Frage von Dogsitter11, 85

Was würdet ihr tun?

Hallo Freunde, vor ein paar Monaten wurde bei uns eingebrochen und ich hatte damals die Frage gestellt wieviel Zeit ich der Versicherung geben soll.Damals mußte ich feststellen das 5-6 Wochen keine große Zeitspanne für eine Schadensregulierung ist. Jetzt sind fast 5 Monate vergangen und die Versicherung zahlt immer noch nicht, obwohl sie alles hat. Im Februar haben sie die Ermittlungsakte erhalten, sowie ein Schreiben von der Staatsanwaltschaft woraus hervor geht das die Ermittlungen eingestellt wurden. Bis jetzt hat alles nichts geholfen, selbst auf ein Schreiben von meinen Anwalt worin er sich auf § 14 VVG bezieht haben sie ohne Antwort verstreichen lassen. anstatt zu regulieren stellen sie immer wieder neue dumme Fragen um Zeit zu schinden. Mein Anwalt will eine gütliche Einigung, aber ich denke die Versicherung will nur Zeit schinden, und möchte am liebsten meinen Anwalt auffordern den Klageweg anzustreben. Dazu kommt noch das mein Anwalt echt lahm ist. Was würdet ihr tun. Ich möchte keinen Fehler machen

Ich freue mich auf eure Antworten

Dogsitter 11

Ps. Eine Frage hätte ich noch, eine Freundin hat mir erzählt nach einen Schadensfall haben beide Parteien das Recht zu kündigen, Ist das so, denn ich würde am liebsten meine Versicherungen ( Hausrat und Haftpflicht ) bei denen kündigen.

Es tut mir leid wenn ich nur eine Kurzfassung geschrieben habe, aber wenn ich alles schreiben würde was die Rheinland Versicherung bis jetzt gebracht hat um die Regulierung raus zuziehen, würde ich noch etliche Zeilen schreiben müssen

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Privatier59, 68

Mein Anwalt will eine gütliche Einigung

Damit hat er nicht unrecht. Ein Gerichtsverfahren kann sich über Jahre hinziehen. Vor allem aber wird dann alles streitig. Die Versicherung wird mit Nichtwissen bestreiten, daß überhaupt eingebrochen wurde. Sie wird mit Nichtwissen bestreiten, daß bei einem etwaigen Einbruch Gegenstände gestohlen wurden. Sie wird die Richtigkeit der Stehlgutliste bestreiten, usw. Das kann Dich in arge Beweisnot bringen.

Welchen Tip ich hätte? Der Anwalt könnte eine Klageschrift vorbereiten und der Versicherung unter Fristsetzung androhen, diese bei Gericht einzureichen. Das wäre für die Versicherung das Signal, daß es jetzt ernst wird.

Kommentar von Dogsitter11 ,

Danke Privatier59, deine Antwort hat mir sehr geholfen

Kommentar von Privatier59 ,

Vielen Dank für den Stern!

Antwort
von Primus, 51

Nur noch eine Ergänzung zu der perfekten Antwort von Privatier59:

Nach einer Schadensmeldung kannst Du die Hausratversicherung kündigen, die Haftpflicht aber nicht, denn dafür liegt keine Schadensmeldung vor.

Kommentar von Dogsitter11 ,

Ichmöchte mich auch dir Primus für deine hilfreiche Antwort bedanken. Lg Dogsitter 11

Kommentar von Primus ,

Gern geschehen. Ich wünsche viel Erfolg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten