Frage von FreddyFrederick,

Was passiert wenn man in eine Auseinandersetztung mit einem Polizisten kommt, der nicht im Dienst is

Ich hatte letztens ein Problem mit einer Person. An sich war es nur eine kleine Sache, aber es hat sich ein bisschen zu einem Wortgefecht entwickelt. Dann hat er plötzlich gemeint, er sei bei der Polizei und wenn ich nicht aufhöre, dann bekomme ich eine Anzeige. Wer wirklich Schuld war, kann nicht so einfach gesagt werden und ich habe das Gefühl, dass er seinen Beamtenstatus ausgenutzt hat um eien private Angelegenheit zu regeln. Hätte er mir wirklich eine Geldstrafe geben können auch wenn er eigentlich gar nicht im Diesnt war?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von hildefeuer,

Polizeibeamte nutzen ihren Status meist aus. Ob er im Dienst war oder in zivil spielt keine Rolle. Die Gerichte glauben Grundsätzlich immer den Polizeibeamten. Auch wenn Du im Recht bist, wird der es immer so hin drehen, das Du möglicherweise einem Verfahren ausgesetzt bist, das Du dann verlieren wirst. Er kann z. B. einfach behaupten Du hättest Ihn beleidigt oder eine Körperverletzung begangen. Dann wirst Du verurteilt, da Du nicht das Gegenteil beweisen kannst. In solchen Fällen schalte ich immer mein Handy ein mit der Vorprogrammierten Vocemailbox und sage gar nix mehr. Polizeibeamte kommen vor Gericht mit allem Durch, das ist Fakt. Er hätte Dich auch erschießen können und würde dafür nicht bestraft werden. Ich hatte im Freundeskeis den Fall, das ein Beamter sogar einen Tagebucheintrag gefälscht hat.

Kommentar von Anna61 ,

Nanana, das ist jetzt aber doch ein wenig übertrieben. Wir leben hier nicht in den USA.

Kommentar von RatsucherZYX ,

Ich kenne den Fall, dass 2 Polizisten vor Gericht durch einen Sachverständigen der Lüge überführt wurden. Mein Freund wurde freigesprochen. Diese Kerle waren tatsächlich zu 2, einer davon hat aus Angst in der 2. Verhandlung schon gekniffen und war nicht mehr erschienen und der 2. wurde der Lüge überführt. ....und das allles in Deutschland.

Kommentar von hildefeuer ,

Sicher ist das in einzelnen Fällen möglich. Mein Freund brauchte damals auch 5 Jahre und war am Schluss völlig fertig. Er würde das nie wieder machen wegen eines Schadens von 3000DM bei einem Unfallgegner der Polizist war, sondern auf Schadenersatz verzichten.

Kommentar von HilfeHilfe ,

Halte ich auch für ein Gerücht

der Polizist knüppelt usw ^^

Kommentar von hildefeuer ,

Tatsache ist, das Polizeibeamte für Verstoße gegen Gesetze meist nicht bestraft werden. Die Opfer werden dann meist mit jahrelangen Gerichtsverfahren bestraft.

Antwort
von Zitterbacke,

Hast du ihn tätlich angefaßt ??? Dann ist die Staatsanwaltschaft zuständig.Sonst nicht! Gruß Z... .

Kommentar von mig112 ,

Hmm, es gibt zwar tätliche -sprich nonverbale- Beleidigungen, aber mir fallen auch zahlreiche verbale ein...!

Kommentar von Zitterbacke ,

Im Dienst ?? Bewußt und persönlich ??

Antwort
von SBerater,

wenn er nicht im Dienst war, ist er Privatperson. Und auch also solche kann er dich anzeigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten