Frage von gestecke 23.05.2012

Wann kann ich frühestens in Rente?

  • Antwort von Lissa 23.05.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wenn du keinen Schwerbehindertenausweis hast, kannst du frühestens ab 63 Rente bekommen.

    Die Abzüge richten sich nach dem beginn deiner Regelaltersrente. Für jeden Monat, den du die Rente früher in Anspruch nimmst, gibt es 0,3% Abschlag.

    Hier findest du den Rentenbeginn- und -höhenrechner der Deutschen Rentenversicherung- so heißt auch die LVA schon seit etlichen Jahren.

    http://www.deutsche-rentenversicherung.de/sid_C2052359FC7F8D913C89F3BDEE5B831B.c...

    45 Arbeitsjahre wirken sich erst aus, wenn du ab 65 in Rente gehen würdest. Dann hättest du die Voraussetzungen für die Rente für besonders langjährig Versicherte erfüllt und könntest die Rente ohne Abzug beziehen.

  • Antwort von robinek 23.05.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Lass es Dir doch, unter Angabe Deiner Versicherungsnummer, von der Rentenversicherung in Berlin ausrechnen. Bin mit 58 und 43 Berufsjahren (ohne jegliche Unterbrechung) in Vorruhestand gegangen. 18% Abzug lebenslang! Wenn Du es Dir leisten kannst ist es nur zu empfehlen. Ist abhängig von Deinen persönlichen, vor allem finanziellen Verhältnissen

  • Antwort von Sumpfhexe 23.05.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    das kannst du dir selbst erschließen.

    Hier mal ein Link, mit dem du rausfinden kannst, ab wann du regulär in Rente gehen darfst.

    Mit Jedem Monat, den du früher gehst, werden dir 0,3% abgezogen, max. jedoch 18% , falls du wirklich 5 Jahre früher gehst als erlaubt.

    http://rentenallee.de/rente-jahren.html

  • Antwort von blackleather 23.05.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das hängt davon ab, wann du normalerweise in Rente gehen dürftest. Und das wiederum hängt von deinem Geburtsjahr ab (§ 235 Abs. 2 SGB VI). Und da du diese ausschlaggebende Information hier nicht geliefert hast, kann deine Frage nicht erschöpfend beantwortet werden.

  • Antwort von Rentenfrau 24.05.2012

    Die Rente für langjährig Versicherte gibt es noch, hierfür brauchst Du mindestens 35 Versicherungsjahre, allerdings ist die Rente nur noch mit Abschlag möglich, dieser dürfte schon über 7,2 % liegen, da für diese Rentenart auch das Rentenalter angehoben wurde. Solltest Du schwerbehindert oder berufs- oder erwerbsunfähig sein, könnte eine Rente für Schwerbehinderte in Frage kommen, diese wäre mit weniger Abschlag. Die VBL-Renten kannst Du bekommen, wenn Dir die gesetzliche Rentenversicherung eine Rente zahlt, aber auch hier wurden Rentenabschläge eingeführt. Eine ganz genaue Auskunft kannst Du bekommen, wenn Du Dich bei der Auskunfts- und Beratungsstelle der Rentenversicherung beraten läßt.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!