Frage von sandy444,

Was muss man beim pachten einer Tankstelle beachten? Wie läuft soetwas überhaupt ab?

Habe heute von einem Angebot gehört, das eine Tankstelle an einer Hauptstraße eines ca. 15000 Einwohnerortes für 1500€ zu verpachten ist!

Nun stelle ich mir die Frage, wie das überhaupt abläuft, wenn man eine Tankstelle pachtet? Wieviel ist mit einer Tankstelle zu verdienen? Hat jemand Erfahrungen und kann mir einen Einblick beispielhaft in ein solches Geschäft geben? Pro/Kontra!?

Danke

Antwort
von LittleArrow,

Zunächst sollte man persönlich den Kapitalbedarf als Pächter eines solchen Vertrages ermitteln versuchen und diesen ins Verhältnis zu den verfügbaren Eigenmitteln setzen, wobei vielleicht auch noch eine begrenzte Kreditaufnahme möglich bzw. nötig ist.

Aus dem Pachtvertrag ergibt sich voraussichtlich die Gestellung einer Pachtkaution (ähnlich einer Mietkaution) in Höhe von mehreren monatlichen Pachtbeträgen (die Höhe ist nicht auf das Dreifache wie bei einer Mietwohnung begrenzt). Ferner muss die vorhandene Tankstelleneinrichtung und der Warenbestand übernommen werden. Die Tankinhalte des Kraftstoffes sind möglicherweise Kommissionsware, für die aber ebenfalls eine Kaution gestellt werden kann.

Auf der Ausgabenseite stehen Personal-, Wartungs-, Versicherungs-, Energie- und Kommunikationsverträge, sowie der Pachtvertrag. Die Einnahmenseite kann sinnvollerweise nur durch eine Geschäftsprüfung des aktuellen Pächters konkretisiert werden.

Antwort
von Privatier59,

Kennst Du den vorherigen Pächter? Das wäre doch eine zuverlässige Informationsquelle dazu, ob sich der Betrieb überhaupt lohnt. An Deiner Stelle würde ich mich in der Umgebung umsehen danach, wie die Konkurrenzsituation ist und ich meine damit nicht nur Tankstellen. Mit dem Benzinverkauf ist heute so wenig zu verdienen das Zusatzangebote den Umsatz verbessern müssen: Nicht ohne Grund hat fast jede Tankstelle noch einen Shop dabei oder bietet Autopflege (Waschanlage etc) an. Gibt es solche Möglichkeiten bei der Dir angebotenen Tankstelle denn auch? Wenn nein, dann wäre ich eher skeptisch.

Antwort
von SBerater,

den Pachtvertrag würde ich von einem Juristen prüfen lassen.

Für mich wäre entscheidend zu erfahren, ob dort bzw. wieviel dort getankt wird. Das könnte man auch dadurch feststellen, dass man sich mal einige Zeit dort aufhält. Bei Benzin ist die Marge für den Pächter gering. Pro Liter bleiben nur Beträge von 1 bis wenigen Cent hängen. Nun kannst du hochrechnen, wieviel dort getankt werden muss.

Damit ist auch die Frage: wie sieht es mit sonstigen Einnahmen aus? Mit Getränken, Lebensmitteln etc. Hier spielt die Musik.

Wo ist denn die Tankstelle? Grenzgebiet? Wie viele Tankstellen gibt es sonst noch in der Stadt? Gibt es Durchgangsverkehr oder nur die lokalen Anwohner?

Antwort
von Sabine1302,

Hast Du Berufserfahrung im Tankstellen-Geschäft? Oder Autobranche überhaupt? Kaufmännische Ausbildung oder etwas im Bereich KFZ? Nein? Dann würde ich mir es stark überlegen...

Ansonsten, Lasse Dir die Bilanzen (oder Geschäftsbücher) des Vorgängers zeigen, ziehe Erkundigungen ein. Keiner gibt eine lukrative Tankstelle ohne Grund auf.....

....und bist Du immer noch nicht kurriert ;-), dann überlege Dir ein Konzept, wie Du den Umsatz steigern bzw. stabilisieren kannst

Antwort
von hildefeuer,

Das Entscheidende ist nicht die Pacht, sondern der Vertrag der Minieralölgesellschaft in den Du als möglicher Pächter einsteigen musst. Den sollte man genau prüfen (lassen). Allerdings gibt es kaum jemand der damit keine guten Geschäfte gemacht hat. Vielmehr ist es so, das bei neu Verpachtung die möglichen Pächter teils astronomische Summen bieten......

Antwort
von qtbasket,

Du verlangst sehr viel !!!

Ein juristische Beratung, wie ein Pachtvertrag abgeschlossen wird, du möchtest eine Witschaftlichkeitsprüfung des Objektes und du möchtest Brancheninformationen.

Normalerweise brauchst du dazu einen Juristen und einen Wirtschaftsberater - bei der IHK kann man dir da helfen - nur eben das ist alles nicht kostenlos.

Außerdem brauchst du Eigenkapital !!! Also Bonität und eine finanzierende Bank.

Der Schritt in die Selbstständigkeit ist eben nicht wie ein Einkauf im Supermarkt.

Ach du wolltest noch wissen, was man so verdient ??? Pro verkauftem Liter Treibstoff geben dir die Verpächter wie BP ( das ist Aral) und Shell ca. 1 -1,5 Eurocent. Verdienen kann man als Pächter nur durch den Shop und eine Werkstatt und eine Autowaschanlage.

Fazit: Als Anfänger in die Selbstständigkeit unter diesen Bedingungen : hohes Risiko !!!

Antwort
von billy,

Ich würde den bisherigen Pächter fragen weshalb er sich zurück ziehen möchte. Ausserdem sind die Angaben zum Geschäftsmodell von einem Wirtschaftsprüfer oder Fachanwalt prüfen zu lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten