Frage von SchlumpfPapa, 11

Warum darf man in manche Länder nur begrenzte Summen an Bargeld einführen?

Manchmal steht in den Einreisebestimmungen dass man es anmelden muss wenn man einen Betrag in das Land mitbringt, welcher höher als X ist. Wofür soll diese Regelung gut sein? Ich kann doch einfach in dem anderem Land an den Bankautomat und innerhalb weniger Tage auch so sehr hohe Summen abheben.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von freelance, 11

wenn du Geld abhebst, dann ist das in der Landeswährung und dem Land ist bekannt, dass du das tust (sofern die Banken berichten).

Wenn du Geld mit in das Land bringst, dann kann es eine andere Währung sein und damit ist der Bargeld- und Devisenumlauf nicht bekannt.

Es ist die Souveränität des Landes, das festzulegen. Viele Länder haben Währungen, die nicht gehandelt werden. Bekommt man die chin. Währung hier in Europa?


Übrigens: auch in der EU muss man ab 10.000 Euro deklarieren, auch wenn man mehr einführen kann. Warum das, wenn man doch am Automaten oder bei der Bank auch mehr als 10.000 bekommen kann?

Antwort
von Snooopy155, 9

Es gibt hierzu zwei Stichwörter: Souveränität eines Staates und Kontrolle.

Aus den unterschiedlichsten Gründen möchten Staaten den Geldtransfer kontrollieren oder begrenzen und hierbei spielt die Deklarationspflicht eine eine wichtige Rolle. Steuerflucht, Geldwäsche und sind ebenso Argumente für die Deklarationpflicht. Mit Überweisungen und Bargeldabhebungen sind die Geldwege immer nachvollziehbar.

Deklarationspflicht ist nicht gleichzusetzen mit einer Beschränkung der eingeführten Geldmittel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten