Frage von MieterMitAngst, 49

Was tun bei unvollständiger Nebenkostenabrechung?

Ich habe meine Nebenkostenabrechnung 3Wochen vor Ablauf der Abrechnungsfrist bekommen. Diese war wohl fehlerhaft (evtl. Betrugsversuch des Vermieters) und ich habe 4 Wochen später (nach Ablauf der Abrechnungsfrist) nochmal eine neue Abrechnung bekommen. Da ich die Kosten nachvollziehen wollte, habe ich meinen ehemaligen Vermieter gebeten mir Kopien der Belege zukommen zu lassen. Heut habe ich sie gesichtet und festgestellt, das einige fehlen bzw. auf einigen Rechnungen nicht nachvollziehbare Beträge stehen. Was kann ich jetzt tun? Meine Kaution habe ich auch nach 15 Monaten noch nicht zurückbekommen. Hat der Vermieter jetzt immer noch das Recht diese aufgrund evtl ausstehender Nebenkosten zurückzubehalten?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Primus, 34

Ist Die Abrechnung Deiner Meinung nach falsch, leg einfach Widerspruch ein, denn der Vermieter kann die Kaution solange festhalten, bis das Thema Nebenkostenabrechnung geklärt ist.

Kommst Du allein nicht klar, oder der Vermieter schaltet auf stur ,würde ich Dir zu einer Mitgliedschaft in einem Mieterverein raten und für ca. 5 € Monatsbeitrag plus einer Aufnahmegebühr bekommst Du durch fachlichen Beistand Hilfe..

Antwort
von LittleArrow, 29

Die Kaution hätte bereits teilabgerechnet werden müssen, also bis auf den Teil, der etwaige Betriebskostennachforderungen hätte decken sollen.

Wie willst Du diese Forderung auf Kautionsteilabrechnung juristisch durchsetzen, wenn Du nicht einmal die Betriebskostenabrechnungen richtig prüfen bzw. beschreiben kannst? Du brauchst professionelle Hilfe, da Deine Problemangaben zu unvollständig sind, aber Du schon gleich einen möglichen Betrugsversuch unterstellst.

Ob sich ein (günstiger) Mieterverein um Dich als Neumitglied reissen wird, bezweifle ich. Wenn ich schon lese, dass Du Kopien geschickt bekommen hast, dann wohnst Du wohl nicht mehr in der Nähe Deiner alten Wohnung. Somit ist Deine Kommunikation mit einem Mieterverein an Deinem alten Wohnort recht erschwert. Und ob ein Anwalt Lust auf diese Aufklärungsarbeit hat, mußt Du selber mal herausfinden.

Kommentar von MieterMitAngst ,

Hast du meine Frage überhaupt verstanden??? Wieso werde ich jetzt von dir als Schuldige dargestellt? Ich habe die Abrechnung nicht unkorrekt erstellt!!!

Wieso kann ich die Abrechnung nicht richtig prüfen?

Ich habe die Abrechnung geprüft, aber die Belege zeigen nunmal andere Rechnungsbeträge und sind aus einem anderen Zeitraum.

JA der Mieterverein in dem ich bin , hat sich heut darum gerissen. Nicht ich bin das Problem, sondern der Vermieter, der mir die Abrechnung nicht ordnungsgemäß belegen kann.

Wir haben den Vermieter aufgefordert, die richtigen Belege vorzulegen.

Den Verdacht auf Betrugsversuch hat mir der Mieterverein heut bestätigt! Und wir werden rechtliche Schritt einleiten!

Kommentar von LittleArrow ,

Nicht ich bin das Problem

Dann lies Dir bitte nochmal Deine unvollständige Fragestellung durch. Das steht weder was von Unterschieden zwischen Abrechnung 1 und 2 noch von einer Mitgliedschaft im Mieterverein. Um Deine Fragen zur Abrechnung beantworten zu können, müßte man letztere kennen.

Hast du meine Frage überhaupt verstanden?

Nein, habe ich offenbar nicht. Aber das liegt halt an der Fragestellung. Entschuldige bitte, dass ich überhaupt darauf reagiert habe.

Zur Kaution hast Du eine zielführende Antwort erhalten, aber ich ziehe diese hiermit zurück. Beim Mieterverein bist Du besser aufgehoben als hier.

Antwort
von Tina34, 23

na ja die Frage ist erst einmal wie hoch ist den die Kaution - höher oder niedriger als die NBK - Nachforderung?

Bis zur Höhe der Nachforderung kann er erst mal einbehalten. Den Rest müsste er überweisen. Dann könnt ihr euch in Ruhe über fehlende Belege, falsche Abrechnung etc. streiten. Oder du gehst gleich zum Mieterverein / Rechtsanwalt und die/der regelt das und prüft auch alles noch mal genau.

Kommentar von MieterMitAngst ,

die kaution ist höher als die nbk.

ich habe gelesen das der vermieter die kaution max. 12 monate, wenn begründet, zurückbehalten darf...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten