Frage von HubertusQ,

Was passiert wenn einem nach der Schiffsreise die Einreise in ein Land verwehrt wird?

Wenn man mit dem Flugzeug wo hinfliegt und dann wird einem die Einreise verwehrt, dann muss einen die Fluggesellschaft wieder zurück bringen. Richtig? Was passiert wenn man das selber mit einem Schiff macht, aber die Fahrt mit dem Schiff das eigentliche Highlight ist. Muss einen die Gesellschaft dann nochmals auf der Rückfahrt mitnehmen? Und geht das nur beim Flugzeug, weil man meistens einen Hin und ein Rückflug hat, oder wäre das auch der Fall wenn man nur einen Hinflug mit dieser Gesellschaft gebucht hat?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gammoncrack,

Die Schifffahrtgesellschaft prüft ja lediglich, ob ein gültiger Personalausweis oder Reisepass vorhanden ist. Wenn Du aber dann in einem bestimmten Land von Bord gehen willst, und Dir dort, aus welchen Gründen auch immer, die Einreise verweigert wird, musst Du wohl tatsächlich an Bord bleiben und die weitere Reise entweder bis zum nächsten Hafen, in dem Du von Bord gehen kannst, das Schiff verlassen, oder Du darfst die komplette Rückreise mitfahren, aber hierfür, oder auch die Teilstrecke, entsprechend zahlen. Der Schifffahrtsgesellschaft ist hieraus keinerlei Vorwurf zu machen.

Antwort
von FranzKarl,

Wenn Dir die Einreise verweigert wird, liegt es doch meist an mangelnder Vorbereitung, z.B. kein Visum. Da liegt das Verschulden bei Dir, wieso sollte da ein Transportunternehmen verpflichtet sein Dich am selben Tag wieder nach Hause zu bringen? Da musst Du Dich schon selber drum kuemmern.

Antwort
von Niklaus,

Dann bekommst du ein Schwimmweste und darfst nach Hause schwimmen :-)) Tipp: Pass auf die Haie auf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten