Frage von KarinRe,

Warum erhält Arbeitnehmer kein Urlaubsgeld?

Eine Bekannte bekommt Urlaubsgeld von ihrem Arbeitgeber, die andere nicht. Warum?

Antwort von Niklaus,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Man muss unterscheiden zwischen Urlaubsgeld, also bezahltem Urlaub und zusätzlichem Urlaubsgeld. Gesetzlich geregelt ist der bezahlte Urlaub. Das was gemeinhin als Urlaubsgeld bezeichnet wird. Tarifvertraglich und einzelvertraglich geregelt ist das zusätzlich Urlaubsgeld 13. u. 14 Monatsgehalt (Weihnachtsgeld und zus. Urlaubsgeld)

Antwort von alfalfa,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Urlaubsgeld ist eine freiwillige Leistung des Arbeitgebers. Zusätzlich kann diese tarifvertraglich verankert sein. Folglich kann es in einem Betrueb Urlaubsgeld geben, in dem anderen nicht. Eine unterschiedliche Handhabung des Urlaubsgelds in einem Betrieb ist nur bei leitenden Angestellten nach §87 BetrVG möglich. Andere Regelungen würden gegen das AGG verstossen. Urlaubsgeld das ohne tarif- oder einzelvertragliche Regelungen auf freiwilliger Basis gezahlt wurden, werden, wenn kein entsprecehder Passus auf den Gehaltsabrechnungen vermerkt ist, unter dem Begriff betriebliche Übung gehandhabt und es wird quasi durch die Praxis eine Art Rechtsanspruch erwworben.

Antwort von LeggioSupo,

Das kann nur daran liegen, weil 1 Arbeitgeber diese Gratifikation zahlt und der andere nicht. Die Gegenfrage von onlinerainer ist angezeigt. Wenn sie nämlich keine unterschiedliche Arbeitgeber sind, hättest du einen Rechtsanspruch.Denn der Arbeitgeber verstieße ansonsten gegen den Gleichheitsgrundsatz bzw. es wäre eine betriebliche Übung bei deinem Arbeitgeber, sodass du ein Urlaubsgeld erhalten müsstest.

Antwort von demosthenes,

Urlaubsgeld ist leider im allgemeinen Sprachgebrauch etwas unscharf definiert:

  • Einige verstehen darunter (fälschlicherweise) das während des Urlaubs fortgezahlte Gehalt und

  • andere meinen damit Geld, das während des Urlaubs zusätzlich zum Gehalt gezahlt wird und das ist eine Leistung, die der AG entweder freiwillig oder nach Tarifvertrag zahlt.

Antwort von qtbasket,

Urlaubsgeld ist fast immer durch einen Tarifvertrag geregelt.

Eine bestimmte Betriebszugehörigkeit wird dazu verlangt, ebenso dass der tarifvertrag anwendbar ist.

Leiharbeiter bekommen für die gleiche Arbeit weniger und auch kein Urlaubsgeld, weil der Tarifvertrag, der für die Stammbelegschaft gilt, nicht anwendbar ist.

Also du solltest schon genau nachfragen, wer wo beschäftigt ist und zu welchen Bedingungen.

Antwort von Blitzomano,

Das sollte die Bekannte, die es nicht bekommt, mal genauer prüfen. Meines Wissens nach besteht hierauf ein Rechtsanspruch für alle regulären Angestellten.

Ich habe kürzlich sogar von einem Bekannten gehört, der in der Gastronomie arbeitet und auf Stundenbasis angestellt ist, der jetzt auch Urlaubsgeld bekommt. Allerdings erst nachdem ein Betriebsrat gegründet wurde und der Anspruch auf Urlaubgsgeld geltend gemacht wurde.

Antwort von onlinerainer,

Sind die beiden denn beim gleichen Arbeitgeber?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community