Frage von Loboscorpio,

Wann wird Umschichtung auf Konto der Kinder zur Steuerhinterziehung?

Guten Morgen. Eltern dürfen doch prinzipiell ihre Kinder zum Steuernsparen nutzen, indem sie ihren Freibetrag von 801 Euro ausnutzen. Ich habe gelesen, dass Banken teilweise die Umschichtung des elterlichen geldes auf ein Konto der Kinder erschweren, weil sie keine Beihilfe zur Steuerhinterziehung leisten wollen. Aber unter welchen Umständen wird das Überhaupt zur Steuerhinterziehung. Das ist doch alles legal, oder doch nicht?

Antwort von wfwbinder,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn die Eltern weiter frei über die Konten verfügen können, sind die Erträge steuerlich weiter den Eltern zuzurechnen.

Es muss also ein Ergänzungspfleger (können die Paten sein) bestellt werden, der Entscheidungen absegnet.

Da wo das nicht so ist, kann die Bank vorsichtig sein.

Antwort von MadRampage,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn Du selbst nicht mehr an das Geld kommst, also einen anderen Vormund (genauen begriff bitte nachschlagen) für das Konto des Kondes bestimmt, ist und bleibt es Legal!

Sobald Du aber noch dran kommen könntest, könnte es als "Steueroptimierung" gesehen werden.

PS: Bis 8.000€ kann so das Kind steuerfrei an Zinsen erwirtschaften, da dies der allgemeine Freibetrag für Verdienst ist.

Kommentar von Schiko,

Hat das Kind keine NV Bescheinigung bei der Bank abgegeben, können die Jahres- zinsen bis -801 und 8004 Euro 8805 steuerfrei kassiert werden. Die von der Bank zu Recht überwiesene Steuer wird mit einer Einkommensteuer- erklärung für das minderjährige wieder zurückgeholt.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community