Frage von Cryozone, 4

was kann ich tun wenn ich mehr Rendite aber keine höheren Risiken möchte?

Was kann ich bezüglich einer Geldanlage tun, wenn ich mehr Rendite haben möchte aber gleichzeitig auch keine höheren Risiken in Kauf nehmen möchte?

Antwort
von LittleArrow, 2

Ich möchte Dir noch ein Bild der Stiftung Warentest einstellen, das das Risiko-Chancen-Profil von diversen Fonds aufzeigt (Quelle: Finanztest, Heft 8/2013, Seite 84). Markiert ist ein Fonds der Gesellschaft Flossbach von Storch. Dieser Fonds hat beispielsweise mit ca. 233 % eine wesentlich höhere Gewinnchance als viele andere Fonds, die ebenfalls ein gemessenes Risiko von ca. 55 % aber nur eine Chance von unter 150 % haben.

Kommentar von Candlejack ,

Das ist wieder Finanztest. Was soll denn der Normalbürger jetzt mit diesem Chart anfangen ?

Kommentar von LittleArrow ,

Tja Candlejack, genau das könnte Dein Problem sein.

Wie wäre es, wenn Du es versuchst, mal den anderen Lesern in einfachen Worten zu erklären?

Kommentar von Candlejack ,

Ich hab keine Probleme in der Beratung ;-) Und wieso soll ich etwas einfach erklären, dass DU postest. Ich fang mit sowas gar nicht an und Finanztest sollte sich da auch zurückhalten, aber das ist ein anderes Thema.

Antwort
von Goldjunge, 2

Momentan gibt es für sichere Geldanlagen keine hohe Rendite. Wenn du kein Risiko einegehen willst bleiben nur Tages- und Festgeldangebote.

Antwort
von hildefeuer, 1

Auf bessere Zeiten warten oder in anderen Bereichen investieren. Z. B. Genossenschaftsanteile von Volksbanken und alt eingesessenen Wohnungsbaugenossenschaften kaufen.

Antwort
von detlef32, 1

Ich möchte auch gerne ein Rührei essen ohne es zu zerschlagen.

Du hast immer 3 Eckpunkte:

Rendite, Verfügbarkeit, Risiko.

Willst Du eins mehr haben dann bekommst Du von anderen weniger. Wenn Du jetzt eine höhere Rendite haben möchtest aber keine höheren Risiken eingehen möchtest dann musst Du die Verfügbarkeit einschränken und z.B. Dein Geld für die nächsten 10 Jahre fest binden. Mit dem Risiko, dass Du dann nicht ran kannst auch wenn die Zinsen wieder steigen. Z.B. hier http://www.pbbdirekt.com/

Kommentar von klautke ,

für eier-probleme der speziellen art gab es schon immer auch eine passende lösung: das war bei kolumbus vor 500 jahren schon so ........ und eier ausblasen kann doch jedes kind! ;-)

Antwort
von LittleArrow, 1
Was kann ich bezüglich einer Geldanlage tun

Du könntest zunächst mal erklären, was Deine derzeitige Geldanlage genau ist. Danach könnte man hier suchen, welche Anlagen mit gleichem Risiko mehr Rendite bieten.

Beispiel:

Vorhandenes Tagesgeld bei der Sparkasse Dünnstadt bietet 0,35 % p.a. Da gibt es einige Banken mit deutscher Einlagensicherung, die eine höhere Verzinsung anbieten.

Antwort
von freelance, 1

das ist nicht vereinbar. Das Problem versuchen alle zu lösen. Es ist aber nicht lösbar.

Du kannst dich auf die Suche machen, wo der Markt eine Fehleinschätzung der Risiken sieht. Und dort investieren. Das jedoch können sehr wenige und oft liegen auch die falsch.

Nimmt man Prokon, dann waren mit diese 8% zu wenig. Für viele war es eine gute Anlage. Jetzt ist die Firma pleite. Ich hätte mindestens die doppelte Rendite erwartet, um persönlich die Risiken einzugehen mit einem Invest. Nur: wer weiss das vorher? Jeder Investor kann falsch liegen.

Antwort
von Niklaus, 1

Deine Ziele bergen einen Zielkonflikt. Solche ein Anlage gibt es nicht. Meine Vorschlag wäre eine mittelfristige Anlage in guten Mischfonds oder langfristige Anlage in einen guten Aktienfonds.

Kommentar von hildefeuer ,

Bei Fonds zahlt man aber einen Ausgabeaufschlag. Der muss erst mal erwirtschaftet werden. Die Mehrzahl der Fonds erwirtschaftet keinen Gewinn der über dem Ausgabeaufschlag liegt.

Kommentar von Candlejack ,

Bei Fonds zahlt man aber einen Ausgabeaufschlag.

Was Arbeit macht, sowohl in Beratung, Verwaltung und Betreuung, kostet eben Geld.

Der muss erst mal erwirtschaftet werden.

Aktienfonds, 10 Jahre Anlagehorizont, 5% AA, damit ca. 0,5% pro Jahr bei einer durchschnittlichen Performance von 8% im Jahr bei guten Fonds - hab ich überhaupt kein Problem mit !

