Frage von tigger72,

Vorfälligkeitsentschädigung bei einem Vertrag, der bereits 1995 geschlossen wurde??

Hallo, ich suche mir gerade ein neues Kreditinstitut zwecks Umschuldung. Bei meiner bisherigen Bank habe ich drei Darlehen. Das größte Darlehen hatte eine Zinsbindung bis 28.Feb.2013 ist somit also auch mit anderen Banken verhandelbar. Die Zinsbindung für den 2. Kredit (Kontostand am 01.12.2012: -27.098,47€; keine Tilgung, da er mit einer Lebensversicherung getilgt werden soll) läuft am 30. Nov.2015 aus. Die Zinsbindung für den 3. Kredit ( Kontostand am 01.12.1012: - 4.942,95€ ;6,5% Zinsen) läuft am 30.09.2015 aus und ist dann vollständig getilgt. Nun möchte ich den 2. und den 3. Kredit mit umschulden und soll nach Aussage meiner Bank ca. 3.700,00€ Vorfälligkeitsentschädigung für dies 2,5 Jahre zahlen. Der 2. Kredit läuft jedoch bereits seit 1995 und ist somit auch schon in der bereits zweiten Zinslaufbindung. Nun habe ich bei der Verbraucherschutzzentrale folgenden Artikel gefunden: http://www.verbraucherzentrale-sh.de/Vorfaelligkeitsentschaedigung-Oftmals-Strei... Darin heißt es u.a. : "In einem Fall steht der Bank kein Ausgleich zu: Wenn der Zins über zehn Jahre hinaus fest vereinbart fixiert ist, besteht nach Ablauf von zehn Jahren die Möglichkeit, das Darlehen mit einer Sechs-Monats-Frist entschädigungslos zu kündigen. Die Zehn-Jahres-Frist beginnt ab dem Tag, an dem der Kunde das Darlehen vollständig erhalten hat." Demnach dürfte doch zumindest für den Kredit von 1995 über ca. 27.000,00€ doch gar keine Entschädigung anfallen, oder wie bewertet Ihr das Ganze??

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von barmer,

Hallo,

ich denke , 2005 wurde eine neue Zinsbindung vereinbart, wieder für 10 Jahre. Daher ist der Link nicht anwendbar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community