Frage von sersum, 9

Welche Bedeutung hat die Höhe des Grundkapitals der AG ?

Hallo,

ich verfolge im Moment eine Idee, für die ich gerne eine Firma gründen und dann Investorenrunden fahren will.

  1. Es geht um neugegründete AG mit dem Grundkapital 50 000 Euro.

  2. Ich möchte Vorteile der AG mit dem Grundkapital 500 000 Euro im Vergleich mit der ersten AG wissen. Waere im zweiten Fall leichter, Fördermittel, die Baufinanzierung und Kreditkarte mit dem Kreditrahmen zu bekommen ?

Welche Vorteile der zweiten AG gegenüber der ersten AG gibt es noch ?

Das bezieht sich unter andrem auf Bürgschaften, Kapitalerhöhung, Warenkredite, Kautionsversicherung, Investoren, etc.

Welche Bedeutung hat die Höhe des Grundkapitals ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, 9
Welche Bedeutung hat die Höhe des Grundkapitals ?

Eine entscheidende, aber man muss es ja auch aufbringen können.

ich verfolge im Moment eine Idee, für die ich gerne eine Firma gründen und dann Investorenrunden fahren will.

Wie sollen denn die Investoren eingebunden werden? Als Aktionäre? Als stille Gesellschafter? mit partiarischem Darlehen? sonstige Beteiligungsform?

Wie hoch sind die Gesamtinvetitionen? Wird es Anlaufverluste geben, die die Investoren eventuell für Steuervorteile nutzen sollen, oder könnten?

Suche Dir einen Gründercoach, der entsprechende Erfahrungen hat. Dieses Coaching wird gut bezuschusst.

Kommentar von Tina34 ,

hast du dir mal die anderen Fragen von ihm angesehen? Welcher Investor geht denn an so eine AG und gibt Geld? Es geht im vor allem darum seine privaten Dinge damit zu regeln!?!?

> Waere im zweiten Fall leichter, Fördermittel, die Baufinanzierung und Kreditkarte mit dem Kreditrahmen zu bekommen ?

Antwort
von Amicus, 8

Sie können auch die Handelskammer fragen. Meines Wissens sind die Handelskammern Existenzgründern bei der Beantwortung solcher Fragen (kostenlos) behilflich. Die Handelskammern (zumindest einige) arbeiten mit einem Kreis von kompetenten Senioren zusammen, die ein Ratsuchender bei der Existenzgründung in Anspruch nehmen kann. Diese kommen meistens aus der Wirtschaft und sind häufig ehemalige Führungskräfte, ehemalige (selbständige) Handwerksmeister usw. mit Fachwissen in ihrem jeweiligen Bereich/ihrer Branche und bekommen nur eine geringe Aufwandsentschädigung. Einige Handelskammern geben auch Kurse für Existenzgründer, wo solche Fragen gestellt werden können. Einfach dort 'mal anrufen, bevor Sie sich an einen teuren Unternehmensberater wenden.

Kommentar von wfwbinder ,

Unternehmensberater sind nicht teuer, zumindest ist es besser sich beraten zu lassen, was subventioniert wird, wenn der Berater qualifiziert ist und die businessangels nehmen auch zumindest den Betrag aus der Subventionierung.

Antwort
von TOPWISSENinfo, 4

Ich würde vorschlagen einen Unternehmensberater persönlich zu kontaktieren, das wird sich sicherlich lohnen ;)

Kommentar von LittleArrow ,

Topwissen sieht anders aus;-)

Kommentar von TOPWISSENinfo ,

Jedem das Seine ;)

Kommentar von wfwbinder ,

Moin Moin LittleArrow, Du weißt doch:

Der Student muss es wissen.

Der Assistent muss wissen wo es steht.

Der Professor muss einen haben, der weiss, wo es steht.

Kommentar von LittleArrow ,

Glücklicherweise muss ich es nicht wissen;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community