Frage von DanielUp, 242

Was darf ich verdienen, wenn meine Frau ALG2 bekommt?!?

Liebe Forumsmitglieder, nun die Frage, die mich sehhhhhr interessiert!!!

Wir sind eine junge Familie, beide Studenten und wir haben vor kurzem Nachwuchs bekommen. Ich arbeite neben dem Studium und verdiene/bekomme: 400 EUR + 91 EUR (Wohngeld) + 300 EUR (Elterngeld). Ich habe keinen Anspruch auf ALG II, da ich Student bin.

Meine Frau befindet sich zur Zeit im Mutterschutz und ist außerdem noch an der Uni immatrikuliert, aber beurlaubt und bekommt: 353 EUR (Regelbedarf) + 133,34(Kaltmitte) + 14,24(Nebenkosten) + 53,34 (Heizkosten) = 553,92 EUR Das Kind bekommt: 229 EUR (Regelbedarf) + 133,34(Kaltmitte) + 14,24(Nebenkosten) + 53,34 (Heizkosten) = 429,91 EUR - 184 (Kindergeld) = 245,91 EUR

In der Summe bekommt meine Frau und das Kind vom JC: 799,83 EUR monatlich.

Unsere kleine Wohnung ca. 45 qm: Kaltmitte: 400 EUR Betriebskosten: 52,43 EUR Strom:40 EUR Gas: 160 EUR

**Ab September mache ich mein Pflichtpraxissemester und muss da mind. 8 Stunden am Tag arbeiten und verdiene dabei 700 EUR.

Jetzt nun die Frage, was bleibt uns dann übrig?

Wenn ich nur 700 verdiene Wenn ich 700 + 400 verdiene Wenn ich 700 und + z.B. 200 verdiene

Ich will natürlich nicht umsonst arbeiten! - das kostet mir sehr viel Zeit und viel Nerven!

-- Es ist verdammt schwer 8 Stunden mit Ingenieurverantwortung zu arbeiten. Außerdem möchte ich mein Nebenjob nicht verlieren, da ich nach dem Praxissemester weiter arbeiten möchte. ...**

Vielen Dank im Voraus Daniel

Antwort
von Kevin1905, 179
Was darf ich verdienen, wenn meine Frau ALG2 bekommt?!?

Nicht deine Frau bekommt ALG 2 sondern ihr beide. Ehegatten sind IMMER eine BG wenn sie nicht dauernd getrennt lebend sind (also im Vorlauf einer Scheidung).

Bemühe doch erstmal diverse Rechner im Internet, dann frag noch mal.

Kommentar von VirtualSelf ,

Auch wenn sie eine BG bilden, bedeutet es nicht, dass sie beide Alg2 erhalten, denn natürlich existieren - wie in diesem Fall - Leistungsausschlussgründe.

Antwort
von cyracus, 146

Einen guten Hartz IV-Rechner hast Du, wenn Du googelst mit

geldsparen arbeitslosengeld 2 rechner

Klick bei geldsparen.de an. - Gib da mal all Eure Daten rein, so hast Du einen prima Anhaltspunkt.

.

Ergänzend zur Antwort von VirtualSelf (er ist in Sachen Hartz IV sehr erfahren) vorsorglich diese Hinweise von mir:

Umgang mit Sozialbehörden

Mit dem Amt nichts telefonisch klären (das kann man später nie beweisen). Alles schriftlich machen. Am besten Schreiben, Belege und Anträge persönlich abgeben. - Den Erhalt des Schreibens lässt man sich auf einem mitgebrachten Doppel mit Stempel, Datum und Unterschrift bestätigen. (Dies verlangt man mit ruhigem, freundlichem Ton und reicht das Schreiben rüber, „und hier brauche ich noch Stempel mit Datum und Unterschrift“).

Wenn man nur etwas abgeben will, dann wie üblich ein Schreiben aufsetzen, in dem erklärt wird, was "als Anlage" überreicht wird. - Wiederum dieses Anschreiben auf einem mitgebrachten Doppel mit Stempel und Unterschrift bestätigen lassen.

Diese Bestätigungen sind Gold wert, sie sind mehr wert als ein Einschreibebeleg (mit dem ja nur der Eingang eines Umschlags bestätigt wird).

Mit einer solchen Bestätigung kann von Seiten der Behörde nicht behauptet werden, Schreiben und Belege seien nicht eingegangen. Und wenn doch, eine Fotokopie von deren Bestätigung vorlegen (das Original unbedingt wie eine Kostbarkeit hüten). - Werden so die Unterlagen / Belege abgegeben, wird erfahrungsgemäß allgemein die Sache sogar zügiger bearbeitet.

Falls Du meinst, ich würde übertreiben, google mit jobcenter unterlagen verloren.

.

Im Gespräch mit den Mitarbeitern immer korrekt und konzentriert sein. Wenn die Mitarbeiter freundlich und zugewandt sind: Auch Infos im Vertrauen landen in der Akte und können später gegen den „Kunden“ (wie es vollmundig bei Sozialbehörden heißt) verwendet werden.

.

Oft ist es ratsam, zum Amt einen Beistand als Begleitung mitzunehmen. Dieser muss nur zuhören und kann dabei Protokoll führen, oder hinterher macht man gemeinsam ein Erinnerungsprotokoll. Der Beistand kann aber auch für Dich Erklärungen abgeben, dazu § 13, Absatz 4 SGB X (google mit 13 sgb 10):

  • (4) Ein Beteiligter kann zu Verhandlungen und Besprechungen mit einem Beistand erscheinen. Das von dem Beistand Vorgetragene gilt als von dem Beteiligten vorgebracht, soweit dieser nicht unverzüglich widerspricht.

Für einen ehrenamtliche Behördenbegleiter = Beistand google jeweils mit Deinem Wohnort (oder dem nächstgrößeren, wenn Deiner klein ist) mit

Ämterlotsen

Behördenlotsen

Behördenbegleiter

Hartz IV Mitläufer

Hartz IV Gegenwind e.V.

Wir gehen mit org

Diese Ämterbegleiter sind wertvolle Hilfen und notfalls auch Zeugen, und (die meisten? alle?) haben für diesen ehrenamtlichen Dienst eine kleine Ausbildung genossen und kennen sich bestenfalls mit den Gesetzen aus. (Sag beim Amt niemals, Du hättest einen Zeugen dabei! Zeugen dürfen des Raumes verwiesen werden - Beistände dagegen nicht, auf die hast Du ein Recht.)

Lebst Du in einer Bedarfsgemeinschaft (oder Haushaltsgemeinschaft): Andere Mitglieder solch einer Gemeinschaft können für Dich kein Beistand sein, denn sie sind nicht neutral, sondern automatisch selbst Betroffene.

.

Und google mit

legitimation eines beistands pdf

und lade Dir die Datei vom elo-forum runter. Darin erfährst Du die gesetzliche Grundlage für Beistände und dass jeder Bürger ein Recht darauf hat, sich bei Behördengängen von einem Beistand begleiten zu lassen.

Auch erfährst Du so, dass wenn Dein Beistand für Dich etwas sagt, und Du widersprichst nicht, gilt es so, als hättest Du selbst es gesagt.

Antwort
von DanielUp, 164

Ich habe schon mehrere ALG Rechner im Internet ausprobiert. Mir wird fast immer mitgeteilt, dass der Freibetrag inkl. Versicherungspauschale ca 230-260 EUR hoch ist. Ich muss aber keine Versicherungspauschale zahlen.

Ich habe noch einige Schulden, da ich minus einige Tausende EURO auf meiner Kreditkarte habe und zahle immer nonatlich 400 EUR dafür. Die FahrtKosten zur Arbeit sind höher als 240-260, wenn ich 0,20 ct pro km rechne!

Kann man der Freibetrag erhöhen ?

VIELEN DANK IM VORAUS

Antwort
von Gaenseliesel, 115

Hallo, gib einfach "Alg2 Rechner 2014" in den Browser ein und jongliere etwas mit deinen Zahlen ! K.

Antwort
von VirtualSelf, 97

Während eines dem Grunde nach BAföG-fähigen Studiums greift für dich mutmaßlich der Leistungsausschluss des § 7 Abs. 5 SGB II.

Gleichwohl bildest du dennoch mit deiner Partnerin und dem Kind eine Bedarfsgemeinschaft.

Daraus folgt, dass erst dein Bedarf aus deinem Einkommen rechnerisch voll gedeckt sein muss, bevor irgendetwas bei Frau und Kind angerechnet werden darf.

Bei dieser fiktiven Berechnung sind die ganz normalen Absetzbeträger des § 11 b SGB II zugrunde zu legen.

Dein Bedarf beläuft sich auf 353 + 133 = 488 €

Bei 1100 € (vereinfachende Annahme: netto = brutto) hast du einen Absetzbetrag von 290€
=> 810€ sind anrechnungsfähig => 322€ sind bei Frau & Kind anzurechnen.

Bei 900 € (vereinfachende Annahme: netto = brutto) hast du einen Absetzbetrag von 260€
=> 640 € sind anrechnungsfähig => 152€ sind bei Frau & Kind anzurechnen.

Für dich ist es letztlich gehupft wie gesprungen, da du in beiden Fällen deinen individuellen Bedarf deutlich überschreitest.

