Frage von karlomama,

Wehrdienstbefreiung und Erwerbsunfähigkeitsrente

Wenn jemandem vom Versorgungsamt ein GdB von 50 % anerkannt wurde, ist dieser vom Wehrdienst befreit. Gilt das auch umgekehrt, d.h. , wenn jemand vom Wehrdienst befreit wurde, bekommt er vom Versorgungsamt einen GdB von 50 % anerkannt, wenn er Erwerbsunfähigkeitsrente beantragt? Falls jemand so einen Fall kennt , bitte ich um Ort und Aktenzeichen. Vielen Dank erstmal

Antwort
von Primus,

Also ich kenne viele Leute, die wegen eigentlich harmlosen Gesundheitsschäden vom Wehrdienst befreit wurden. Keiner von denen hat einen Schwerbehindertenausweis.

Um auf 50% zu kommen, müssen schon gravierende Gesundheitsstörungen vorliegen und wenn man eine Rente beantragt, bekommt man nicht automatisch einen Behindertenausweis.

Den sollte man besser schon vor dem Antrag besitzen, damit die Chance auf Bewilligung wächst.

Für die Bemessung des GdB ist vor allem die tatsächliche Leistungseinschränkung durch die Erkrankung bzw. Behinderung maßgeblich. Bei der Beurteilung ist vom klinischen Bild und von den Funktionseinschränkungen im Alltag auszugehen. Die GdB von mehreren Erkrankungen werden dabei nicht zusammengerechnet. Maßgebend sind die Auswirkungen der einzelnen Funktionsbeeinträchtigungen in ihrer Gesamtheit unter Berücksichtigung ihrer wechselseitigen Beziehungen zueinander

Antwort
von Juergen010,

Ist da etwas an mir vorbeigegangen?

Wurde die Wehrdienstpflicht nicht zum 01.07.2011 zumindest ausgesetzt? Wie kann man dann davon befreit werden? Wo ist da der Sinn?

Kommentar von karlomama ,

Es handelt sich um einen Altfall

Antwort
von althaus,

GdB hat mit der Erwerbsunfähigkeitsrente nichts zu tun. Das sind zwei verschieden paar Schuhe. Wer GdB bekommt muss nicht unbedingt erwerbsgemindert sein und umgekehrt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten