Frage von Besel,

Vorsteuer Voranmeldung

Hallo, ich bin ein Unternehmer, angemeldet als Einzelhandel mit Lebensmittel (Erlöse uber 50000 pro Jahr) Ich eröffne im Märtz ein Kleines Geschäft/ Kiosk mit Lebensmittel. Bislang habe ich also nur Ausgaben und keine Einnahmen. Deshalb habe ich Fragen: 1. Muss ich bereits eine Umsatzsteuervoranmeldung abgeben? 2. wie kann ich richtig das ausfühlen? Ich kaufe Ware, dann verkaufe die wieder, was ist das? Liferungen und sonst. Leistungen? 3. was bedeutet St. frei Umsätze mit/ ohne Vorsteuerabzug? 4. Kann ich meine bislang aufgelaufenen Ausgaben bereits bei der Voranmeldung berücksichtigen? 5. Kann ich also einen Erstattungsanspruch vom Finanzamt geltend machen? 6. ich will Buchführung selbst machen, was brauche ich dafür, um richtig zu machen?

Vielen Dank Ihnen im Voraus .

Antwort von WolfgangSauer,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

1) Neugegründete Unternehmen sind in den ersten beiden Jahren verpflichtet eine monatliche USt-Voranmeldung abzugeben 2) Im Wesentlichen haben Sie im Formular für die USt-Voranmeldung zwei Bereiche: die von Ihnen in Rechnung gestellte MwSt, die Sie dem Staat schulden und die durch andere Unternehmen Ihnen in Rechnung gestellte MwSt, die Sie erstattet bekommen. Etwas komplizierter wird es, wenn Sie waren aus anderen EU-Ländern einführen.

Ich empfehle Ihnen die USt-Voranmeldung per Elster-Formular oder Elster-Online zu machen. Am besten Sie beantragen vorher ein Zertifikat, dann brauchen Sie keine unterschriebenen komprimierten Erklärungen mehr zum Finanzamt zu schicken.

4)5) Ja - sie bekommen die gezahlte MwSt vom Finanzamt erstattet

6) Wenn Sie sich noch nie mit dem Thema Buchhaltung beschäftigt haben, empfehle ich die Anschaffung einer Buchhaltungs-Software oder einen entsprechenden Kurs bei der IKH, wo Sie ohnehin Zwangsmitglied sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community