Frage von inliner, 17

Vorausdarlehen - was ist der Vorteil - konkretes Angebot liegt vor?

eine sehr gute Freundin will sich eine ETW kaufen - die Fertigstellung wird erst im Februar 2015 sein. Eine Bank bietet nun ein Darlehen mit einjähriger Zinsbindungsfrist an, also bis 30.09.2014 mit 1,25% zinsen. Danach ab 1.10.2014 ein zehnjährige oder 14 jährige Kondition. Warum das Vorausdarlehen. Sie braucht diese Summe eventuell ja noch gar nicht, da Eigenmittel und KfW-Darlehen auch zum Einsatz kommen. Kann mir jemand den Hintergrund erklären?

Antwort
von hypothekenteam, 17

Hmm, gute Frage - warum fragt Sie nicht die Bank, was sie sich dabei gedacht hat?

Eine Erklärung könnte sein, daß es an den Bereitstellunsgzinsen liegt. Für langfristige Darlehen werden ab einem gewissen Zeitpunkt Bereitstellungszinsen für den nicht abgerufenen Teil des Darlehens berechnet. (I.d.R. 3% pro Jahr oder 0,25% pro Monat). Wenn Ihre Freundin nun aufgrund von Eigenkapital und KfW-Darlehen das Geld tatsächlich erst Ende 2014 benötigt, kann es sein, daß das ganze Sinn macht, wenn es eine Bank ist, die nur eine kurze bereitstellungszinsfreie Zeit anbietet (z.B. 3 Monate). Es kann sein, daß für das Darlehen mit 1 Jahr Zinsbindung überhaupt keine Bereitstellungszinsen anfallen. Dann wurde ein Forwarddarlehen abgeschlossen, das in 12 Monaten einspringt, aber man hat sich die heutigen Zinsen gesichert.

Die Frage wär nur noch, wie hoch der Forwardaufschlag im Zinssatz ist (üblich wären hier 0,12 - 0,30% Aufschlag). Anders ausgedrückt: das Ganze macht Sinn, wenn man davon ausgeht, daß die Zinsen in einem Jahr merklich ansteigen. Die Antwort ist eindeutig: "Kann sei, muß aber nicht." :-)

Wenn man jedoch auf Nummer Sicher gehen möchte, halte ich diese Variante für eine gute Wahl. Natürlich könnte Ihre Freundin auch bei einem unabhängigen Finanzierungsmakler prüfen lassen, ob nicht eine Bank, die von Hause aus 12 Monate keine Bereitstellungszinsen verlangt sogar billiger wäre.

Alexander Solya

Antwort
von Delle, 14

Wie Rattenfänger verkaufen muss ich Ihnen nicht erklären, denn die ändern Ihr Auftreten wie ein Kamälion!!! Also - wie Sie schon festgestellt haben- was soll ein Darlehen mit einer Zinsfestschreibung von 1 Jahr außer Gebührenstripping?? Oder handelt es sich um Darlehnen mit Bauspareinsatz o.ä.?? Bei der aktuellen Zinssituation sollte man immer möglichst lang finanzieren und nicht auf innovative Spielereien verfallen, die nur das Provisionsbegehren des Anbieters fixieren!!

Antwort
von robinek, 12

Am Besten nachlesbar bei Google: Vorausdarlehen. Abhandlung schreiben wäre zu lange!

Kommentar von inliner ,

Das trifft es nicht - hier geht es nicht um die Kombination mit einem Bausparvertrag. Man bietet hier lediglich während der Bauphase für ein Jahr ein günstigeres Darlehen an. Aber es steht nicht dabei, ob dafür Bereitstellungszinsen anfallen, ob sie das in voller Höhe abnehmen muss etc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten