Frage von Blankman, 750

Wasserschaden teilweise selbst reparieren, wie abrechnen??

Hallo, wir haben in unserer Wohnung einen Wasserschaden (Trockung läuft noch). Mich würde interessieren, ob man einen Teil aus einem Kostenvoranschlag (Zum Beispiel: Entfernen der alten Tapete oder Beschaffung vergleichbarer Tapete) mit der Versicherung bzw dem Vermieter abrechnen kann. Wir sind nur Mieter würden aber gern einen Teil der Arbeiten selbst durchführen und dann über unseren Vermieter abrechnen. Ist das so möglich??

Wie rechnet man am besten die Stromkosten für das Trocknungsgerät ab?? Ist ein zusätzlich vorhandener und eingesetzter privater Entlüfter auch abrechenbar??

Antwort
von Privatier59, 742
Wie rechnet man am besten die Stromkosten für das Trocknungsgerät ab??

Wenn eine Fachfirma das Trocknungsgerät aufgestellt hat, dann ist da meist ein Zwischenzähler an diesem Gerät vorhanden. Den braucht man dann nur abzulesen und die verbrauchten Einheiten zu den aktuellen Strompreisen abzu rechen. Bei zusätzlichen Geräten (wozu eigentlich?) wird es schwieriger da der Nachweis des Verbrauchs fehlt. Wenn man es nicht übertreibt, bezahlt die Versicherung das aber auch.

Ist das so möglich??

Das kommt nicht selten vor. Jede Versicherung erteilt auf Anfrage Auskunft darüber, welche Stundensätze sie zu erstatten bereit ist.

Kommentar von Blankman ,

Danke für die Antwort. Die Frage mit dem Strom kam mir, da ich irgenwo im Netz was von pauschaler Abrechnung gelesen hatte. An den Geräten sind selbstverständlich Zähler dran.

Das Zusatzgerät dient einfach der Beschleunigung des Trocknungsvorganges. Wir benötigen das aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit in unserer Kellerwohnung und ganz speziell jetzt in der Übergangszeit.

Antwort
von althaus, 750

Ich würde das nicht so machen. Wenn der Vermieter versichert ist (Gebäudeversicherung) und ein Wasserschaden inbegriffen ist, dann zahlt die Versicherung auch. Daher würde ich alles der Versicherung und dem Vermieter überlassen. Wieso sollte Dir der Vermieter was zahlen, wenn das seine Versicherung übernimmt. Daher hast Du vom Vermieter nichts zu erwarten. Selbst Geschäfte mit der Versicherung sind wohl nicht üblich. Die haben Ihre Dienstleister, die eingeschaltet werden und die werden von der Versicherung bezahlt. Aus Erfahrung weiss ich, daß am Trocknungsgerät ein Zähler angebracht ist. Die Rechnung muss der Vermieter vorstrecken. Der holt sich das von der Versicherung wieder. Der Mieter hat im Grunde genommen nichts mit Abrechnungen zu tun. Der muss nur da sein, wenn die Arbeiter kommen. Was ihr machen könnt ist eine Mietminderung durchsetzen. Wieviel, musst ihr mit dem Mieterbund besprechen. In der Regel führt ein Wasserschaden zu Einschränkungen und Schaden an Möbel. Diese Einschränkungen und Schäden kann der Mieter gegenüber dem Vermieter geltend machen. Bei den Möbel kann es aber auch sein, daß hier die Hausratversicherung greift. Da solltet ihr euch nochmals erkundigen.

Kommentar von Blankman ,

Der für unseren Fall vom Vermieter angeforderte Handwerker (Malerbetrieb) hat das so behauptet, das wir Eigenleistungen auch abrechnen können.

Kommentar von althaus ,

Mit wem wollt Ihr die Eigenleistung abrechnen? Dazu muss die Gegenpartei erst einverstanden sein. Auf das Geschwätz von einem Handwerker würde ich nicht vertrauen. Die schwätzen viel bis der Tag um ist.

Kommentar von Blankman ,

deshalb fragte ich ja ob das möglich ist, vorausgesetzt alle parteien stimmen zu?!

Kommentar von althaus ,

Ich sehe das als unmöglich an. Versuche es halt, wenn Du unbedingt Arbeit und ärger haben möchtest.

Antwort
von mig112, 620

Eigenleistungen handwerklicher Art (Malern, Reinigen, Trocknen usw.) werden seitens der Versicherer üblicherweise mit 12 EUR/h vergütet. Tabelle mit Tag, Dauer, Name und Arbeitsleistung reicht aus.

Trocknungsgeräte haben einen Kw/h-Zähler, dessen Verbrauch mit dem ortsüblichen Satz multipliziert den Entschädigungsbetrag ergeben. Vom Einsatz i-welcher privater Gerätschaften rate ich dringend ab! Sollte ein Entlüfter erforderlich sein, so wird er vom Fachbetrieb gestellt.

Eine vorherige Absprache mit Vermieter und Versicherer ist ratsam.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community