommensteuererklärung ist fertig.

2. die Rente ist mit ca. 3.500,- Euro pro Jahr zu versteuern.

3. ES muss zwingend zu einer Nachzahlung kommen, weil die 3.500,- Euro Rente steuerpflichtig sind. Ausnahme wäre, dass ihr abzugsfähige Ausgaben hättet, die das kompensieren.

4. Die Schwerbehinderung bringt einen Abzugsbetrag von 720,- Euro.

5. Unter diesen Prämissen kann man aber rechnen. Ihr müsst 50,- Euro im Monat zurück legen. Die Nachzahlung wird (soweit nicht noch andere Dinge wie Werbungskosten Deines Gatten usw. dazu kommen) ca. 600,- Euro sein. Bitte bedenken, dass DEin Mann zukünftig schon monatlich 380,- Euro mehr netto hat. 

6. Mit den zwei Wohnungen könnte man denken, es sei eine Scheinehe. Was ist denn daran so schlimm, in der Steuererklärung nur die Adresse DEines Gatten einzutragen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community