Frage von eiligenschein,

Warum sind gerade Aktien mit sehr hoher EK-Quote zuletzt kaum gestiegen?

Man braucht sich ja bloß Microsoft, Corning oder K+S ansehen. Die sind gar nicht gestiegen, während schwache Bilanzen wie ACS, Thyssen, Societe Generale oder auch Air France massiv gekauft wurden. Societe Genarle hat über 100% gemacht, Air France sogar fast 200% in den letzten 9 Monaten.

Heißt dass vielleicht dann, dass man vielleicht lieber jetzt auf zurückgebliebene aktien mit starker Bilanz setzen sollte, wenn man es verpasst hat Bank- und Versicherungsaktien zu kaufen?

Antwort
von SBerater,

du vergleichst hier Werte, die eine ganz andere Historie in den letzten Jahren hatten.

Bei MS ist die Story raus. Wo soll bei denen noch grosses Wachstum herkommen? MS hat super Zahlen, aber das Wachstum fehlt.

Corning: auch hier ist der Gewinn wenig gestiegen in den letzten Jahren. Der Gewinn schwankt mehr um einen Bereich.

K+S: die Aktie ist aufgrund des KGV fair bewertet.

ACS? Hier gab es Skandale, Gerüchte etc. Man hat vermutet, dass die Firma mglw. insolvent gehen könnte.

Societe Generale? Bankensektor. Sieh dir die anderen Werte an und sag mir, welcher Bankenwert in den letzten 5 Jahren keinen grossen Schwankungen unterlag.

Air France? Auch dieser Firma wurde ein hohen Risiko in Sachen Insolvenz nachgesagt. Fluggesellschaften sind immer riskant und volatil. Sieh dir doch Air Italia an.

Du suchst dir vilatile, zyklische Werte aus und dann nimmst du stabilere Werte, die eine hohe EK-Quote haben. Und dann ziehst du deine Schlüsse. Das ist nicht ausreichend, denn jeder Wert hat ein Eigenleben und der hängt nicht nur von der EK-Quote ab.

MS ist ein stabiler Blue Chip, bei dem man wenig falsch machen kann. Willst du jedoch Rendite über Kursanstiege, musst du genauer hinsehen.

Kommentar von eiligenschein ,

Nein ich will dividende und langweilige Aktien, die sich nicht gleich in Luft auflösen, aber trotzdem auch mal 30% steigen können, sodass man sich auchmal davon trennen kann. Da muss es doch was geben. Cisco hat das ja auch immer geschafft... K+S hat es ja Mitte letzen Jahres auch von 30 auf 41 geschafft und ich habe dann verkauft, aber seitdem der DAX fast bei 8000 steht, dümpeln die irgendwo bei 33 und ich finde, dass man jetzt nachkaufen sollte, weil sie bei einem DAX-Stand von 3600 nicht viel tiefer standen und damals auch keine 3 Euro je Aktie verdienten.

Kommentar von eiligenschein ,

Ja, aber wenn Societe Generale und Air France fast pleite waren und es vermutlich immer noch sind, dann würde es doch mehr Sinn machen/ gemacht haben, wenn man Microsoft-Aktien kauft. Würde ich jetzt mal mit meinem gesunden Menschenverstand sagen, zumal es 3 1/2% Dividende gibt... Statt ACS hätte man im gleichen Sektor ja z.B. auch Bouygues kaufen können. Hochtief wäre ja jetzt nicht so sinnvoll gewesen, da das die Tochter von ACS ist...

Kommentar von SBerater ,

Sinn? Wenn es deine Strategie ist, in weniger volatile Werte zu gehen mit Dividendenzahlung, dann kann das passen. Ich würde jedoch Bauwerte nicht mit Microsoft vergleichen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community