Frage von althaus,

Vor 1961 gebohren! Was genau kommt da nun in Frage bei der EU-Rente?

Hatte ein längeres Gespräch mit einer Freundin. Die ist Krankenpflegerin und nun psychisch mitgenommen und körperlich nicht mehr in der Lage die Arbeit zu vollrichten. NUn hat sie von der Rentenversicherung die Empfehlung bekommen die EU-Rente zu beantragen, da sie eine REHA erfolglos abbrechen musste. Sie ist 1958 geboren. Soweit ich mitbekommen habe gehört sie doch nun zu den glücklichen die noch eine gesetzliche BU haben, oder? Ist die BU-Rente genauso hoch wie die EU-Rente? Hier treten doch anderen Bedingungen ein als bei der EU-Rente nach 1961 geborenen. Reicht es also, wenn sie nicht mehr ihren Beruf ausüben kann, um BU-REnte zu bekommen?

Antwort
von SontSan,

Bezüglich der Rente wegen Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit ist hier alles beschrieben http://sozialversicherung-kompetent.de/20130407505/rentenversicherung/leistungsr...

Bei der Renten wegen Berufsunfähigkeit handelt es sich leider nur um die halbe Rente. Das heißt, dass die andere Hälfte des Verdienstes weiterhin noch erwirtschaftet werden muss.

Antwort
von billy,

In der gesetzlichen Rentenversicherung ist der frühere Begriff "Erwerbsunfähigkeit" im Jahre 2001 durch den Begriff "Erwerbsminderung" ersetzt worden. Es gibt daher keine gesetzliche Erwerbsunfähigkeitsrente mehr. In der Umgangssprache wird der Begriff "Erwerbsunfähigkeitsrente" oder teilweise auch "Frührente" aber weiterhin verwendet. Rechtlich ist damit inder Regel die Rente wegen Erwerbsminderung gemeint. Die gesetzliche Grundlage zur Rente wegen Erwerbsminderung findet sich im § 43 SGB VI.

Mehr hierzu bei: http://www.finanztip.de/recht/sozialrecht/rententipps/em.html#ixzz2RsQbgq60

Antwort
von hubkon,

Hallo althaus,

Sie schreiben:

Vor 1961 gebohren! Was genau kommt da nun in Frage bei der EU-Rente?<

Antwort:

Wer vor dem 1.1.1961 geboren ist, der kann ggf. eine teilweise Erwerbsminderungsrente wegen Berufsunfähigkeit beantragen, wenn er in seinem bisherigen Beruf nur noch 3 bis unter 6 Stunden pro Arbeitstag innerhalb einer 5-Tage-Woche belastbar ist!

Siehe hierzu auch unter folgendem Link:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publica...

Soweit ich mitbekommen habe gehört sie doch nun zu den glücklichen die noch eine gesetzliche BU haben, oder? Ist die BU-Rente genauso hoch wie die EU-Rente?<

Antwort:

Die teilweise Erwerbsminderungsrente wegen Berufsunfähigkeit entspricht der Hälfte der vollen Erwerbsminderungsrente.

Wird diese teilweise Erwerbsminderungsrente bewilligt, dann kann ggf. anschließend und ergänzend eine volle Erwerbsminderungsrente wegen verschlossenem Teilzeitarbeitsmarkt beantragt werden!

Die genau Höhe der teilweisen bzw. vollen Erwerbsminderungsrente kann der aktuellen Rentenauskunft entnommen werden.

Vor Erreichen des 63-igsten Lebensjahres muß eine lebenslange Rentenkürzung in Höhe von bis zu maximal 10,8 % einkalkuliert werden!

Um einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente auf die Erfolgsspur zu bringen, sollte in jedem Fall ein kompetenter Rechtsbeistand wie der VDK hinzzugezogen werden und außerdem müßen die unverzichtbaren Hausaufgaben auf google>>erwerbsminderungsrente.biz und die Videoanleitungen auf Youtube unter dem Stichwort: "Erwerbsminderungsrente beantragen-Hausaufgaben" abgearbeitet werden!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community