Frage von Privatier59, 55

Welche Absicherungsmöglichkeiten gibt es für Gebäudeschäden durch böswillige Handlungen Dritter?

Ein aktueller Fall aus Köln: Ein Bauträger reißt in einem dicht bebauten Stadtteil einen Altbau ab und schachtet die Baugrube so tief aus, daß die Standsicherheit der beiden Nachbarhäuser gefährdet ist. Eines der Nachbarhäuser muß eventuell abgerissen werden.

Natürlich haftet der Bauträger. Allerdings ist bei einer GmbH meist nicht viel zu holen. Ob eine Haftpflichtversicherung besteht weiß man nicht und auch nichts über die Deckungshöhe. Da der Bauträger seine Arbeiten abweichend von der Baugenehmigung vorgenommen hat, könnte diese Versicherung dann auch noch ihre Leistungen verweigern. Selbst wenn sie leisten müßte und würde, bekäme der geschädigte Nachbar nur den Zeitwert seiner Baulichkeiten erstattet erhalten, nicht aber den Aufwand für den Neubau.

Die Gebäudeversicherung des geschädigten Nachbarn braucht ebenfalls nicht einzutreten, noch nicht mal bei Elementarschadenzusatz.

Gibt es überhaupt Möglichkeiten, sich gegen ein solches Ereignis zu versichern?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hanseat, 41

M.E. nicht möglich, da z.B. auch die sogenannten Allgefahrendeckungen im Wohngebäudebereich meist den nachfolgenden Ausschluss haben.

- an versicherten Sachen durch Planung, Baumaßnahmen
und Restauration

Antwort
von Privatier59, 17

Trotz langen Wartens kommen keine weiteren Antworten. Um den Stern vergeben zu können, schreibe ich selber was. Vielen Dank für die Mühe!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten