Frage von krabatina, 49

Warum fällt meine außergewöhnliche Belastung nicht ins Gewicht?

Es geht um meine Steuererklärung 2013. In dem Jahr war ich Studentin mit BAföG, einer kurzfristigen Beschäftigung und Kind. Bruttolohn der k. Beschäftigung 728€, damals entrichtete Lohnsteuer + Soli von insg. 117,03€ habe ich durch die Steuererklärung komplett wiederbekommen. Jedoch frage ich mich, warum meine angegebene außergewöhnliche Belastung von 1950€ für eine Augen-Laser-OP nichts ausmacht. (im Brief in etwa so angegeben:

Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit: Bruttoarbeitslohn: 728 ab Arbeitnehmer-Pauschbetrag: 728 EINKÜNFTE: 0 Gesamtbetrag der Einkünfte: 0


Sonderausgaben-Pauschbetrag: 36 außergewöhnliche Belastungen: 1950 Überlastungsbetrag: 1950 Einkommen/zu versteuerndes Einkommen: -1986


zu versteuern nach dem Grundtarif: -1986 = 0 festzusetzende Einkommenssteuer: 0

Also kurzgefasst: meine k. Beschäftigung ergab eine Rückzahlung, die Ausgabe von 1950 ergab garnix auf einem Weg, den ich nicht verstehe.

Bitte um kurze Antwort :)

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 49

Wenn Deine Stuerlast schon ohne aussergewöhnliche Belastung null war, wie willst Du nochmehr Steuern zurück bekommen, als alles?

Wenn die Steuer null ist, dann führen auch weitere Abzugsbeträge nur zu Null, weil nuller als Null nun mal nicht geht.

Kommentar von EnnoBecker ,
nuller als Null

Sehr schön.

Kommentar von vulkanismus ,

"Fahr zua, greaner weads ned!"

Kommentar von Primus ,

Der Spruch kommt von mir öfter in deutsch ;-))

Kommentar von krabatina ,

Danke für die Antwort. Also hätte ich sozusagen nur von bereits gezahlten Steuern etwas vom Überlastungsbetrag wiederbekommen?

Kommentar von wfwbinder ,

Richtig, man kann höchstens soviel Steuern erstattet bekommen, wie man auch gezahlt hat.

Kommentar von krabatina ,

Okay dann ist das im Nachhinein eine echt blöde Frage. Macht natürlich Sinn. Danke!

Kommentar von LittleArrow ,

Die Frage war nicht blöd. Sie zeugte nur von Unkenntnis der Einkommensteuermethodik. Aber nun weißt Du ja, wo Du fragen kannst.

Ich wünsche Dir nach Deinem Studium ordentlich hohe Einkommensteuerzahlungen, denn die setzen ein noch viel höheres steuerpflichtiges Einkommen voraus; das sollte Dich dann erfreuen:-)

Antwort
von billy, 39

Sie können nicht mehr erstattet bekommen als gezahlt wurde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community