Die Mehrzahl der Fonds erwirtschaftet keinen Gewinn der über dem Ausgabeaufschlag liegt.

Es gibt viele Fonds, die über 5% im Jahr machen. Außerdem kriegt man den AA über die Laufzeit locker wieder rein.

Kommentar von LittleArrow ,

Es gibt viele Fonds, die über 5% im Jahr machen.

Es gibt keinen Fonds, der in den letzten 10 Jahren in jedem Jahr mind. 5 % plus gemacht hat.

Kommentar von Candlejack ,

Ich rede natürlich bei Aktienfonds auch nicht davon, dass er wie ein Sparbuch jedes Jahr mindestens 5% plus macht, da gehts logischerweise eher ums Mittel. Ich kann nur 5 Jahre zurück schauen, da haben auch sehr gut 2011 allesamt Minus gemacht, aber die anderen Jahre 2009-2013 mehr als 5% erreicht. Es gibt sogar einen, der hat 2011 5,1% gemacht und die anderen Jahre mehr, hatte also von 2009-2013 immer mindestens 5%. Im 10-Jahres-Mittel hatten diese Fonds dann 7-13% p.a. und das ist eine ordentliche Rendite seit 2003 mit all den Krisen.

dann nenne bitte mal drei Fonds

wir spielen jetzt hier nicht Anlageberatung. Aber im 10-Jahresmittel findest Du so einige mit 8,0% und mehr. Ausreißer und Krisen gehören bei dem Markt nunmal dazu. Und ich hab neulich sogar aufgrund eines Posts hier bei einer KAG die gemittelte Performance p.a. seit Auflage von vor 40 Jahren abgefragt und bekam 10% gemailt.

Kommentar von LittleArrow ,

Du sollst auch keine Anlageberatung spielen, sondern Deine Behauptungen einfach mal etwas mit Fakten unterlegen. Da Du Deine Messlatte jetzt sogar auf 13 % p.a. für 10 Jahre gelegt hast, bitte ich Dich nochmal um Angabe der entsprechenden WKN von nur 3 Fonds. Es geht bei dieser Fragestellung gar nicht um Anlageberatung durch Dich, sondern um die Glaubwürdigkeit Deiner Angaben. Mehr nicht.

Kommentar von Candlejack ,

Ich denke, meine Glaubwürdigkeit sollte nach all den Jahren nicht mehr zur Debatte stehen. Ich habe auch keine anderen Quellen als Ihr: Onvista, Aalto, Morningstar etc. Und dort werden für Fonds Jahreswerte gezeigt und durchschnittliche bzw. kumulierte Performances z.B. im 10-Jahres-Bereich. Da findest Du dann bei Fonds wie z.B. den bekannten 848176, 849096... auch die genannten Werte wieder.

Und auf die Gefahr hin, dass Du das gleich wieder zerlegst: Es ist ein oberflächlicher Blick auf die jeweiligen Fonds, um zu zeigen, dass auch solche Rendite möglich ist. Mein Depot mit einem Alter von 17 Jahren zeigt es ebenso.

Kommentar von LittleArrow ,

Danke für die Fondsbenennung. Der erste hat tatsächlich 13 % p.a. geschafft und der zweite 11 % p.a., jeweils eine sehr gute Leistung.

Wir würden sicherlich beide eine Wiederholung dieser Leistung in den den nächsten 10 Jahren begrüßen.

Kommentar von LittleArrow ,

Aktienfonds, 10 Jahre Anlagehorizont, 5% AA, damit ca. 0,5% pro Jahr bei einer durchschnittlichen Performance von 8% im Jahr bei guten Fonds - hab ich überhaupt kein Problem mit !

Candlejack; dann nenne bitte mal drei Fonds mit einer durchschnittlichen Performance von 8 % p.a.. Vielleicht wären die ja auch noch eine Anlageempfehlung für andere.

Kommentar von LittleArrow ,

Solche ein Anlage gibt es nicht.

Diese Bewertung kommt nur in Frage, falls es schon eine sog. dominante Geldanlage ist. Da die Geldanlage im Fragefall aber völlig unbekannt ist, könnte sich bei genauerem Hinsehen vielleicht schon eine Verbesserungsmöglichkeit ergeben (siehe Beispiel in meiner Antwort). Hilfreich wäre natürlich auch eine Aussage zu den möglichen Zielausprägungen Anlagedauer und Sparziel.

Antwort
von Privatier59, 1

Riesenrendite ohne Risiko: Das ist der Traum eines jedes Anlegers und er wird es ewig bleiben, denn so was gibt es nicht. Und was mit Leuten passiert die glauben, so was sei doch möglich, kann man bei Prokon anschaulich sehen.

Kommentar von hildefeuer ,

Richtig! Völlig unbemerkt von der Öffentlichkeit bleibt bei dem Prokon Desaster allerdings auch, das keine Steuern auf solche Anlagen direkt abgezogen werden und wohl deshalb diese Anlagen so beliebt waren.....

Kommentar von Candlejack ,

Wer sich NICHT vor Kauf informiert, was eine Anlage in Genussrechten ist, der ist auch nicht zu bedauern. Mal abgesehen davon, dass ich bei Anlagen per Postwurf immer meine Problem habe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community