Frage von Brezi, 431

Was tun, wenn ALG1 ausläuft? Wer zahlt Rentenbeiträge?

Hallo liebe Gemeinde, bin 55 Jahre und momentan ohne Job. Bisher nur Absagen auf Bewerbungen (vermutlich wegen dem Alter?!). Das ALG1 läuft bis Ende Juni 2015. Danach muß ich die Beiträge zur privaten KV weiterbezahlen, da die AA nichts mehr zahlt. ALG2 kommt bei mir vorerst nicht in Frage. Habe mich von der gesetzlichen KV-Versicherungspflicht befreien lassen.

Meine Fragen: 1. Wer zahlt die Beiträge zur Rentenversicherung? Ich selbst oder bleibt der bisher angesparte Betrag einfach stehen bis zum Renteneintritt? 2. Ausstieg aus der privaten KV und versuchen, also Familienmitglied bei meiner Frau in einer gesetzlichen KV unterzukommen? Können die das ablehnen, wenn ich kein Einkommen habe?

Wäre toll, wenn mir jemand hilfreiche Infos geben könnte.

Vielen Dank + Gruß Brezi

Antwort
von barmer, 431

Hallo,

zur Krankenversicherung: Familienversicherung über Ehegatten ist möglich, wenn das Einkommen unter 415 EUR (Minijob: 450 EUR) liegt. Kann die GKV nicht ablehnen.

Eleganter wäre sicher noch gewesen, bei Beginn der AL die Pflichtversicherung in der GKV in Anspruch zu nehmen.

Zur Rentenversicherung wäre eine individuelle Beratung dort sinnvoll, ob z.B. freiwillige Beitragszeiten für die Erfüllung irgendwelcher (Sonder)Wartezeiten Sinn machen.

Viel Glück

Barmer

Antwort
von Kevin1905, 337

ALG2 kommt bei mir vorerst nicht in Frage.

Warum das denn? Möchtest du lieber Schulden bei der PKV haben? (Anmerkung: Das Nicht-Zahlen der Beiträge zur Pflegepflichtversicherung is darüber hinaus eine Ordnungwidrigkeit und kann mit Bußgeld belegt werden).

Wer zahlt die Beiträge zur Rentenversicherung?

Niemand. Du kannst freiwillige Beiträge zahlen, kostet dich 84,15 € im Monat. Bringt auch nicht viel.

Ich selbst oder bleibt der bisher angesparte Betrag einfach stehen bis zum Renteneintritt?

Bei der gesetzlichen Rentenversicherung wird nichts angespart. Die erarbeiteten Entgeltpunkte bleiben bestehen. Entscheidend für den finanziellen Gegenwert wäre der bei Renteneintritt gültige aktuelle Rentenwert.

Ausstieg aus der privaten KV und versuchen, also Familienmitglied bei meiner Frau in einer gesetzlichen KV unterzukommen?

Wenn die Frau gesetzlich versichert ist, wäre dies möglich, sofern dein Einkommen monatlich 405,- € nicht übersteigt (450,- € bei Minijob).

Freiwillige und Pflichtversicherung in der GKV sind dir verschlossen, nur über die FamV ginge es überhaupt.

Antwort
von billy, 276

Hallo Brezi, Mit 55 Jahren nach Arbeitslosigkeit einen Job zu bekommen ist leider tatsächlich nicht ganz einfach. Was ich nicht ganz verstehe ist Ihre Fesstellung das ALG II für Sie vorerst nicht in Frage kommt. Nach dem Auslaufen des ALG I sieht das Gesetz vor dem Bezug einer Rente nur die Unterstützung im Rahmen des ALG II vor. Die Beiträge zur Rentenversicherung werden vom Jobcenter nicht mehr getragen. Ihre bisher angesammelte Rentenanwartschaft in Form der Entgeltpunkte bleiben Ihrem Rentenkonto selbstverständlich erhalten. Was die KV angeht, besteht die Möglichkeit der Versicherung über die Familienversicherung der Gattin, hier nachzulesen. Quelle: http://www.sozialleistungen.info/hartz-iv-4-alg-ii-2/krankenversicherung.html

Kommentar von althaus ,

ALG2 kommt nicht in Frage, weil es Leute gibt, die schon für ihr Rentenalter gespart haben. Ganz einfache Erklärung. Leider muss das Ersparte nun abgebraucht werden um ALG2 zu bekommen. In der Situation war ich auch schon einmal. Hätte niemals ALG2 bekommen. 

Kommentar von billy ,

Das wäre eine mögliche Erklärung schon klar, konnte es eben nur im Moment nicht nachvollziehen das der Fragesteller das AlG 2 für sich kategorisch ausgeschlossen hat.

Antwort
von Brezi, 248

Vielen Dank für die Antworten. Hilft mir schon weiter.

ALG 2 geht vorerst nicht, weil ich noch zuviel auf dem Sparbuch habe. Das muß ich erst verbrauchen, um ALG 2 zu bekommen. Ist schon übel: erst sparen für die Rente und dann vorher aufbrauchen müssen. Na egal, Hauptsache (noch) nicht ganz mittellos :-S

Eine Frage ist noch offen: kann die Kasse meiner pflichtversicherten Frau die Mitversicherung von mir als Familie ablehnen? Falls ja, mit welcher Begründung?

Gruß Brezi

Kommentar von Primus ,

Klar...eigenes Vermögen muss  natürlich vor Steuergelder eingesetzt werden ;-))

Kommentar von Kevin1905 ,

ALG 2 geht vorerst nicht, weil ich noch zuviel auf dem Sparbuch habe.

Rürup-Rente abschließen, Problem gelöst (zumindest bis zu etwa 44.000,- € inkl. Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung).

Dann gibt es noch ein Schonvermögen. 3.100,- € plus 150,- € pro Lebensjahr. Das lässt man dir.

Hättest du dein Geld vernünftig angelegt statt auf dem Sparbuch gammeln zu lassen, wärst du vermutlich jetzt fernab sämtlicher GruSi-Sorgen.

kann die Kasse meiner pflichtversicherten Frau die Mitversicherung von mir als Familie ablehnen?

Nope.

Antwort
von Primus, 222

Zum Thema Rentenversicherung kann ich Dir sagen, dass Du  - sofern Du keine Fehlzeiten riskieren möchtest - selbst monatliche Beiträge leisten musst.

Zur Krankenversicherung kannst Du Dir folgenden Link durchlesen, der Dir erklärt, wie Du eventuell familienversichert werden kannst:

http://www.finanztip.de/pkv-rueckkehr-gkv/

Kommentar von Brezi ,

Perfekt, vielen Dank, hilft mir weiter. Gruß

Kommentar von Primus ,

Gern geschehen. Gruß zurück

Kommentar von Mikkey ,

sofern Du keine Fehlzeiten riskieren möchtest

Was ist denn eigentlich so schlimm an Fehlzeiten (mal abgesehen von nicht angesammelten Entgeltpunkten)?

Kommentar von Primus ,

Nur der geringere Rentenbetrag. Kann schlimm sein - muss aber nicht!

Kommentar von Kevin1905 ,

Könnte auch relevant für eine EM-Rente werden (36 Pflichtbeiträge in den letzten 5 Jahren vor Antragsstellung, sonst gibt es nada!)

Kommentar von Primus ,

Richtig!

Antwort
von Brezi, 201

Vielen Dank für die Infos. Kann jetzt keine "hilfreichste Antwort" bewerten, weil  im Prinzip alle von euren Antworten hilfreich sind :-).

Merci nochmal + Gruß

Brezi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community