Frage von Thomi62, 100

Ich möchte einen Vorsorgeplan für 10 Jahre machen, was empfehlt Ihr mir?

Hallo zusammen, eine Frage an die Anlegespezis :)

also ich bin schon 53, möchte nochmal was mache! Passt auf ich wöllte gerne in 10 Jahre so ungefähr 20000 euro raushaben. Was wäre da so gut. Aktienfonds hab ich gehört wäre gut, Lebensversicherung will ich nicht mehr.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rat2010, 52

Dummerweise darf dir kein Profi antworten, bevor er deinen WpHG-Bogen hat.

Du kriegst egal wo Antworten höchstens von Laien. Mit viel Glück auch von Laien, die Ahnung haben.

althaus gehört nicht dazu. Natürlich ist das, was in der Vergangenheit (bei Rückenwind von allen Seiten) gut gelaufen nicht ubedingt eine Empfehlung für die Zukunft. Nebenbei nicht nur was die Wertentwicklung, sondern auch was die Schwankung und maximale und dauerhafte Rücksetzer der Vergangenheit anbelangt, sollte man nicht so ohne weiteres von der Vergangenehit auf die Zukunft schließen.

Gute Berater kennen nicht nur vergangene Wertentwicklungen. Sie kennen auch ihre Fondsmanager und schließen daraus, wie sich Fonds in Zukunft verhalten sollten.

Kommentar von Thomi62 ,

Hallo,

gut hab diese Frage auch nur reingestellt und wollt mal wissen, obs noch andere Tipps gibt. Eigentlich was Althaus sagte, is mal garnicht so verkehrt. Ich habe zwei Bankberater, die mir ungefähr ausrechneten wieviel ungefähr zulegen sollte. Bin z.Zt. dabei. Kurz noch hinzu was issen mit dieser Wohnriester? Das wars + schönes WE

Antwort
von Mikkey, 84

Nun, wenn Du monatlich 160€ aufs Tagesgeld packst, erreichst Du die 20.000 auch. Ansonsten kannst Du mit der althausschen Fondstrategie dasselbe Ziel auch mit weniger Einsatz erreichen, wobei das nicht garantiert ist.

Antwort
von althaus, 100

Suchst Dir 6 Fonds aus und besparst sie jeweils mit 25€ / Monat. Kaufe die Fonds über einen Vermittler und lege Dir ein Depot bei der Frankfurter Fondsbank an. Wenn jeder Fonds, was nun sehr konservativ ist, pro Jahr um die 3-4% steigt, dann hast Du in 10 Jahren bei einer monatlichen Sparrate von 150€  um die 20.000€. Ich denke es wird aber etwas mehr werden, je nachdem für welche Fonds Du Dich entscheidest. Wenn das Deine einzige Altersvorsoge ist, dann würde ich mir ernste Gedanken machen. 

Kommentar von althaus ,

Bitte beachte, daß die 20.000€ nur erreicht werden, wenn es optimal läuft. Es kann aber auch besser oder auch schlechter laufen. Bei Aktienfonds ist es halt etwas ungewiss und mit Risiko behaftet. Man kann natürlich auch konservative Mischfonds wählen. Die werfen zwar nicht so viel Rendite ab, dafür schwanken sie auch weniger. Bezüglich der Fondszusammenstellung solltest Du Dich von einem Profi beraten lassen, wenn Du Dich damit nicht auskennst. 

Kommentar von Mikkey ,

wenn es optimal läuft. Es kann aber auch besser... laufen

Verrätst Du uns die Fonds, die besser als optimal laufen?

(konnte ich mir nicht verkneifen)

Kommentar von althaus ,

Ich könnte problemlos 10 Fonds nennen, die in den letzten 5 Jahren sehr gut gelaufen sind. Da die Zukunft aber ungewiss ist, weiss ich nicht, ob dies auch so weiter geht. Daher lasse ich es lieber. Jeder sollte sich seine Fonds selbst aussuchen oder sich beraten lassen. Ich werde keine Fonds mehr empfehlen, auch wenn ich mich in der Vergangenheit nicht daran gehalten habe. 

Antwort
von Zitterbacke, 95

Und täglich grüßt das Murmeltier .

https://www.finanzfrage.net/frage/tipp-wegen-riester-oder-aktionfonds?foundIn=us...

ich wöllte gerne in 10 Jahre so ungefähr 20000 euro raushaben.

Und wie viel willst du ausgeben?

Gruß Z... .

Kommentar von Thomi62 ,

Ui servus, danke ich vergass.

Nicht schlecht dass man sich da an mich erinnert. Ich bin eben überall unterwegs schau eben nach vielen Meinungen etc. Sag mal was sollt ich denn mtl. liegen lasse ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten