Frage von Arroz,

Welche Fonds eigenen sich besonders gut für schwierige Zeiten an der Börse?

Welche Fonds sind gut geeignet für schwierige Zeiten an der Börse, wenn man vor allem auf Sicherheit setzen möchte?

Expertenantwort
von gandalf94305, Community-Experte für Fonds,

Das ist eine Frage Deines Anlagestils und Deiner eigenen Präferenzen.

Man kann mit Fonds, die in bestimmte Assetklassen, Regionen, Branchen, Unternehmensarten, Themen etc. investieren, ein Portfolio zusammenstellen und durch die gezielte Nutzung von Antikorrelationen die Risiken des Gesamtportfolios gegenüber den einzelnen Fonds verringern. Das erfordert jedoch einiges an Arbeit und daher werden viele harmlose Privatanleger mehr zu Mischfonds greifen, die selbstständig über ihre Allokationen einzelner Anlageklassen und -segmente wachen und diese ggf. marktgemäß umschichten.

Schwierige Zeiten gehen normalerweise mit erhöhter Volatilität oder Kursrückgängen einher, d.h. man wird sich Fonds wünschen, die durch die Wahl von Anlageklassen Rückgänge und Volatilitäten puffern, jedoch bei Kursanstiegen geeignet partizipieren.

Letztendlich wirst Du als Minimalziel eine geringe Volatilität bei einer Rendite von gut 3% setzen, denn das bringt Dich nach Inflation und Steuern knapp in die Gewinnzone. Dieses Ziel kann man auf viele Weisen erreichen - es hängt auch vom Anlagevolumen ab.

Antwort
von Niklaus,

Folgende Fragen sind dabei zu beantworten.

  • Was ist das Ziel der Anlage?
  • Welcher Anlagezeitraum ist geplant?
  • Welchen Anteil am übrigen Vermögen hätte die neue Anlage?
  • Wie ist das persönliche Verhältnis zu Chance und Risiko?

Bei der Fondsauswahl kann man viel falsch machen. Es gibt in Deutschland über 10.000 möglichen Fonds und die Wahrscheinlichkeit hier auf die falschen Fonds zu setzen ist groß. Es gibt:

  • Geldmarkt-, Renten-, Aktien-, Absolut-Return-, Misch, Multi-Asset-, Dach- oder Immobilienfonds
  • Branchenfonds, Länderfonds
  • Risikoklasse
  • geografische Region
  • richtige Aktiengröße Small-, Mid.- Largecap-Fonds
  • der richtige Anlagestile (Value, Growth, Blend, Momentum, Top-Down, Bottum Up)
  • Vermögensverwaltende Fonds

Ich behaupte kein Laie kann für sich die richtige Asset-Allocation zusammenstellen.

Meine Empfehlung ist sich einen Finanzberater mit hoher Investmentfondskompetenz zu suchen. Er sollte außer der absoluten Sachkompetenz auch das komplett verfügbare Fondsuniversum bieten können. Kosten sind nur zweitrangig. Denn es wichtig, das man die richtigen Fonds mit der richtigen Performance und der richtigen Streuung (Portfoliozusammenstellung) in seinem Depot hat. Ein Fonds mit guter Rendite und Ausgabeaufschlag ist natürlich besser als ein Fonds ohne Ausgabeaufschlag mit schlechter Rendite. Finanztest & Co. helfen nicht wirklich weiter

Antwort
von SBerater,

was ist für dich eine schwierige Zeit an der Börse? Eine mit hohen Schwankungen? Eine Baisse?

Sicherheit bringen Anleihen, damit wären hier Rentenfonds die richtige Wahl.

Nur könnte man im Moment auch Risiken in Rentenfonds sehen, denn die investieren in Geldwerte. Und Geldwerte verlieren an Wert durch hohe Inflation. Und es ist nicht ausgeschlossen, dass die kommen wird.

Antwort
von NasiGoreng,

Wenn man als "schwierige Zeiten" all die Katastrophen (Inflation, Krieg, Währungsrefom, Sozialismaus) berücksichtigt, welche die deutschen Kapitalanlager in den letzten 150 Jahren erlebt haben, dann bleibt als die beste Anlage eigentlich nur die Anlage in einen international anlegenden Aktien- oder aktienlastigen Mischfonds (oder eine vergleichbare Direktanlage in Aktien).

Deren Kurse lagen zwar auch in manchen Jahren total im Keller, wer aber nicht verkauft hat, konnte sich schon wenige Jahre später an Kursgewinnen erfreuen, welche alle vorherigen Verluste mehr als ausgeglichen haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community