Frage von jkanuff, 2

wann braucht man nur den gesetzlicher Zinssatz bei Nicht-Verbraucherkrediten zu zahlen?

Hallo zusammen,

Nach dem alten Verbraucherkreditgesetz, zuletzt im BGB aufgegangen, wird auf manche falsch abgerechneten Kredite nur der gesetzliche Zinssatz geschuldet wenn im Vertrag die dort aufgeführten Angaben fehlen oder entsprechende Fehler vorliegen.

Das ehemalige Verbraucherkreditgesetz war aber nur eine Zusammenfassung der bis dahin ergangenen Rechtsprechung die alle Arten von Krediten umfasst hatte, auch solche an Firmen.

Unter welchen Umständen wird denn auch bei Nicht-Verbraucherkrediten nur der gesetzliche Zinssatz geschuldet?

Gruß

Jürgen

Antwort
von Timo83,

Hast du mal im HGB geschaut, dort wird doch alles geschäftliche geregelt?

Kommentar von jkanuff ,

Hallo Timo,

HGB gilt nur für Firmen und Vollkaufleute

ersetzt aber nicht BGB und gilt nicht unbedingt zwischen Banken und Kunden die keine Verbraucher im Sinne des BGB sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten