Frage von samur, 9

Warum wirken sich niedrige Zinsen beflügelnd auf Aktienmarkt aus? Können Kleinanleger partizipieren?

Lassen die niedirgen Zinsen die Anleger in Aktien investieren und steigt der DAX deswegen? Wie partizipiere ich als Kleinanleger am besten von dem hohen DAX?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Niklaus, 3

Die Anleger gehen dahin wo es Rendite gibt. Wenn als die Zinsen fallen und die Rentenpapiere keine Rendite mehr bringen, gehen die Anleger in Aktien.

Als Kleinanleger kannst du auch davon profitieren. Allerdings sind Aktien als Einzeltitel schon riskant. Denn wenn das Unternehmen Probleme bekommt, ist dein Kapital in Gefahr. Für Kleinanleger eignen sich deshalb Aktienfonds.


Aktien sind genau genaugenommen Beteiligungen an einem Unternehmen und damit Sachwerte. Sachwerte sind inflationsgeschützt, im Gegensatz zu Geldwerten wie festverzinslichen Wertpapiere und Versicherungen. Das ist für den Kapitalanleger ein sehr großer Vorteil. Allerdings ist man als Aktieninvestor absolut vom Erfolg des Unternehmens abhängig in das man investiert. Sollte das Unternehmen insolvent werden, verliert die Aktie ihren Wert. Dies stellt für Anleger ein großes Risiko dar. Nicht so bei Aktienfonds. Denn ein Aktienfonds hat in seinem Portfolio sehr viele Aktien. Das können schon mal, je nach Fonds 100 - 150 verschiedene Aktien sein. Sollte jetzt ein Unternehmen insolvent werden, dann verliert zwar eine Aktie ihren Wert, aber die anderen bleiben erhalten. Somit ist das Kapital durch Aufteilung auf viele Unternehmen vor Totalverlust geschützt. Das ist der große Vorteil von Aktienfonds. Dies darf man nicht verwechseln mit den Schwankungen, denen Aktien ausgesetzt sind. Aktien werden in der Börse gehandelt. Hier bestimmen Angebot und Nachfrage den Kurswert. Positive wie negative Nachrichten über ein Unternehmen, bestimmen durch Kauf oder Verkauf der Aktie den Kurs der Aktie. Dies wirkt sich dann natürlich auf den Kurswert des Aktienfonds aus, der diese Aktie im Portfolio hat. Das hat aber nichts mit Sicherheit zu tun sondern das sind normal Schwankungen, wie sie täglich an der Börse vorkommen. Solche Schwankungen gibt es seit es die Börsen gibt. Die Kurse brechen ein, um sich nach einer bestimmten Zeit wieder zu erholen. Aktienfonds sind das Anlageinstrument, das langfristig gesehen jede andere Anlageart in der Wertentwicklung geschlagen hat.

Antwort
von Otello47, 2

Viele denken darüber nach, in Aktien zu investieren, wennd die Kurse bereits längere Zeit gestiegen sind. Gerade dann ist die Gefahr eines Rückschlags allerdings recht hoch. Meiner Meinung nach sollte man versuchen vorauszuahnen, wann die Kurse steigen werden, und zwar zu einem Zeitpunkt, wo keiner Aktien haben will. Oder andersgesagt: Oft ist antizyklisches Handeln besser. Im Moment würde ich mich nicht mehr trauen, Aktien zu kaufen...

Antwort
von russel, 3

lkDie Aktienmärkte boomen, vereinfacht gesagt, weil die Zentralbanken Geld "drucken" und dieses irgendwo angelegt werden muss. Die derzeitige Hausse ist rein liquiditätsgetrieben (billiges (=niedrige Zinsen) Geld wird investiert). Das merkt man vor allem daran, dass die Märkte auf eigentlich schlechte Nachrichten positiv reagieren, sie steigen, weil die Investoren inzwischen damit rechnen, dass die Zentralbanken bei schlechten Wirtschaftsnachrichten die Geldpolitik noch weiter lockern, um die die Wirtschaft anzukurbeln, das Geld kommt aber nicht in der Realwirtschaft an sondern an den Finanzmärkten und die Börsen steigen. Pervers, oder? Es bildet sich also eine Blase, die irgendwann sicher platzen wird, nur weiß keiner wann, morgen oder in zwei Jahren... Ob es sich für dich lohnt noch aufzuspringen (indem du z. B. einen ETF auf den Dax kaufst), kann dir keiner sagen, das Risiko ist aber meiner Meinung nach beträchtlich.

Antwort
von Rat2010, 1

Aktien werden um so attraktiver, je unattraktiver Renten werden und niedrige Zinsen machen Renten längerfrisitg unattraktiv, auch wenn die Kurse erst mal steigen.

Dazu hat fast jedes größere Unternehmen (in den USA derzeit wengier als anderswo) eine Menge Fremdkapital. Fallen die Ziensen, fällt auch die Kapitaldienst der Unternehmen, was sich direkt auf die Unternehmensgewinne auswirkt.

Nicht zuletzt sorgen sollten sinkende Zinsen auch die Konsumfreude anregen. Nicht nur der Endverbraucher sondern aller Abnehmer.

Es gibt bestimmt ncoh einige andere postitve Auswirkungen niedriger Zinsen.

Sinkende Zinsen, vor allem auch niedrige Zinsen treiben die Aktienbörsen und damit auch die Indizes wie den DAX. Wenn du glaubst, dass die Zinsen niedrig bleiben, kannst du auf beliebig viele Arten (ich würde einen guten gemanagten Fonds vorziehen) auf steigende Kurse setzen. Nur täuscht man sich leicht. Es gibt auch Fonds, die nicht oder nicht zu 100 % in Aktien bleiben müssen, falls es dann doch ganz anders kommt.

Antwort
von qtbasket,

Das ist eine Radio Eriwan Frage:

Im Prinzip ja....

Der Aktienmarkt reagiert eben nicht nur auf dieses Kriterium, sondern nach Angebot und Nachfrage, letztere wird jedoch von vielen Einflüssen bestimmt....

  • Wie partizipiere ich als Kleinanleger am besten von dem hohen DAX?

Na ja, ohne Aktien gar nicht, du musst Aktien oder zumindest einen DAX Indexfond kaufen, und natürlich gibt es auch immer das Risiko, dass die Rechnung nicht aufgeht. Wer in Aktien macht, hat immer ein Risiko....

Antwort
von freelance,

die Politik der Zentralbanken mit den niedrigen Leitzinsen unterstützt die Aktienmärkte. Geld sucht Rendite und im Moment sind Aktien eine gute Anlage.

Wie davon profitieren? Aktien kaufen. Ganz einfach.

Antwort
von Schiko,

Der Aktienkauf auf Kredit wird dann eben billiger.

MfG,

Antwort
von russel,

Ergänzung: Wenn du solche Fragen stellst, rate ich dir dringend dich erstmal theoretisch mit den Finanzmärkten zu beschäftigen. Heißer Tipp: Ich shorte derzeit den JGB-Future. Wenn du diesen Tipp verstanden hast und weißt, wie du ihn nutzen kannst, bist du ein Schrittchen weiter... Verbrenn nicht sinnlos dein Geld...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community