Frage von KleinU,

Was ist zu beachten beim Erstellen einer Gutschrift?

ich muss meine erste Gutschrift erstellen. Es ist ein Kunde, bei dem ich mich vertan habe. Und nun steht an:

  • eine neue Rechnung
  • eine Gutschrift

In Summe bekommt der Kunde Geld von mir, weil die Gutschrift höher ist als der neue Rechnungsbetrag.

Wie stellt man das am saubersten aus? Erstelle ich 2 Dokumente oder eines, auf dem beide Posten stehen?

Wie macht man das professionell am besten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ellaluise,

Willst du eine neue Rechnung schreiben, muss die alte Rechnung komplett storniert d.h. gutgeschrieben werden. Neue Rg. u. Gutschrift an den Kunden geben. Also 2 Belege.

Wird keine neue Rechnung geschrieben, schreibt man eine Gutschrift über den Differenzbetrag. D.h. die alte Rechnung ist gültig und wird durch die Gutschrift korrigiert (1 Beleg).

Ist die Rechnung (zu hoch) bereits bezahlt, erstattet man dem Kunden den Betrag. Ist die Rechnung noch nicht bezahlt, bitte man um Verrechnung.

Kommentar von KleinU ,

Danke.

Antwort
von DerHansi,

Ich denke, das kannst du machen, wie es dir am liebsten ist. Ich denke am elegantesten ist es, wenn du ihm die neue Rechnung schreibst, und dann gleich auf dem selben Beleg mit der Gutschrift verrechnest. Darunter noch ein Vermerk, dass er dir die Kontoverbindung für die Rücküberweisung mitteilen soll. Dann ist alles sauber dokumentiert.

Kommentar von KleinU ,

Danke für die Antwort!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten