Frage von mialr, 77

Wegen Agentur für Arbeit Monate kein Geld

Hallo. Mein vater hat bis vor 2 (fast 3) monaten Krankengeld bekommen. Nun soll er Arbeitslosengeld 1 oder so bekommen. Der antrag läuft seit fast 3 Monaten!! Seitdem haben wir kein Geld. Wir müssen uns Geld leihen um überhaupt was zu essen zu haben! 2Monate Strom und Heizung sind im Rückstand, einmal Miete + Schulden (y) Wir bekommen soviele Mahnungen wegen dem amt! Die schicken immer nur Post, das was fehlt. Wenn er anruft, sagen die, alles da, antrag wird bearbeitet. Dann kommt doch wieder Post das was fehlt. Das kann doch nicht deren Ernst sein oder?! Wir sitzen bald auf der Straße! Außer ihm und mir(18)wohnt noch meine kleine Schwester (15) hier.

Was kann man da machen? Dürfen die das? Was ist mit den ganzen Rechnungen, bzw mahnungen, wofür wir eigentlich NICHTS können?

Bitte um schnelle Antwort

Antwort
von Gaenseliesel, 74

Auch kommt es nicht selten vor, das immer wieder Unterlagen fehlen, obwohl diese eingereicht wurden.Deshalb, alles was beim Amt als Original oder als Kopie eingereicht wird, möglichst gegenzeichnen lassen !!!

Um nicht weiter in die Schuldenspirale zu tappen, sollte dein Vater dringend beim Amt nach einem Vorschuss ( §42 SGB I ) fragen. Nehmt alle durch die Zahlungsverzögerung angehäuften Mahnungen/Rechnungen mit um die Dringlichkeit zu untermauern. Lasst euch nicht abwimmeln oder lasst euch diesen Besuch zumindest bestätigen und bittet um einen Termin am folgenden Tag ! 

Weiterhin, schnellstens mit dem Vermieter über den Grund der Zahlungspause sprechen. Das ist eigentlich das A und O zur Eigeninitiative in diesem Fall um nicht auch noch die Wohnung zu verlieren. Der Vermieter kann euer Problem nicht unbedingt kennen, er will nur einen baldigen Lösungsweg.

Dein Vater ist momentan evtl. gesundheitlich / psychisch nicht der Stabilste. Du als 18 jährige Tochter musst deinem Vater dann wohl mal in den  xxxxxx  treten ! ;-)) 

Von einer Mutter schreibst du nichts. Begleite du ihn dann zum Amt, das ist ohnehin von Vorteil. Vier Ohren hören besser als zwei ! 

Alles Gute !

Antwort
von mialr, 69

Mein vater hat alles hingebracht was verlangt wurde! Aber immer wieder kam Post das was fehlt! (Einmal waren die Unterlagen dort sogar 'verschwunden')!!

Er kann da doch nichts für,  wenn die nicht von Anfang an ALLES in den Brief schreiben, was die brauchen, sondern nach und nach denen einfällt das da noch was fehlt!!!

Einen vorschuss bekommt er nicht,  er hat gefragt.

Kommentar von vulkanismus ,

Kommentieren geht über das Rädchen.

Man muss immer zwei Seiten hören.

Wenn das von Dir Geschilderte stimmt, dann solltet Ihr am Montag (mit den fehlenden Unterlagen) dort beim Amtsvorsteher auf der Matte stehen.

Lasst Euch nicht abwimmeln, aber bleibt höflich. 

Und berichte dann hier, was geschehen ist. Das hilft evtl. auch anderen.

Kommentar von Gaenseliesel ,

Ich glaub es dir ! Solch ein Vorgehen ist gar nicht so selten, leider !

Stellt den Antrag schriftlich so habt ihr etwas in der Hand, sollte ein Rechtsbeistand nötig werden.

Dieses Muster könnt ihr verwenden, um bei der Bundesagentur für Arbeit einen Vorschuss auf Arbeitslosengeld zu beantragen:

http://www.rechtsanwalt-koeper.de/index.php/downloads

nach ganz unten scrollen. Ich hoffe es bringt euch weiter !

Antwort
von TOPWISSENinfo, 58

Sobald der Antrag eingereicht wurde, habt Ihr Anspruch zumindest auf die Lebensmittelgutscheine. Beim ALG1 bin ich mir nicht sicher, aber ich meine dass diese beim Sozialamt oder JobCenter geholt werden können... Ihr könnt auch um Vorschuss bitten... Wenn nichts von den beiden Varianten möglich ist, dann bleibt Ihnen die Klage beim Sozialgericht (Eilantrag!)... Das geht auch ohne Anwalt, einfach beim Sozialgericht persönlich vorbeigehen...

Kommentar von TOPWISSENinfo ,

PS: Leider muss ich auch sagen, dass nicht alle selbstverschuldet auf der Straße landen... Auch schlimmsten Fälle sind möglich, dafür gibt es Obdachlosenheime oder Mutter-Kind-Heime... Traurig aber wahr...

Antwort
von vulkanismus, 48

Es ist nicht die Schuld vom "Amt", dass Ihr Mahnungen bekommt.

Und es ist auch nicht die Schuld des Amtes, dass was fehlt.

Schuld ist Dein Vater, da er nicht schon lange dort hingegangen ist und alles, was benötigt wird, mitgebracht hat.

Hat er einen Vorschuss beantragt - nein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten