Frage von kids111, 4

wann ist die GKV wechselbar? Hat man freie Wahl?

in welchen Abständen bzw. mit welchen Fristen kann man die GKV kündigen und wechseln?

Hat man überhaupt freie Wahl oder muss man z.B. ein Gesundheitszeugnis bringen?

Es geht um eine Pflichtmitgliedschaft in den GKV.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von alfalfa, 4

Es kommt auf den Tarif an.

Bei normalen GKV Tarif beträgt die Mindestbindungsfrist 18 Monate. Zeiten der Unterbrechung sind besonders zu berücksichtigen.

Bei Wahltarifen nach § 53 SGB V kann, je nach Satzung der Kasse, die Mindestbindungsfrist 3 Jahre betragen (z.B. Tarife für freiwillig Versicherte inkl. Tagegeld)

Wird man - durch Überschreitung der JAEG - "versicherungsfrei" - so ist ein Wechsel im Folgemonat nach Feststellung möglich.

Ebenso besteht ein Sonderkündigungsrecht im Fall der Erhebung von zusatzbeiträgen.

Eine Kündigung wird im übernächsten Folgemonat nach Zugang derselbigen - fällig. In Zahlen gesprochen: zwei Monate später. Vgl. Auch § 190 und 175 SGB V.

Kommentar von kids111 ,

das sieht sehr vollständig aus ... Keine Fragen mehr.

Danke.

Antwort
von Kevin1905, 1

Alle 18 Monate mit 2 Monate Kündigungsfrist.

Der Nachweis der Weiterversicherung muss erbracht werden sonst weist die abgebende Kasse die Kündigung zurück.

Antwort
von billy, 2

Sie können grundsätzlich die Kasse jederzeit wechseln. Dazu müssen Sie bei Ihrer alten Kasse mit einer Frist von 2 Monaten zum Monatsende schriftlich gekündigt haben ( Musterschreiben). An diese Wahl sind Sie dann mindestens 18 Monate gebunden. Sollten Sie keine neue Kasse gefunden haben, sind Sie automatisch in Ihrer bisherigen Krankenkasse weiter versichert. Sollte Ihre derzeitige Krankenkasse jedoch einen Zusatzbeitrag einfordern, so besteht für Sie innerhalb von 2 Monaten ab Inkrafttreten der Erhöhung ein Sonderkündigungsrecht. Sie können die Kasse dann mit einer Frist von 2 Monaten wechseln - auch wenn Sie noch keine 18 Monate Mitglied sind. Kein Kündigungsrecht dagegen haben Sie oft, wenn Sie sich freiwillig in einen Wahltarif Ihrer Krankenkasse für Krankengeld eingeschrieben haben. An diesen Tarif und diese Krankenkasse sind Sie von Eintritt in den Wahltarif an drei Jahre fest gebunden (alle anderen Wahltarife haben ab dem 01.01.2011 das Sonderkündigungsrecht).

Antwort
von Primus, 1

Im Abstand von 18 Monate hat man die freie Wahl und braucht kein Gesundheitszeugnis abzugeben,da die GKV zur Aufnahme verpflichtet ist.

Antwort
von vivaGreece, 1

von GKV zu GKV geht das alle 18 Monate. Es gibt Sonderkündigungsgründe.

Aber lies dei Details selbst (den ganzen Link kopieren, sonst geht's nicht): http://www.tk.de/centaurus/servlet/contentblob/347556/Datei/117872/Broschüre-Das-Wichtigste-zum-Kassenwechsel.pdf

Kommentar von vivaGreece ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community