Frage von rateMal,

Wahl der Gesellschaftsform - kompetente Beratung durch wen?

ich diskutiere im Moment eine Geschäftsidee mit 3 weiteren Personen. Nun sind wir auf die Wahl der Gesellschaftsform gestossen. Ich sehe hier geballtes Unwissen. Und die anderen sind sich nicht klar darüber - so meine Meinung.

Erst soll es eine GbR sein, dann eine oHG, dann eine KG, jetzt eine Partnergesellschaft.

An wen wendet man sich am besten, wenn man gute Beratung will? Steuerberater? Notar? Jurist in Gesellschaftsrecht?

Wie würdet ihr vorgehen? An wen würdet ihr euch wenden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von EnnoBecker,

Erst soll es eine GbR sein, dann eine oHG, dann eine KG, jetzt eine Partnergesellschaft.

Alles Personenngesellschaften - im Fall der KG mit ein paar Besonderheiten.

Ob das richtig ist, hängt von den Möglichkeiten und von den Zielen der Mitglieder ab.

Und ob hier der Steuerberater oder ein Unternehmensberater der richtige Ansprechpartner ist, hängt davon ab, was für eine Art Beratung gewünscht ist.

Würdet ihr bei mir sitzen, würde ich womöglich eine Holding-Version vorstellen. Wegen § 8c KStG.

Kommentar von rateMal ,

den 8c schaue ich mir an!

Danke!

Kommentar von EnnoBecker ,

Kannste machen. Ich meinte aber 8b - manchmal hab ich dicke Finger.

Antwort
von finanzler82,

Ich würde mich an einen Wirtschafts- und Steuerberater wenden. Der kann am besten erklären, was die Vor- und Nachteile der verschiedenen Unternehmensformen auf euer Vorhaben bestehen.

Antwort
von Nordlicht2012,

Ich würde mich an einen guten Steuerberater wenden. Die haben ein umfangreiches Fachwissen bzgl. der Vor- und Nachteile sämtlicher Gesellschaftsformen (Gründung, Haftung, Besteuerung, Kapitalbeschaffung, Umsetzung etc.). Dieses Fachwissen basiert nicht nur auf theoretischem Wissen sondern auch auf vielen Praxiserfahrungen durch die tägliche Arbeit mit ihren Mandanten. Und nach der Unternehmensgründung benötigt man in der Regel ja sowie so nen Steuerberater für die Buchführung, Löhne, Jahresabschlüsse etc.. ;-)

Kommentar von rateMal ,

wenn die Firma mal steht, dann ist es nicht mehr so schwer, dann sind wir uns einig. Aber die Gründung ... Da habe ich Bauchschmerzen.

Antwort
von Sabine1302,

Wie wäre es einmal mit einer einfachen Variante die nichts kostet: Zur Erst-Beratung zur IHK....gibt euch einen Überblick, kostet nichts und hilft euch vielleicht dabei zu erkennen was ihr wollt.

Ein paar Tips: 1. Wie sollen die Stimmen verteilt sein? Also wie werden Entscheidungen getroffen? Per Abstimmung, wenn ja nach Kopf oder Kapitalprinzip( je nach dem wieviel wer eingezahlt hat) 2. Haftung...bei GBR, OHG und KG haftet zumindest einer mit seinem Gesamtvermögen...also Privat und Geschäftsvermögen. Bei der GbR alle Gesamtschuldnerisch....ganz schlecht 3. Wer soll die Firma nach aussen vertreten? Einer, zwei oder alle? Einzeln oder nur gemeinsam...... 4. wieviel Kapital bringt jeder ein? 5. Braucht man irgerdwelche vorgeschriebene Qualifikationen oder Genehmigungen?

Nach diesen Fragen und Euren Antworten schließen sich schon manche Formen aus.

Die IHK biete auch Mustergesellschaftsverträge an und hat teilweise auch Senior-Berater, alte Hasen, die ihr Wissen kostenfrei weitergeben.

Aus Eurer Wahl ergeben sich die weiteren Wege. Notar für den Vertrag z.B. Am besten ein Notariat mit Rechtsanwaltskanzlei für Firmenrecht. IHK hilft auch dabei einen zu finden.

Übrigens Steuerberater dürfen Euch rechtlich nicht beraten, Anwälte Euch nicht steuerlich.....

Antwort
von gandalf94305,

Einen kompetenten Anwalt mit Fachrichtung Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht. Hier wird vor allem auch die Frage nach dem Gesellschaftervertrag zu beantworten sein.

Kommentar von rateMal ,

Danke

Antwort
von FREDL2,

Da muss ich nicht erst nachdenken. Ihr braucht einen Steuerberater.

Kommentar von rateMal ,

der deckt das alles ab? Das wäre sehr gut!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten