Frage von Mogli23, 10

Wechsel in die freiwillige gesetzliche Krankenversicherung

Hallo,

ich bin Teilzeit-Student bei einem Zweitstudium und habe nebenher ein 13 Monate lang 18 Stunden die Woche in Teilzeit gearbeitet. Den Job musste ich annehmen, da ich vorher aus familiären und beruflichen Gründen immer in einer privaten Krankenversicherung versichert war und mir aufgrund meines Alters der Beitrag erhöht werden musste.

Da sich das Studium auf diese Weise natürlich länger hinzieht und ich den Rest in 2 Semestern schneller durchziehen wollte, würde ich gerne wieder vollzeit zuende studieren und in die gesetzliche krankenversicherung als freiwillig Versicherter einsteigen.

Wären meine Voraussetzungen durch die Teilzeitarbeit hierfür ausreichend? Immerhin war ich 13 Monate sozialversicherungpflichtig angestellt, aber eben nur in Teilzeit.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von barmer, 10

Hallo,

nach 12 Monaten Pflichtversicherung sind die Voraussetzungen für eine freiwillige Weiterversicherung erfüllt. Punkt.

In die von einem anderen Teilnehmer empfohlene KVdS wirst Du nicht kommen, denn das ist die Pflichtversicherung für Studenten. Die gibts in.der Regel nicht fürs Zweitstudium.

Viel Glück

Antwort
von MadRampage, 8

Also:

  • du warst "als Kind" bisher immer privat versichert
  • Übst nun aber seit ca. 13 Monaten eine sv-pflichtige Teilzeitbeschäftigung aus und bist darüber pflichtversichert in der GKV (weil Verdienst unterhalb der Versicherungspflichtgrenze) ???

das bedeutet Du hast nun schon den Status "pflichtversichert" und bist in der GKV. Wenn nun der Status=pflichtversichert wegfällt (weil die sv-pflichtige Beschäftigung wegfällt oder Du über der Versicherungspflichtgrenze liegst), MUSST Du dich freiwillig versichern:

  • entweder bei einer beliebigen GKV als freiwilliges Mitglied, die dich dann nehmen müssen. Hier ist die besonders günstige KVdS (siehe: http://www.bafoeg-aktuell.de/geld/krankenversicherung-studenten.html) interessant

  • oder eben (wieder) bei einer PKV, wobei hier zum Teil dicke Fragebögen und Ablehnungen bzw. Risikoaufschläge drohen, falls man nicht ganz gesund ist ..

Fazit: Alles möglich. Du hast die Wahl! Um 100% sicher zu sein einfach mal Deine Krankenkasse fragen welchen Status du dort hast und wie Du dich dort weiter versichern kannst (zu welchen Konditionen: KVdS?)

PS: Der Weg zurück in die GKV ist über die Anstellung unterhalb der Versicherungspflichtgrenze möglich, solange man unter 55 Jahre ist.

Antwort
von Mogli23, 8

Ergänzende Frage: ich bin nicht verheiratet, kann also auch nicht über einen Ehepartner mitversichert werden. Müssen mich die privaten Krankenkassen freiwillig versichern, wenn ich dort hin wollte oder können die diese die Mitgliedschaft auch verweigern unter meinen Umständen?

Kommentar von barmer ,

Wir kennen Deine Umstände nicht, aber eine private KV ist bei unsicheren Zukunftsperspektiven nie zu empfehlen. Und hast Du nicht gerade einen Job angenommen, um da raus zu kommen ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten