Frage von Hopfen, 5

Vorsteuerabzug

Hallo,

im Umsatzsteuergesetz heißt es, dass eine der Voraussetzungen für den Vorsteuerabzug die Angabe des Zeitpunkts (oder Zeitraums) der Lieferung oder Leistung ist.

Ich habe nun Rechnungen von unterschiedlichen Anwälten vorliegen, die beide angeben (z. B.) "......vom 8. März 2013 bis heute".

Reicht als Ende des Zeitraums "heute" aus, oder muss dort zwingend ein Datum angegeben werden?

Vielen Dank!

Brigitte

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von freelance, 2

na ja... Man kann sich nun hier drehen und wenden und lange Diskussionen führen, wie denn das Wort heute interpretiert werden soll und ob damit dem UStG genüge getan wird. Ich vermute jedoch, dass die genannte Rechnung, von der du sprichst, wie üblich mit einem Datum versehen ist. Und damit würde ich das heute gleichsetzen mit dem Rechnungsdatum.

Antwort
von Juergen010, 1

ähm ... die Anwaltsrechnung trägt bestimmt ein Erstellungsdatum, oder?

Antwort
von EnnoBecker, 1

Ich habe die Rechnung nicht gesehen, aber jede Wette, dass das Datum angegeben ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten