Frage von cuby1, 179

Wechsel der Steuerklassen vor Elternzeit von 4/4 auf 3/5 bzw 5/3 lohnend?

Würde sich ein Steuerklassenwechsel bei Ehepartnern vor Antritt der Elternzeit von 4/4 auf 3/5 lohnen, um das Elterngeld dadurch zu erhöhen? Denn das Elterngeld berechnet sich ja zu 65% aus dem Nettolohn. Beide verdienen fast gleich, jedoch bezieht der Ehepartner seit diesem Monat ALG I bis zu voraussichtlich 12 Monaten. Elternzeit würde im Herbst beginnen. Soweit mir bekannt ist, besteht beim Elterngeld durch den Progressionsvorbehalt ein steuerlicher Nachteil. Und wie sähe es aus, wenn der Ehepartner (hoffentlich) innerhalb dieser Zeit eine neue Stelle findet? Ist dann ein nochmaliger Steuerklassenwechsel möglich bzw. überhaupt sinnvoll?

Antwort
von Tina34, 152
Antwort
von barmer, 127

Hallo, das lohnt sich schon, aber nur min. 7 Monate vor Entbindung.

Auf den Progressionsvorbehalt hat die Wahl der Steuerklasse keinen Einfluss, das wird alles über den Steuerbescheid ausgeglichen.

Wenn der Ehepartner eine neue Stelle findet, kann nach der Entbindung wieder gewechselt werden.

Viel Glück

Barmer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community