Frage von Relzew, 35

Was fällt unter den Begriff "Kapitalverzehr" bei der Auszahlung einer privaten Rentenversicherung?

Die einmalige Kapitalauszahlung einer privaten RV (statt einer "Verrentung") führt automatisch zu einer drastischen Erhöhung des KV-Beitrages. M.W. wird der Betrag auf 10 Jahre verteilt, durch 12 geteilt und so dem "Haushaltseinkommen" zugerechnet. Bei 6-stelligen Auszahlungssummen sind das fast 300 Euro Beitrag mehr p.m.!!!

Der "Kapitalverzehr", also Verbrauch des Geldes (z.B. für ein neues Auto) bleibt jedoch unberücksichtigt. Logischerweise müsste dies auch für die Tilgung eines Darlehens gelten, zu dessen Absicherung die RV verpfändet wurde. Was sonst gilt als Kapitalverzehr? Immobilienerwerb? Anschaffung von Edelmetallen? Schenkung?

Antwort
von LittleArrow, 23

Die 10-jährige Zurechnungsdauer von 1/120stel der Kapitalauszahlung bei der KV-rechtlichen Bemessungsgrundlage erfolgt rein fiktiv. Es ist völlig irrelevant, was Du mit der Kapitalauszahlung machst oder wofür Du sie verwendest (Schenkung, Kredittilgung, Kapitalanlage, Urlaub, Konsum, Verzocken etc.). Dies ist alles kein "Kapitalverzehr"!. Es kann auch sein, dass durch die fiktive monatliche Zurechnung und andere zuzurechnende Einkünfte die Bemessungsgrenze überschritten wird und Du keine KV-/PV-Beiträge für die überschreitenden Beträge zahlen mußt.

Der Kapitalverzehr einer privaten Rentenversicherung geschieht nur bei tatsächlichen Rentenzahlungen, also nicht bei der einmaligen Kapitalauszahlung. Die Rentenzahlung setzt sich zusammen aus einem Anteil des gesparten Kapitals und einem Anteil des Kapitalertrages (dies ist sehr vergleichbar mit der "Annuität" bei einem Annuitätendarlehn; die Annuität besteht aus einem Zinsbetrag und einem Tilgungsbetrag; der Kreditabbau ist hier vergleichbar mit dem Kapitalverzehr!).

Kommentar von Sammy760 ,

Guter Hinweis, das mit der Bemessungsgrenze.

Antwort
von Privatier59, 22

Nein, das vestehst Du falsch: Du hast in der privaten RV ein Guthaben angespart. Wenn Du Dir jetzt die RV statt als Einmalzahlung als Rente auszahlen läßt, besteht der Auszahlbetrag ja nicht nur aus dem laufenden Ertrag des Guthabens, sondern auch aus dem Guthaben selber. Das angesparte Guthaben zehrt sich langsam auf und das ist der Kapitalverzehr.

Kommentar von Sammy760 ,

Anm.: i.d.R. werden Renten aus Rentenversicherungen dem VP lebenslang gezahlt.

Bei einer Langlebigkeit wie bei Jopie Hesters, wäre das RV-Guthaben nebst Erträgen darauf längst verzehrt - trotzdem müsste die Versicherung zahlen. Deshalb gibt es ja das Versicherungskollektiv.

Bei Kapitalanlagen (Sparbücher, Fonds, o.ä.) deren Guthaben im rahmen von Auszahlungsplänen ausgezahlt wird, spricht man von Kapitalverzehr (Aufbrauchen von Guthaben und Erträgen darauf).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community