Frage von bestfriend22, 24

Was sollte man beachten, wenn man als privater Anleger offene Immobilienfonds kauft?

Worauf sollte man vor Kauf eines offenen Immobilienfonds als privater Anleger achten- ab heute agneblich strengere Regeln wegen dem Kapitalanlagegesetzbuch?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gandalf94305, 23

Die "neuen" Regeln für offene Immobilienfonds sind meiner Meinung nach komplett Augenwischerei. Es wird dadurch nicht die Qualität von Fonds erhöht oder eine Rendite verbessert, sondern die Lage für die Anleger hat sich verschlechtert.

Man hätte jederzeit auf Einzelfondsebene andere Regeln aufstellen können, wenn man gewollt hätte. Ein Fonds wieder BSF Latin America Equity hat beispielsweise nur alle 14 Tage eine Preisstellung und einen Handelstag. Das wäre auch für andere Fonds machbar. Nein, das wollen die Fonds jedoch nicht, da sie damit Anleger verschrecken. Also überlassen sie das Verschrecken dem Gesetzgeber, der in schön deutscher Manier überreguliert. Alles Unsinn, denn über die Börse kann man weiterhin ungeregelt kaufen und verkaufen.

Antwort
von karlheinzg66, 24

Grundsätzlich solltest du den Angaben in den Emissionsprospekten nicht trauen, sondern selbst recherchieren und deinen gesunden Menschenverstand einsetzen. Die neuen Informationsvorschriften nach Kapitalanlagegesetz betreffen nur Formalitäten und können dich nicht wirklich vor Fehlentscheidungen aufgrund mangelhafter Information durch die Emittenten schützen.

Bei offenen Immobilienfonds sind viele Faktoren entscheidend, die für Risiko und Rendite verantwortlich sind. Dazu gehört die Frage ob Gewerbeimmobilien (höheres Risiko) oder Wohnimmobilien, wie hoch ist die Liquidität des Fonds. Wo investiert der Fonds geographisch, ...

Antwort
von Privatier59, 22

Es gibt für Neuanlagen Haltedauern, es gibt Kündigungsfristen, es können maximal 30 TEUR im Halbjahr zurück gezogen werden. Das alles wurde ausgiebig in der Presse publiziert und ist ua hier zusammengefaßt:

http://www.kon-ii.de/kapitalanlagegesetzbuch-branche-steht-vor-grossen-herausfor...

Offene Immobilienfonds sind nunmehr endgültig keine Alternative zum Tages- oder Festgeld mehr. Allerdings die Qualität der jeweiligen Fondsanlage kann der Gesetzgeber nicht stellvertretend für den Anleger begutachten. Insofern ist immer noch alles wie zu Opas Zeiten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community