Frage von nicokiwi,

Während Harz4 erkrankt, darf ich Urlaub machen?

Hallo, ich beziehe seit 12.2012 Harz4 und habe mir Mitte April (vor knapp 6 Wochen) den Arm gebrochen. Durch mehrere OPs und Krankenhausaufenthalte bin ich nun seit knapp 6 Wochen als arbeitsunfähig gemeldet. Ich bekomme Krankengymnastik und kann einige Tätigkeiten nicht ausführen. 1. Ändert sich für mich durch die AU etwas, bekomme ich irgendwann Krankengeld statt Harz4? 2. Ich möchte für 1,5 Wochen meine Oma besuchen (anderes Ende Deutschlands), dort habe ich weiterhin Krankengymnastik, beim AA habe ich mich ortsabwesend gemeldet. Muss ich durch die AU weiteres bedenken? Mich beispielsweise auch bei der Krankenkasse abmelden oder Urlaub beantragen? Ich möchte keine Fristen oder Anträge verpassen die ich stellen muss und von denen ich noch nichts weiß... Danke schon mal für Antworten

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rentenfrau,

Hallo nicokiwi, wenn Du Hartz IV beziehst, hast Du keinen Anspruch auf Krankengeld (es sei denn Du wärst Aufstocker und würdest zum Alg II auch Alg I beziehen). Wenn Du wegfahren willst, ist es wichtig, daß Du beim Jobcenter die Ortsabwesenheit genehmigen läßt, denn ohne Genehmigung hättest Du keinen Anspruch auf Alg-II-Leistungen. Die Krankenkasse würde ich vorsorglich informieren, daß sie sich nicht wundern, warum jetzt eine Abrechnung von einem anderen Krankengymnasten kommt.

Antwort
von Gaenseliesel,

abgesehen von @ binstelitz Antwort gilt : bei Hartz4 Bezug gilt, insgesamt besteht Anspruch auf 21 Urlaubstage (Kalendertage innerhalb eines Jahres).

Zu beachten ist, sich frühzeitig eine Genehmigung bei der ARGE einholen. Anträge dazu erhälst Du vom Sachbearbeiter.

Evtl. interessant : Man könnte auch 6 Wochen im Jahr verreisen, allerdings besteht nur Anspruch auf 3 Wochen vergüteten Urlaub, wer über die 3 Wochen hinaus abwesend von seinem Wohnort gemeldet ist bekommt ab der 4. Woche keine Unterstützung mehr.

Gruß K.

Kommentar von blnsteglitz ,

ja aber: er ist doch im Moment eh nicht vermittelbar weil krank geschrieben- rechnet die Awesenheit dann auch als Urlaub? Interessiert mich einfach so.

LG -A.

Kommentar von Gaenseliesel ,

ne, Du hast schon recht, während der Au - Zeit ist es wie Du schreibst ! K.

Kommentar von VirtualSelf ,

ja aber: er ist doch im Moment eh nicht vermittelbar weil krank geschrieben- rechnet die Awesenheit dann auch als Urlaub? Interessiert mich einfach so.

Ja.
Es ist ein Irrtum, zu glauben, dass du dich während einer AU grundsätzlich nicht bewerben musst oder dass du nicht vermittelbar bist.

Antwort
von blnsteglitz,

der Arzt und die KK müssen deiner Abwesenheit zustimmen.

Arzt muss bescheinigen, dass die Abwesenheit die Genesung nicht beeinträchtigt- und damit dann zur Krankenkasse. Im Normalfall gibt es von Seiten der KK dann auch keine Einwände und der Versicherungsschutz ist gewährleistet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community