Frage von sibella,

Was kann passieren, wenn man von Deutschland in die Schweiz zieht und die Adresse nicht ändert?

Was kann Schlimmes passieren, wenn man von Deutschland in die Schweiz zieht, um dort zu arbeiten und die Adresse bei den Kreditinstituten, bei denen man Konten unterhält, nicht ändert? Handelt es sich hierbei schon um Steuerhinterziehung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von alejandra,

ich sehe erst eine Steuerhinterziehung, wenn bei den Steuererklärungen die Angaben von den Konten fehlen.

Auf jeden Fall macht man sich die Welt nicht einfacher, wenn man bei einem Umzug die Adresse nicht ändert, denn die dt. Institute werden weiterhin darauf bestehen, die Steuer abzuführen. Und damit wird man sich auf Umwegen - über die Steuererklärung - das Geld wiederholen müssen. Und das ist sicher nicht einfach, denn auf dt. Sicht wird man dann Steuerausländer.

Wieso das ganze also? Das halte ich für total unnötig.

Antwort
von momo1,

Das ist absolut kein Steuerproblem und hat damit nichts zu tun. Aber lies die Verträge für die Kredite, dort steht mit Sicherheit, dass Du dem Kreditinstitut jeden Domizilwechle melden musst. Wenn du nicht mehr in Deutschland gemeldet bist, musst du das dort melden. Falls Du dich in Deutschland nicht abmeldest, geht das eher, Du dürftest dann aber Probleme mit dem Aufenthalt in der Schweiz bekommen. Erkundige dich doch beim Kreditinstitut, was Du tun müsstest falls Du... usw.

Antwort
von Wodie,

Was hat dass denn mit Steuerhinterziehung zu tun? Nix passiert wenn du Schulden bei der Bank hast und deine Raten zahlst

Keine passende Antwort gefunden?

    Fragen Sie die Community

    Die unter finanzfrage.net angebotenen Dienste und Ratgeber Inhalte werden nicht geprüft.
    Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Rechtliche Hinweise finden Sie hier.