Frage von frauweiss, 132

Wasserschaden während Urlaub duch Spülmaschine-zahlt Versicherung?

Wenn man einen Wasserschaden hat weil während des Urlaubs die Spülmaschine (altes Modell) kaputt geht, zahlt den Schaden dann die Haftpflicht, wenn Mitbewohner zu Schaden kommen? Hätte der Haupthahn Wasser deaktiviert werden müssen?

Antwort
von imager761, 131
Hätte der Haupthahn Wasser deaktiviert werden müssen?

Mindestens das Absperrventil (Anschlusshahn) der Spülmaschine. Daher könnte die Versicherung (die vermutet erhebliche) Leistung wg. grober Fahlässigkeit ablehnen :-(

G imager761

Kommentar von mig112 ,

In der privaten Haftpflichtversicherung ist "grobe Fahrlässigkeit" gar nicht ausgeschlossen!

Antwort
von gammoncrack, 124

Wenn Dein Vertrag den Verzicht auf den Einwand der groben Fahrlässigleit nicht beinhaltet, wirst Du auf einem Großteil oder dem gesamten Schaden sitzenbleiben. Möglicherweise wird Dir aufgrund der Verpflichtung zur Quotelung trotzdem ein Teil erstattet.

Ist die grobe Fahrlässigkeit eingeschlossen, wird der Schaden übernommen.

Kommentar von mig112 ,

Entschuldige bitte, aber deine unsinnige Antwort solltest du vom Support löschen lassen!

Kommentar von mig112 ,

Entschuldige nochmal, aber ein Zeitungsartikel zur Gebäude-Leitungswasserversicherung hilft doch Niemandem weiter, wenn es um die private Haftpflichtversicherung geht - und nur nach der wurde gefragt!

Kommentar von gammoncrack ,

Was soll das? Lies doch erst einmal meinen weiteren Kommentar, mit ich dem ich das doch schon richtig gestellt habe.

Antwort
von Privatier59, 118

Na ja, ein "Wasserstoppventil" hätte sich auch an den Verbindungsschlauch einer alten Spülmaschine montieren lassen. Wer da in Urlaub fährt ohne ein solches Ventil zu haben und auch keine weiteren Vorkehrungen trifft, muß sich grobe Fahrlässigkeit vorhalten lassen und dann könnte der Versicherungsschutz versagt werden.

Kommentar von mig112 ,

Sorry aber auch du solltest deine Antwort löschen lassen...

Kommentar von Privatier59 ,

Ich habe Löschpapier und mache mich gleich an die Arbeit. Mit Deinem Kommentar fange ich an.

Kommentar von mig112 ,

Das macht deine Antwort nicht richtiger...

Kommentar von Privatier59 ,

Das ist Beschwerdemanagement nach nordkoreanischer Art...

Antwort
von gammoncrack, 95

Ich kommentiere jetzt noch ein zweites Mal.

Mig112 hat hier Recht. Der Fragesteller spricht ja von der PHV, nicht von Hausrat oder VG. In der PHV gibt es keine grobe Fahrlässigkeit.

Allerdings hätte man auch über eine sachliche Berichtigung der Kommentare, was ihm bekannterweise nicht häufig gelingt, das ganze etwas moderater angehen können.

Antwort
von billux, 93

Das ist doch wieder so ein Fall, den man gar nicht genau beantworten kann, wenn man die Details nicht kennt. Es gibt z.B. Fälle, in denen die Gebäudeversicherung eingesprungen ist.

Antwort
von mig112, 92

Ich habe ja keine Ahnung was heute morgen mit den lieben Kollegen Antwortgebern los ist, aber die Antwort auf deine Frage ist ein unstrittiges JA; der Schaden wird versichererseits reguliert.

Selbst wenn es eine Verpflichtung gäbe, den Haupthahn abzusperren, wäre der Fall vergleichbar mit der nicht erfüllten Räumpflicht. Du haftest nach dem BGB für die Schäden bei Dritten in unbegrenzter Höhe und damit tritt deine private Haftpflichtversicherung ein!

Das deine Hausratversicherung sofern vorhanden möglicherweise teilweise nicht leistet, ist die Antwort auf eine nicht gestellte Frage. Wobei fraglich ist, ob bei nicht betriebener Maschine überhaupt von Fahrlässigkeit gesprochen werden könnte...

Antwort
von Embachers, 81
Kommentar von mig112 ,

Dann fürchtest du dich zu Unrecht und der Artikel ist Quatsch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community