Dieeinzig interessante Frage ist an dieser Stelle, ob es sich beim Praktikumseinkommen um Erwerbseinkommen oder eine Aufwandsentschädigung handelt. Der zweite Fall wäre deutlich günstiger, da sich der Absetzbetrag signifikant erhöhte.

Antwort
von Zitterbacke, 84

Hallo "D... " ,Manchmal sind wir froh genug Infos zu erhalten , nur das spezifische ist dann doch hier evtl. zu viel !

Aber das ist meine Meinung .

Es gibt Rechner im Netz wo du alles eingeben kannst !

Gruß Z... .

Antwort
von AndWehle, 78

Leider kann ich nichts wesentliches zum Thema beitragen, aber deine Frau bekommt auch wenn das politisch sehr unkorrekt klingt kein Arbeitlosengeld, denn sie muss dafür nicht arbeitslos sein, sondern vielmehr ARMENGELD, weil arm sein die einzige Anspruchsgrundlage ist um diese Sozialleistung zu erhalten. Soweit ihr in der Bedarfsgemeinschaft, wegen eures gemeinschaftlichen Einkommens nicht mehr ARM seid, dann wird das Armengeld entsprechend vermindert, weil ihr euch ja selbst unterhalten könnt.

Antwort
von EnnoBecker, 69

Kaltmitte

Hoffentlich ist es an den Außenseiten etwas wärmer.

Verdienen darfst du, soviel du willst. Wer sollte das limitieren oder verbieten?

Ich will natürlich nicht umsonst arbeiten

Das ist nämlich das Problem. Du bist praktisch gezwungen, entweder recht viel zu verdienen, so dass ALG2 nicht mehr gewährt wird - oder es aber fast sein zu lassen. Das ist eine der vielen Schwächen bei Hartz4:

Warum sollte jemand für fast umsonst arbeiten wollen? Soviel Altruismus zeigt niemand, warum sollten das ausgerechnet Leistungsbezieher?

Kommentar von EnnoBecker ,
Es ist verdammt schwer 8 Stunden... zu arbeiten.

Das ist wohl die neue Generation. Millionen von Menschen müssen das seit Jahrtausenden zun, und oft viel länger als acht Stunden.

Da bekommt man wieder mal Angst um seine Rente.

Ich kann dich aber trösten: Acht Stunden hintereinander zu essen ist viel schwerer.

Kommentar von cyracus ,

"Ich kann dich aber trösten: Acht Stunden hintereinander zu essen ist viel schwerer."

Echt lustig, hab sehr gelacht. ♥ ‹(•¿•)›

In diesem Fall ist es ja so, dass der Fragende studiert und zusätzlich arbeitet. Das kann in der Tat sehr anstrengend sein. Hinzu kommt, seine Frau studiert ebenfalls, und beide haben ein Kind zu versorgen, zu erziehen und es zu "bespaßen". - Ich selbst hatte mein Studium selbst voll-finanzieren müssen, weil ich 26 Tage zu alt für Bafög war (zweiter Bildungsweg). - Das war echt hart. Arbeiten vor und nach dem Studium war dagegen ein "Spaziergang".

Kommentar von DanielUp ,

EnnoBecker, Du hast alles falsch interpretiert. 8 Stunden in meinem Fall -> ist verdammt schwer!!!! Ich muss in meinem Praxis 8 Stunden arbeiten, außerdem Nebenjob 5 Stunden 2-3 mal pro Woche, ich habe noch eine Beschäftigung 5 Stunden 2 Mal pro Woche Insgesamt habe ich 4 Tage in der Woche, wo ich 13 Stunden arbeiten muss und ein Mal nur 8., wenn überhaupt. Abgesehen davon dass die Fahrtkosten entstehen und abgesehen davon dass ich noch zur Arbeit fahren muss(ca. eine Stunde), und abgesehen davon, dass ich im September nur meine Frau und das Kind nur am Wochenende gesehen habe, habe ich dann letztendlich ALG 2 zum Schluss. Wozu muss ich dann soviel Arbeiten? Wieviel darf man in Deutschland arbeiten ? 10 Stunden maximal, oder irre ich mich ? Und noch nebenbei Studieren ?!?

Kommentar von EnnoBecker ,
Wieviel darf man in Deutschland arbeiten ? 10 Stunden maximal, oder irre ich mich
?

Korrekt sind 24. Länger ist gesetzwidrig.

Kommentar von DanielUp ,

Eben, deswegen möchte ich eine Grenze ausrechnen, wo der Verlust minimal ist. Mein Nebenjob kann und möchte ich nicht kündigen, weil ich nach dem Praxis da weiter arbeiten möchte. Ich kann aber die Arbeitsverhältnisse minimieren! Das Praxis dauert ein Halbes Jah, das Studium dagegen noch ein bisschen länger...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community