Frage von sicherfrei, 80

Was verdienen Hausärzte und Internisten am Kassen-Patienten?

Als KassenPatient interessiert , was Kassenärzte für ihre Leistungen erhalten, pro Patient pro Quartal, für Vorsorgeuntersuchungen, andere Untersuchungen, Rezepte, Überweisungen, sowie auch was Internisten und Endokrinologen für ihre Leistungen von der KK erhalten. Gibt es darüber Infos im Internet oder kann man das bei seiner KK selber erfragen?

Antwort
von Primus, 79

Also mein Hausarzt hat mir mal gesagt, er bekommt für mich pro Quartal 37€, egal wie oft ich zu ihm komme.

Röntgen und EKG werden minimal gesondert vergütet.

Ich war zu Tränen gerührt und habe mich mit einer Sammelbüchse vor die Praxis gestellt um den Armen zu unterstützen ;-)))))

Kommentar von Mikkey ,

Also mein Hausarzt bekommt von mir nicht soviel, aber der sieht mich auch nur alle zwei Jahre.

Kommentar von wfwbinder ,

Man sollte sich die Vergütung der Ärzte ruhig mal auf der Zunge zergehen lassen.

Stellt Euch mal vor bei VW würde die Vergütung der Arbeiter so laufen:

VW zahlt jeden Monat einen festen Betrag an den Betriebsrat. Egal wieviel Autos gebaut wurden. Der Betriebsrat verteilt das unter die Mitarbeiter nach einem Schlüssel. Wenn die über eine bestimmte Menge an Auto hinaus noch weitere bauen gibt es nicht mehr Geld. und wenn die teile einbauen, die nötig sind um das Produkt zu nutzen und damit es hält, was aber vom Konstrukteur nicht als zwingend nötig angesehen wird, dann geht es von deren Einkommen ab.

So kann das nicht sein?

Doch ist bei Ärzten so. die bekommen pro Schein einen festen Betrag, selbst wenn ein Opa nur aus langer weile jede Woche im Wartezimmer sitzt. Ab einer bestimmten Anzahl gibt es gar nichts mehr, egal wieviele Scheine anfallen.

Und wenn statt einem Generika ein teureres Produkt verschrieben wird, droht die Kürzung.

Kommentar von Primus ,

Und genau aus diesem Grund ist der Arzt so sehr drauf verpicht, die sogenannten IGE-Leistungen an den Patienten zu bringen.

Es gibt heutzutage kaum noch Ärzte, die nicht spätestens beim 2. Besuch nur noch helfen können, wenn eine dieser Leistungen von den Patienten in Anspruch genommen - und privat bezahlt wird.

Ob jeder Arzt nur so überleben kann, wage ich zu bezweifeln.

Kommentar von billy ,

Mein ehemaliger Hausarzt hat mir vor etwa 5 Jahren etwas von 36 € pro Quartal / GKV - Versicherten erzählt. Er meinte auch wenn er die privat Versicherten Patienten nicht hätte dann müsste er die Praxis schliessen. Am liebsten hätte ich ihm ein Taschentuch gereicht :))) Zufällig kenne ich seine persönlichen Verhältnisse recht gut, und er muss nicht am Hungertuch nagen.

Kommentar von sicherfrei ,

Meine Frage war :gibt es Infos über die genaue Honorierung, auch für weitere Leistungen wie Vorsorgeuntersuchungen etc.

Antwort
von freelance, 75

hier wirst du ein wenig recherchieren müssen, aber die Daten sollten publiziert sein http://www.bmg.bund.de/krankenversicherung/zahlen-und-fakten-zur-krankenversiche...

Antwort
von wfwbinder, 66

sieh mal hier:

http://www.der-andere-hausarzt.de/category/aktuelles/gesundheitspolitik/

Kommentar von blnsteglitz ,

der Link ist gut- das macht Spaß zu lesen.

Kommentar von sicherfrei ,

Hallo, das geht zwar in die richtige Richtung, aber ich möchte es genauer wissen: was wird von der KK als Pauschale pro Patient bezahlt, welche Leistungen beinhaltet diese, und wie werden Leistungen wie Vorsorgeuntersuchungen, Röntgen, etc. honoriert?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community